Verbrauchertipps

Estate Planning – Optimale Übergabe durch vorausschauendes Planen

Seit dem Zweiten Weltkrieg wurden in Deutschland große Vermögenswerte aufgebaut, die in den nächsten Jahren zur Vererbung anstehen. Zudem steht bei jährlich etwa 70.000 Unternehmen die Nachfolgeregelung an. Die Probleme hierbei sind vielfältig, was auch durch die hohe Streitquote unter den Erben zum Ausdruck kommt: bei über der Hälfte aller Erbfälle kommt es zum Streit unter den Erben. Bei größeren Vermögenswerten liegt diese Quote sogar bei 70%, Tendenz steigend.

Doch nicht nur die Streitvermeidung ist ein wichtiger Aspekt. Folgende Fragestellungen sind in den Beratungsgesprächen regelmäßig zu berücksichtigen:

 Wie sichere ich im Todesfall meinen Partner finanziell ab?

Können wir Kinder/Enkelkinder bereits zu Lebzeiten sinnvoll(!) beschenken?

Wie können wir Vorsorge treffen für die Fälle Unfall, Krankheit, Pflege?

Wie können wir mit einem Teil unseres Vermögens einen "guten Zweck" unterstützen?

Welche Besonderheiten bringt unser Auslandsvermögen mit sich?

Wie reduziere ich künftig den Verwaltungsaufwand?

Passt unsere Vermögensstruktur zu unserem Alter und unseren Zielsetzungen?

Wie lassen sich Steuerbelastungen reduzieren/vermeiden?

Haben unsere Erben ausreichend liquide Mittel für Erbfallkosten, Erbschaftsteuer und Pflichtteilsforderungen?

Die Beauftragung eines erfahrenen "Estate Planners" ist hierbei sinnvoll. "Estate Planning" ist Finanzplanung und betrachtet alle Aspekte des Vermögensüberganges. Am Anfang der umfassenden Beratung steht eine detaillierte Datenaufnahme. Sie verschafft einen Überblick über die aktuelle Vermögens- und Familiensituation. Gemeinsam mit dem "Estate Planner" werden nun die persönlichen und ganz individuellen Ziele und Wünsche herausgearbeitet.

Auf dieser Basis entwickelt der Nachlassplaner ("Estate Planner") in enger Abstimmung mit den weiteren Beratern des Mandanten (Anwalt, Steuerberater,etc.) Handlungsempfehlungen zur konkreten und zielführenden Erfüllung der genannten Wünsche. Die anschließende Umsetzung der Maßnahmen wird regelmäßig vom "Estate Planner" begleitet.

Estate Planning – der professionelle Vermögensübergang

  • Erbschafts-, Vermögens- & Nachfolgeplanung. die sich an den Zielen des Mandanten orientiert
  • Vermeidung einer einseitigen Betrachtungsweise (z.B. nur steuerliche Aspekte)
  • Unabhängige und nachvollziehbare Beratung
  • Enge Zusammenarbeit mit Steuerberatern, Anwälten und Notaren
  • Unterstützung bei der Stiftungsgründung
  • Konkrete Vorschläge, um Fehlinvestitionen und unnötige Steuerzahlungen zu vermeiden
  • Begleitung bei der Umsetzung

Beauftragen auch Sie einen "Estate Planner" / Nachlassplaner, um rechtzeitig und vorausschauend die Ihnen wichtigen Dinge zu regeln!

"Planung ist die gedankliche Vorwegnahme eines zukünftigen Ereignisses"

Über Ihren Experten

Sven Bayer

Leave a Comment