Versicherung

Gut schlafen dank finanzieller Sicherheit: Versicherungen für jede Lebenslage

Ein Moment der Unachtsamkeit und schon ist es passiert – ein Unfall, eine Verletzung oder ein Sachschaden. Die Folgen können immens sein und sind oft gar nicht direkt abzusehen. Selbst wenn Sie gesundheitlich heil aus der Sache rauskommen, kann der finanzielle Schaden Ihre Existenz bedrohen. Glück hat, wer gut und umfassend versichert ist.

Einige Versicherungen wie die Autoversicherung sind gesetzlich vorgeschrieben. Viele andere Verträge können Sie freiwillig abschließen, um sich zusätzlich abzusichern. Unsere Experten befassen sich mit den unterschiedlichen Versicherungen und erklären, was wirklich wichtig ist. In unserem Bereich „Versicherung“ erfahren Sie mehr über die folgenden Themen:

  • Autoversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Hausratversicherung
  • Krankenversicherung
  • Rechtsschutzversicherung
  • Reiseversicherung
  • Unfallversicherung

Die meisten der genannten Versicherungen sind sehr empfehlenswert und sichern Ihre Existenz im Falle eines Unfalls oder bei Krankheit. Stöbern Sie in unseren Fachartikeln und erfahren Sie mehr über die wichtigsten Arten von Versicherungen!

So klappt der Wechsel von gesetzlicher zu privater Krankenkasse

Lesezeit: 2 Minuten Wer von einer gesetzlichen Krankenkasse in eine private Krankenkasse wechseln möchte, muss ein bestimmtes Mindesteinkommen im Jahr nachweisen können. Alle Arbeitnehmer mit einem geringeren Verdienst müssen in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert bleiben. Mit einem Jahreseinkommen von mehr als 54.900 Euro kann erst ein Wechsel von gesetzlicher zu privater Krankenkasse erfolgen.

Welche Versicherungen brauchen Sie wirklich?

Lesezeit: 2 Minuten In keinem anderen Land wird der Versicherung so große Bedeutung geschenkt wie in Deutschland. Dabei ist es nicht notwendig, für jede Eventualität eine Versicherung abzuschließen und so viel zu viel Geld in die persönliche Absicherung zu investieren. Es gibt durchaus nützliche Versicherungen, auf die Sie in Ihrer Familie achten und die Sie abschließen sollten.

Krankentagegeld: Wann eine Zusatzversicherung nötig ist

Lesezeit: 2 Minuten Besonders für Selbstständige kann eine Krankheit neben den gesundheitlichen Auswirkungen auch finanziell ein großes Problem sein. Schließlich kann während einer Erkrankung schon ab dem ersten Tag kein Einkommen mehr erarbeitet werden, was langfristig ohne entsprechende Rücklagen zum Problem wird. Eine Krankenzusatzversicherung für ein Tagegeld kann Abhilfe schaffen.

Künstlersozialkasse: Alternative zur privaten Krankenversicherung

Lesezeit: 2 Minuten Als selbstständiger Künstler oder Publizist können Sie sich über die Künstlersozialkasse versichern lassen und zahlen nur die Hälfte Ihrer Krankenversicherungsbeiträge. Um in die KSK aufgenommen zu werden, müssen allerdings einige Voraussetzungen erfüllt sein und Ihr Job muss als klar künstlerische Tätigkeit nachgewiesen werden. Lesen Sie mehr dazu in diesem Artikel!

Kommt bald das Altersvorsorgekonto?

Lesezeit: 2 Minuten Das Altersvorsorgekonto wäre eine Alternative zu staatlich geförderten Anlageprodukten wie der Riester-Rente. Doch auch mit privaten Lebens- oder Rentenversicherung, Immobilien, Aktien oder Fonds kann für das Alter vorgesorgt werden. Lesen Sie mehr dazu in diesem Artikel!

Die Besonderheiten einer Baufinanzierung

Lesezeit: 2 Minuten Baufinanzierungskredite sind spezielle Kredite, die sich in einigen wesentlichen Punkten von Sofortkrediten unterscheiden. Den größten Unterschied machen die Langfristigkeit und die Sicherheit, die die Bank durch die Immobilie für den Kredit erhält. Lesen Sie mehr dazu in diesem Artikel!

Lohnt sich die betriebliche Krankenversicherung?

Lesezeit: 2 Minuten Die betriebliche Krankenversicherung lohnt sich sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer. Arbeitnehmer können auf diese Weise eine Zusatzversicherung zu ihrer gesetzlichen Krankenkasse erhalten, die sie privat aufgrund von Vorerkrankungen nicht bekommen hätten. Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier!

Alternativen zum gesetzlichen Sterbegeld

Lesezeit: 2 Minuten Das von den gesetzlichen Krankenkassen ausbezahlte Sterbegeld wurde 2004 abgeschafft. Nur noch alte Verträge mit Betriebskrankenkassen können zur Auszahlung von Sterbegeld berechtigen oder eine spezielle vertragliche Vereinbarung mit dem Arbeitgeber. Alternativ kann jeder, der möchte, eine private Sterbegeldversicherung abschließen.