Praxistipps

Schlittenhunde: Pflege von Fell und Zähnen

Lesezeit: 2 Minuten Die Pflege der Nordischen Schlittenhunde hängt davon ab, ob der Hund draußen oder drinnen gehalten wird. Hier finden Sie praktische Tipps für die Pflege von Fell und Zähnen und erfahren Hintergrundinformationen.

2 min Lesezeit
Schlittenhunde: Pflege von Fell und Zähnen

Schlittenhunde: Pflege von Fell und Zähnen

Lesezeit: 2 Minuten

Pflege der Nordischen Schlittenhunde

Im letzen Teil hatten wir es über Training und Haltung. Wir sprachen besonders über den Unterschied Hund draußen oder im Haus. Logischerweise ergibt sich damit die Frage der Fellpflege bzw. der Pflege der Nordischen Schlittenhunde generell.

Alle Nordischen Schlittenhunde die im Haus gehalten werden, haben einen relativ dauerhaften Fellabwurf übers ganze Jahr hinweg. Das äußert sich darin, dass ständig irgendwo in der Wohnung Haarbüschel liegen und den Hundehalter ganz schön nerven können.

Das liegt daran, dass im Allgemeinen in einer Wohnung immer die gleiche Temperatur herrscht. Aber die Biologie des Hundes sagt, dass er einen Fellwechsel im Jahr haben müsste. Im Frühjahr geht die Unterwolle raus und im Herbst wächst diese wieder nach.

Das Fell der Nordischen Schlittenhunde

Das Fell der Schlittenhunde ist in zwei Schichten aufgebaut. sichtbar sind das Deckhaar und darunter die sogenannte Wolle. Diese Wolle ist wichtig für den Hund im Winter, da sie als Isolierung dient. Deshalb ist es auch nicht notwendig einen Schlittenhund jeden Tag zu bürsten. Auch sollte man diese Hunde nicht zu oft duschen. Da die Fellpflegemittel in der Regel Fett löslich sind, wird der natürlich Wasserschutz angegriffen.

Das Fell reinigt sich quasi von alleine. Nur bei stärkerer Verschmutzung kann man nachhelfen. Die Hunde regeln das aber normalerweise selbst. Es empfiehlt sich die Hunde im freien zu bürsten, sonst hat man – wie schon erwähnt – viel Arbeit hinterher, die Wohnung zu putzen.

Zähne der Nordischen Schlittenhunde

Bei den Zähnen ist es wie bei jedem Tier, wenn sie nicht gepflegt werden gehen sie kaputt.

In der Regel haben unsere nordischen Hunde keine Zahnprobleme. Einerseits hängt das von der Ernährung ab, andererseits von den Genen. Es gibt Hunde die bis ins hohe Alter „blütenweiße“ Zähne haben, andere dagegen bekommen schon im zweiten Lebensjahr Zahnstein.

Der Halter muss das beobachten und entsprechend reagieren. Im Zweifelsfall sollte er sich mit dem Züchter unterhalten, sofern dieser helfen kann, oder zum Tierarzt gehen und den Zahnstein entfernen lassen.

Notfalls kann der Halter auch mal zur klassischen Zahnbürste greifen.

Pfoten der Nordischen Schlittenhunde

Ähnlich ist es mit den Pfoten. Hiermit meine ich speziell die Krallen und die Ballen. Bei nordischen Schlittenhunden empfiehlt es sich lediglich die Pfoten außen herum und überstehende Haare zwischen den Ballen vorsichtig zu kürzen. Das hat den Sinn, dass sich im Sommer kein oder nur wenig Dreck zwischen den Ballen ansammeln kann und im Winter kein Eis zwischen den Zehen entsteht.

Die Krallen sollten lediglich auf Verletzungen geprüft werden. Bei richtiger Haltung laufen diese sich von selbst ab und brauchen nicht gekürzt zu werden.

Bildnachweis: Oleg Kozlov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: