Familie Praxistipps

Mit 7 Tipps gesunde Kinderschuhe kaufen

Lesezeit: 3 Minuten Zwei Forschungsprojekte in Österreich beschäftigten sich im Zeitraum von 2001 bis 2007 mit dem Thema Kinderschuhe. Das Ergebnis: Eltern kaufen zu kleine Schuhe. Mehr als die Hälfte der Kinder in der Altersgruppe von 3 bis 10 Jahren tragen zu kleine Straßen- und Hausschuhe. Unsere Tipps helfen Ihnen, das passende Schuhwerk für Ihr Kind zu kaufen.

3 min Lesezeit
Mit 7 Tipps gesunde Kinderschuhe kaufen

Mit 7 Tipps gesunde Kinderschuhe kaufen

Lesezeit: 3 Minuten

Wo drückt der Schuh?

Füße sind ein wahres Wunder der Natur. Viele Jahre tragen sie unser Körpergewicht durch die Welt und federn dabei mehr als das 10-fache des eigenen Gewichts ab. Kinderfüße brauchen rund 16 Jahre um sich zu entwickeln. Sie sind in dieser Zeit weich und leicht verformbar, weil die Knorpel zwischen den Knochen sich erst noch entwickeln. Deshalb passen die Füße problemlos in zu kleine Schuhe. Weil das Nervensystem sich erst entwickelt, merken Kinder nicht, ob der Schuh passt.

  • 1. Tipp: Wenn Sie Kinderschuhe kaufen, kann Ihr Kind nicht beurteilen, ob der Schuh passt. Im Zweifelsfall entscheidet es sich für den schicken Schuh.

Rechtzeitig Kinderschuhe kaufen

Kinderfüße wachsen extrem schnell, im Alter von 3 bis 6 Jahren sogar einen Millimeter im Monat. Zu kurze Kinderschuhe verändern dauerhaft die Form der Kinderfüße. Ein typisches Zeichen für zu kurze Kinderschuhe ist die schräge Verformung der großen Zehe. Die Schiefzehe oder auch hallux valgus kann Schmerzen verursachen und ist bei einer extremen Fehlstellung nur durch eine Operation zu korrigieren.

  • 2. Tipp: Kaufen Sie die Kinderschuhe alle sechs Monate jeweils für die Winter- bzw. Sommersaison. Gehen Sie nachmittags einkaufen, weil die Füße abends größer sind als am Morgen.

Schuhgröße messen reicht nicht

Bevor Sie für Ihr Kind einen neuen Schuh kaufen, misst die Verkäuferin den Fuß Ihres Kindes. Die Länge des Fußes bestimmt die Schuhgröße. Tests der oben genannten Studien belegen, dass von 631 Kinderschuhen nur 19 die ihrer Größe entsprechende Innenlänge aufweisen. Die Schuhgröße ist demnach keine Hilfe bei der Suche nach einem passenden Schuh.

  • 3. Tipp: Neue Kinderschuhe müssen mindestens 12 und höchstens 17 Millimeter länger sein als der Kinderfuß. Denken Sie daran, dass bei vielen Menschen der rechte und der linke Fuß unterschiedlich lang sind.

Pappschablone hilft messen

Mit einer einfachen Pappschablone stellen Sie fest, ob die Innenlänge des Kinderschuhs für Ihr Kind passt. Bitten Sie Ihr Kind, sich auf einen Karton zu stellen. Da der Fuß im Stehen länger wird, bitte nicht im Sitzen die Schablone anfertigen. Zeichnen Sie den Fußumriss mit einem senkrecht gehaltenen Stift nach. Verlängern Sie den Umriss an der längsten Stelle um 12 bis 17 Millimeter und schneiden Sie einen schmalen Messstreifen aus. Im Geschäft schieben Sie den Streifen in den Schuh. So testen Sie, ob die Innenlänge des Kinderschuhs zu der Fußlänge Ihres Kindes passt.

  • 4. Tipp: Fertigen Sie vor jeden Kauf eines neuen Kinderschuhs eine neue Schablone.

Der optimale Kinderschuh

Kinderfüße brauchen keine stützenden Schuhe. Im Gegenteil empfehlen Experten, leichte Kinderschuhe aus weichem und biegsamem Material zu kaufen. Ein guter Schuh ist atmungsaktiv, das heißt das Innenmaterial nimmt Feuchtigkeit auf und transportiert diese nach außen. Achten Sie bei wasserdichten Schuhen aus synthetischem Außenmaterial darauf, dass diese mit atmungsaktiven Membranen ausgestattet sind. Da Kinder in Kunststoffschuhen wie Gummistiefeln oder Lackschuhe Schweißfüße bekommen, diese bitte nur kurze Zeit tragen.

  • 5. Tipp: Trägt Ihr Kind Schuhe aus synthetischem Material, sollte es keine Socken aus 100 Prozent Naturfasern wie Baumwolle tragen. Die Folge sind klatschnasse Füße. Socken mit synthetischen Fasern dagegen nehmen weniger Feuchtigkeit auf und trocknen leichter.

Passform überprüfen mit Daumenprobe

Nach dem Kauf eines Kinderschuhs überprüfen Sie bitte alle drei Monate die Passform. Das geht an besten mit der Daumenprobe. Ihr Kind steht mit den Schuhen vor Ihnen. Legen Sie eine Hand unterhalb der Zehen. Drücken Sie den Daumen der anderen Hand zwischen dem längsten Zeh und Schuhspitze. Ist hier Platz für den Daumen, passt der Schuh. Achten Sie darauf, ob Ihr Kind die Zehen beim Druck Ihres Daumens einzieht. Eventuell wiederholen Sie die Daumenprobe.

  • 6. Tipp: Vergessen Sie nicht die Passform der Hausschuhe regelmäßig zu testen.

Den Naturvölkern abgeschaut

Naturvölker wie zum Beispiel die Masai kennen keine Fußleiden, obwohl sie keine Schuhe tragen. Das Geheimnis liegt im Barfuss laufen über unebenen Untergrund. Für Kinder ist es optimal, mit nackten Füßen herumzulaufen. Dank der Bewegungsfreiheit kann sich die Muskulatur stärken und gesund entwickeln. Gesunde Kinderfüsse brauchen deshalb auch keine stützende Einlegesohle, die den Bewegungsraum des Fußes einengt.

  • 7. Tipp: Eine gute Übung für die ganze Familie: Ziehen Sie die Socken aus und versuchen Sie mit den Zehen Gegenstände vom Boden aufzuheben.

Buchtipp:

Ganz viele spannende Informationen zum Thema finden Sie in diesem empfehlenswerten Buch:
Kinz, Wieland: Kinderfüße-Kinderschuhe. Alles Wissenswerte rund um kleine Füße und Schuhe. Ueberreuter Verlag Salzburg, 3. neu bearbeitete Auflage 2005
ISBN: 3-00-005879-6

Bildnachweis:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: