Haus & Garten Praxistipps

Das Haus für das Alter vorbereiten

Lesezeit: 2 Minuten Wer sich für den Kauf einer Immobilie entscheidet, der bindet sich in den meisten Fällen längerfristig an diese. Wenn sie nicht gerade zur Vermietung bestimmt ist, wird der Eigentümer sie voraussichtlich für längere Zeit bewohnen. Wer eine Familie gegründet hat und mit dieser in ein Haus am Stadtrand oder in einen Vorort gezogen ist, der wird oft bis zur Rente in diesem wohnen.

2 min Lesezeit
Das Haus für das Alter vorbereiten

Das Haus für das Alter vorbereiten

Lesezeit: 2 Minuten

Damit man aber auch tatsächlich bis ins hohe Alter im entsprechenden Haus wohnen kann, sind einige Dinge wichtig. So haben wir schon in diesem Artikel darüber informiert, dass nur noch eine barrierefreie Immobilie eine gute Investition fürs Alter ist. An dieser Stelle wollen wir ganz konkret aufzeigen, welche Dinge deshalb beim Bau oder Kauf einer Immobilie unbedingt beachtet werden sollten.

Achten Sie auf die Vorbereitung fürs altersgerechte Wohnen

Wer als junger Mensch in ein Haus einzieht, der möchte natürlich keine Vorrichtungen im Haus haben, die erst im hohen Alter benötigt werden. Diese wären veraltet wenn sie irgendwann gebraucht werden und würden bis dahin vermutlich nur stören. Trotzdem sollte man bereits beim Kauf der Immobilie daran denken, dass sie früher oder später möglicherweise notwendig werden. Und selbst wenn man sie selbst nicht benötigt, kann es nicht schaden auf den Einbau von Alltagshilfen wie beispielsweise einem Sitzlift vorbereitet zu sein. Die Seite pflege.de bietet zu diesem Thema zahlreiche wertvolle Tipps. Sollte im Haus nur eine enge und steile Wendeltreppe vorhanden ist, dann kann hier nur sehr schwer ein Sitzlift eingebaut werden. Gerade mit Blick auf die Überalterung der Gesellschaft schränkt dies mittelfristig auch den Käuferkreis für die Immobilie deutlich ein.

Beim Neubau lassen sich viele Vorkehrungen zum Nulltarif treffen

Wenn ein Haus gebaut wird, sind die Bauherren oft noch nicht in einem Alter, in dem sie an das barrierefreie Wohnen denken. Viel mehr sind Kinder, der Job oder die Beziehung die prägenden Themen der Zeit. Doch wer an diesem Punkt ein wenig Zeit an das Wohnen im hohen Alter verschwendet, der kann dadurch im Laufe seines Lebens viel Geld sparen. Auch wenn es in der Planungsphase ein wenig länger dauert, sollte man sich diese Zeit nehmen.
Neben den bereits erwähnten Punkten zur Treppe wird mittlerweile in vielen Häusern darauf geachtet, dass es ein ebenerdiges Bad gibt. Früher wurde oft ein Badezimmer im oberen Stockwerk und eines im Keller gebaut, doch das wird heutzutage nur noch selten gemacht. Insgesamt sollte darauf geachtet werden, dass das alltägliche Leben später so gelebt werden kann, dass häufiges Treppensteigen nicht notwendig ist. Weitere Informationen zur entsprechenden Planung hat der Sender Sat. 1 in einem Video zusammengestellt.

Bildnachweis: Syda Productions / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: