Nutzen Sie die Bonusprogramme der Krankenkassen

An den Bonusprogrammen der gesetzlichen Krankenkassen nehmen schon mehr als zwei Millionen Versicherte teil. Belohnt – mit Prämien – werden Vorsorgeuntersuchungen, Zahnvorsorge und allgemeine gesundheitliche Check-Ups. Aber nicht nur das: Auch Gesundheitskurse (beispielsweise Rückenschule, Autogenes Training, Gewichtsreduktion oder Raucherentwöhnung), Vorträge und die Einschreibung in ein Hausarztsystem bringen Punkte. Einige Krankenkassen bieten sogar Boni für die betriebliche Gesundheitsförderung an.

So funktionieren die Bonusprogramme der Krankenkassen
Erforderlich ist eine Anmeldung für das Programm bei Ihrer Krankenkasse. Anschließend erhalten Sie ein Bonusheft, in dem Kurse und Untersuchungen mithilfe eines Kupons belegt werden. Wenn Sie genügend Punkte gesammelt haben, können Sie sie in Prämien einlösen, etwa Sachprämien wie Sportausrüstung oder Geldprämien in Form von Gutschriften oder sogar Wellness-Wochenenden.

Auch möglich ist eine Befreiung von der Praxisgebühr. Die Voraussetzung dafür ist meist die Teilnahme an strukturierten Behandlungsprogrammen bei bestimmten chronischen Krankheiten oder das Hausarztmodell, das besagt, dass Sie sich im Krankheitsfall immer zuerst an Ihren Hausarzt wenden.

Veröffentlicht am 8. August 2007