Krankenversicherung

Zahnersatz: Versteigern Sie Ihre Zähne!

Zahnbehandlungen sind ziemlich teuer geworden – vor allem, wenn Sie Zahnersatz brauchen. Zuzahlungen von einigen hundert bis weit über 1.000 Euro sind vor allem bei gesetzlich Versicherten keine Seltenheit mehr – bei privat Versicherten hängt die Höhe der Zuzahlungen vom individuellen Vertrag ab.

Versteigern Sie doch einfach Ihren Zahnersatz – oder besser gesagt: den Auftrag, den Sie zu vergeben haben. Möglich machen das neue Internetportale. Dort stellen Sie Ihren benötigten Zahnersatz anonym ins Internet, und die Zahnärzte unterbieten sich dann, um den Auftrag zu bekommen. Als Patient zahlen Sie für den Service je nach Anbieter und Auftrag zwischen 0 und 7,50 Euro, wenn Sie einen Arzt gefunden haben.
Wen Sie den Service nutzen wollen, müssen Sie sich einfach registrieren, sich einen anonymen Nutzernamen zulegen, Ihren Kosten- und Heilplan übertragen (geht auch per Fax) und die maximal gewünschte Entfernung zum Zahnarzt angeben. Die Auktion läuft dann mindestens 5 Tage, und während dieser Zeit können Zahnärzte, um Ihre Gunst bieten.
Die Angst, bei einem Wald- und Wiesenzahnarzt zu landen, ist übrigens unbegründet: Ähnlich wie bei eBay auch werden die Zahnärzte von den Patienten bewertet – so können Sie jederzeit sehen, wie viele Patienten aus dem Internet schon vor Ihnen da waren und wie zufrieden sie nach Hause gegangen sind. Und wenn Sie keinen Zahnarzt oder kein Angebot finden, das Ihnen zusagt, dann müssen Sie ohnehin keinen Zahnarzt auswählen und können zu Ihrem "Haus-Zahnarzt" gehen.

Honorar für Zahnersatz sparen …
Einer der Anbieter hat für gesetzlich Versicherte eine leicht nachvollziehbare Daumenregelung geschaffen, mit deren Hilfe Sie nachrechnen können, ob der Gang ins Internet lohnt. Ist das zahnärztliche Privat-Honorar für den Zahnersatz höher als 10 % der Gesamtkosten im Heil- und Kostenplan, kann es sich auf jeden Fall lohnen, sich im Internet nach einem günstigeren Anbieter für den Zahnersatz umzusehen.

Denn in der Regel ziehen hohe Privathonorare auch hohe Laborkosten nach sich – und beide Kosten-Posten lassen sich im Internet senken. Bei Privatpatienten ist die Rechnung noch einfacher: Sie wissen ja, wie hoch der vertraglich vereinbarte Eigenanteil ist – an jedem ersparten Euro für den Zahnersatz "verdienen" Sie also als Privatversicherter mit.

… bei gleicher Leistung?
Wie auch bei anderen Internet-Dienstleistungen sind viele Menschen unsicher, ob Sie bei Online-Aufträgen bei einem Zahnersatz die gleiche Qualität bekommen, wie in ihrer Zahnarztpraxis. Fakt ist: Im Internet werden nur Aufträge vermittelt, die vermittelten Zahnärzte geben Ihnen genauso 2 Jahre Gewährleistung auf die Leistung wie jeder andere Zahnarzt auch.

Und die Qualität der Leistung hat nichts damit zu tun, ob Sie den Zahnarzt nun über das Internet suchen oder vor Ort. Der Preis jedoch ist online um einiges transparenter als in der normalen Praxis, weil Sie Vergleichsmöglichkeiten haben.
Auktionen für Zahnersatz und -behandlungen finden Sie hier: www.2te-zahnarztmeinung.de www.zahngebot.de.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.