Praxistipps Reisen

Urlaub in Ligurien: Besuchen Sie die schönsten Küstendörfer südöstlich von Genua

Lesezeit: 2 Minuten Die ligurische Küste südöstlich von Genua ist vor allem für die Cinque Terre bekannt, fünf kleine, wunderschöne Küstendörfer, die ein Wanderweg entlang des Meeres verbindet. Doch was gibt es außer diesen typischen Touristenzielen noch zu sehen? Hier bekommen Sie Tipps, welche bei Einheimischen besonders beliebten Dörfer Sie nicht verpassen sollten.

2 min Lesezeit

Urlaub in Ligurien: Besuchen Sie die schönsten Küstendörfer südöstlich von Genua

Lesezeit: 2 Minuten

Camogli – Punta Chiappa

Camogli, westlich der Halbinsel von Portofino gelegen, weist eine Fassade stattlicher bunter Häuser auf, die sich entlang der Meerespromenade ziehen. Hier finden Sie viele gemütliche Restaurants und sogenannte Focaccerie, in denen Sie die verschiedensten Sorten der typisch ligurischen Focaccia probieren können.  

Gehen Sie danach am besten bis zum Ende der Promenade, bis zu der Kirche, an die sich mehrfarbige Wohnhäuser schmiegen. Hinter der Kirche stoßen Sie auf den kleinen Fischerhafen, der ein idyllisches Bild eines unberührten Fischerdorfs präsentiert. Genießen Sie den Blick auf die vielen Boote und die zum Trocknen ausgehängten Fischernetze vom kleinen Leuchtturm am Ende des Steges.

Wenn Sie etwas Zeit haben, hier ein Geheimtipp: Nehmen Sie ein Boot vom Hafen und fahren nach Punta Chiappa (circa zehn Minuten Fahrzeit), die Landspitze der Halbinsel von Portofino. Hier finden Sie mitten im Sommer noch ein wenig Ruhe auf wilden Klippen, umspült von den Wellen des Meeres.  

Bonassola

Das Dorf befindet sich in einer kleinen Bucht, umgeben von Hügeln voller Olivenbäume und Weinterrassen. Sie werden Bonassola kaum in einem Reiseführer finden, und doch ist das winzige Dorf bei Einheimischen besonders beliebt und vermittelt Ihnen einen Eindruck vom Dorfleben abseits des Tourismus.

Auch hier finden Sie leckere Focaccia, die Sie auf dem kleinen Strand genießen können. Bonassola ist außerdem ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen auf den Klippen entlang des Meeres.

[adcode categories=“reisen“]

Portovenere

Portovenere liegt etwa zwölf Kilometer von La Spezia entfernt und wird Sie begeistern: Das Dorf bietet nicht nur Fassaden aus alten, bunten Häusern mit grünen Fensterläden, sondern eine Festung und einen Stadtturm.

Steigen Sie zur Kirche San Pietro auf, von wo aus sich das beste Panorama auf den Golf von La Spezia mit den kleinen, vorgelagerten Inseln Palmaria, Tino und Tinetto eröffnet. Wenn Sie die Inseln besuchen möchten, setzen besonders während der Hochsaison regelmäßig kleine Botte nach Palmaria über. Hier gibt es wunderschöne Wanderwege.

Lerici

Lerici befindet sich genau gegenüber von Protovenere, an der Ostseite des Golfs von La Spezia, auch "Golf der Dichter" genannt. Spazieren Sie hinauf zum Wahrzeichen des Dorfes, einer Burg mit mächtiger Festung und fünfeckigem Turm.

Hier können Sie ein paläontologisches Museum besuchen oder auf alten Mauern den Blick über die bunten Häuser genießen, die sich aneinander schmiegen, sowie über das Meer bis nach Portovenere. Wenn Sie an der Küstenpromenade von Lerici weiterlaufen, gelangen Sie zu mehreren feinsandigen Stränden. 

Tellaro

Tellaro ist eins der offiziell schönsten Dörfer Italiens und zählt zu den sogenannten "borghi più belli d’Italia". Drei Kilometer südlich von Lerici, stoßen Sie auf enge, steile Gassen und können die beste Aussicht auf den Golf von la Spezia mit seiner Insellandschaft genießen. Das Dorf ist nur zu Fuß erkundbar. Steigen Sie zum Meeresufer hinab, um einen Überblick über das Dorf mit seiner rosafarbenen, abblätternden Kirche zu erhalten.

Lesen Sie auch den Beitrag:

  • Urlaub in Ligurien: Besuchen Sie die schönsten Küstendörfer westlich von Genua

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: