Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung hat Ausnahmen

Die Haftpflichtversicherung hat Ausnahmen
geschrieben von Burkhard Strack

Auch eine Haftpflichtversicherung ist nicht für jeden Schaden zuständig. Es gibt bei den verschiedenen Versicherungen und Tarifen unterschiedliche Leistungsausschlüsse, aber die Grundsätze gelten eigentlich immer.

Die Haftpflichtversicherung zahlt nicht für vorsätzliche Schäden
Hat der Versicherte Schäden nachweislich vorsätzlich verursacht, zahlt die Haftpflichtversicherung nicht. Wurden die Schäden durch grobe Fahrlässigkeit verursacht, übernimmt sie die Haftung im Regelfall trotzdem.

Die Haftpflichtversicherung zahlt nicht für Miet- und Pachtobjekte
Verursacht ein Versicherter Schäden in seiner Mietwohnung, haftet die Versicherung in vielen Fällen nicht. Obwohl die Schäden an fremdem Eigentum entstanden sind, besitzt der Versicherte den Gegenstand selbst.

Die Haftpflichtversicherung zahlt nicht bei Deliktunfähigkeit
Verursacht ein nach deutschem Recht deliktunfähiger Versicherter, das heißt, jemand der an einer schweren psychischen Krankheit oder einer anderen geistigen Beeinträchtigung leidet, einen Schaden, springt die Haftpflicht oft nicht ein – mit der Begründung, dass es sich um ein unkalkulierbares Risiko handelt.

Die Haftpflichtversicherung zahlt nicht innerhalb der Familie
Verursacht ein Versicherter Schäden am Eigentum von Familien- oder Haushaltsmitgliedern, ist bei vielen Versicherungen eine Haftung ausgeschlossen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment