Verbrauchertipps

Kreditrechner Excel: Schaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen

Kreditrechner Excel: Schaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen
geschrieben von Burkhard Strack

Monatliche Summen, die zu zahlen sind, Raten oder auch Fixkosten wie Monatsmiete oder Flatrate für Computer und Telefon, die Autoversicherung oder die Stromrechnung – sie bestimmen ganz eindeutig viele Perspektiven unseres Lebens. Von ihrer Höhe hängt es ab, wann, wohin und ob wir in den Urlaub fahren und welches Auto wir uns leisten können. Mit dem Kreditrechner von Excel können Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen schaffen.

Ein wertvolles Tool ist der Kreditrechner, der unter dem Windowsbetriebssystem im Office-Paket läuft: der Kreditrechner Excel.

Ist ein Kredit wirklich sinnvoll?

Bevor man sich für die Aufnahme eines Kredits entscheidet, ist eine Menge Vorarbeit und Denkarbei notwendig. Die grundsätzliche Überlegung sollte sich um die Entscheidung drehen, überhaupt einen Kredit zu beantragen. Ein Kredit ist eine wirklich langfristige finanzielle Belastung, die unter Umständen den Lebensstandard durchaus senken kann.

Lohnt sich also die Anschaffung, die hinter dem geliehenen Geld steckt? Ist der Kredit, die Entscheidung für eine bestimmte Sache oder Angelegenheit Geld auszugeben, vielleicht nur eine Laune des Augenblickes, die man später, vielleicht in einigen Jahren, wieder bitter bereut und als unnötig ansieht?

Mit einer gesunden Zahlungsmoral ist es relativ einfach, einen Kredit zu erhalten, das funktioniert innerhalb weniger Tage. Das Geld jedoch zurückzuzahlen ist eine jahre-, unter Umständen jahrzehntelange Anstrengung. Das Schlimmste: Oft bezahlt man für eine Angelegenheit, von der man schon lange nichts mehr hat. Natürlich gibt es Investitionen, die man kurzfristig tätigen muss, um dann eine langjährige Rendite zu erhalten. In einem solchen Fall zahlt sich der Kredit von alleine zurück.

Was genau sind eigentlich Zinsen?

Der Zins ist grob gesagt die Menge an später zu bezahlendem Geld, die eine sofort verfügbare Menge an Geld kostet. Ein Nationalökonom aus Österreich, mit Namen Ludwig von Mises, stellt den Zins als eine persönliche, subjektive Wertung eines menschlichen Individuums dar.

Er erklärt, der Zins sei der Preis dafür, einen unmittelbar bestehenden Mangel, ein Nichtbefriedigtsein, zu beheben, der Mensch achte dabei nicht auf die in Zukunft vielleicht anliegenden Gründe zur Unzufriedenheit. Eine gewisse Menge an Gütern, die sofort zur Verfügung stünde, würde gegenüber einer anderen Menge an Gütern, die in der Zukunft zur Verfügung stehen würde, präferiert. Der mengenmäßige Unterschied zwischen diesen beiden Gütermengen sei der Zins.

Der Ökonom John Maynard Keynes, geboren im achtzehnten Jahrhundert, der Begründer des sogenannten Keynesianismus, der die Ansicht vertrat, die gesamtwirtschaftliche Nachfrage sei der entscheidende Faktor, der Beschäftigung und Güterproduktion bestimme, sah das ein wenig anders. In seiner Liquiditätspräferenztheorie entsteht der Zins aus der "besonderen Begehrtheit" des Geldes. Der Zins sei quasi die Belohnung für den Gläubiger, dass er in der Lage sei, bares Geld auszuzahlen, also eine Anerkennung seiner Liquidität.

Nutzen Sie den Kreditrechner von Excel

In unseren Tagen des World Wide Web ist es einfach, sich einen Kreditgeber zu suchen, der einen relativ vernünftigen Zinssatz anbietet. Relativ deswegen, weil Geld in den Zeiten der Krise, die die Weltwirtschaft momentan durchlebt, teuer und rar geworden ist. Es gilt also, sich gut umzusehen. Auch sollte man darauf achten, nicht in eine Zinsfalle zu geraten, sich den tatsächlichen Zins und die Gesamtbelastung vorher ausrechnen. Hierzu eignet sich hervorragend der Kreditrechner, den es für das Tabellenprogramm im Office-Paket von windowsbasierten Betriebssystemen gibt.

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment