Versicherung

Welche Versicherungen brauchen Sie wirklich?

Welche Versicherungen brauchen Sie wirklich?
geschrieben von Burkhard Strack

In keinem anderen Land wird der Versicherung so große Bedeutung geschenkt wie in Deutschland. Dabei ist es nicht notwendig, für jede Eventualität eine Versicherung abzuschließen und so viel zu viel Geld in die persönliche Absicherung zu investieren. Es gibt durchaus nützliche Versicherungen, auf die Sie in Ihrer Familie achten und die Sie abschließen sollten.

Doch weniger ist hier mehr, wie Ihnen die folgenden Tipps und Beispiele zeigen.

Sinn und Nutzen einer Versicherung

Verlieren Sie Ihre Arbeitskraft und können sich nicht mehr eigenständig versorgen, kann eine Absicherung von Vorteil sein. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet sich nicht nur in Berufen mit besonderem Risiko, sondern auch in ungefährlichen Branchen an. Die Kranken- und Pflichtpflegeversicherung sind eine primäre Grundabsicherung, die in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben ist. Allerdings werden hier viele zusätzliche Versicherungsbereiche angeboten, die nicht in jedem Fall einen Vorteil bringen.

Zum Beispiel sollten Sie bei einer Zahnzusatzversicherung oder einem Aufschlag für homöopathische Heilbehandlungen prüfen, ob Sie diese Leistungen überhaupt in Anspruch nehmen und wie sich das Preis-Leistungs-Verhältnis gestaltet. Kfz Besitzer benötigen eine Haftpflichtversicherung, während die Kaskoangebote optional sind. Für einen älteren Gebrauchtwagen mit minderem Zeitwert können Sie auf die Voll- und Teilkasko getrost verzichten, da die monatlichen Prämien höher sind als die Leistung, die Ihnen im Schadensfall gewährt wird.

Anders verhält es sich bei Gebäude- und Hausratversicherungen, durch die Sie einen vollständigen Verlust Ihrer Besitztümer ausschließen und im Schadensfall von einer Kostenübernahme Gebrauch machen können. Lebens- oder Sterbeversicherungen hingegen können Sie aus Ihrem Portfolio streichen, da die Niedrigzinsen für eine Lebensversicherung wenig rentabel sind und eine Police auf den eigenen Tod niemandem nützt.

Umfassend abgesichert oder überversichert?

Der Versicherungsbedarf richtet sich nach Ihrer persönlichen Situation. Wichtig sind die erwähnte Krankenversicherung, eine Hausrat- oder Gebäudeversicherung, sowie die Berufsunfähigkeits- und Rechtsschutzversicherung. Autofahrer benötigen die Haftpflicht und könnten optional einen Schutzbrief als Versicherung wählen, welcher die Rückholung aus dem Ausland, einen kostenlosen Mietwagen und das Abschleppen ohne eigenen finanziellen Aufwand ermöglichen.

Eine Zahnzusatzversicherung hingegen lohnt sich eher für Kinder und Jugendliche, da die Prämien mit steigendem Alter ebenfalls ansteigen und bei vielen Versicherungsnehmern die eigentlichen Zusatzkosten beim Zahnarzt übersteigen. Vollständig unnötig sind Handyversicherungen, vor allem wenn Sie Ihr Smartphone jährlich gegen ein neues Gerät austauschen und dieses im Handyvertrag kostenlos bekommen.

Von welcher Versicherung Sie letztendlich Gebrauch machen, hängt von verschiedenen Faktoren ab und sollte mit einer maßgeschneiderten Prüfung der Leistungen und Angebote erfolgen. Dazu zählt auch, dass Sie die Voraussetzungen zur Kostenübernahme in Ihre Entscheidung einfließen lassen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment