Baufinanzierung: Finanzielle Vorteile dank Kindern

Als Familie kann eine Baufinanzierung deutlich günstiger sein

Sie sind eine Familie mit Kindern und planen den Kauf oder Bau einer Immobilie? Dann informieren Sie sich bei den verschiedenen Anbietern rund um das Thema Familienhypothek. So können Sie Zinsen sparen, Tilgungen aussetzen oder Zuschüsse erhalten. Mehr zum Thema Baufinanzierung mit Kindern lesen Sie in diesem Artikel!

Sie wollen ein Haus bauen und haben Kinder? Dieser Umstand bietet enorme Vorteile bei der Finanzierung einer Immobilie und kann Ihnen eine Menge Geld ersparen. So gibt es Anbieter, die mit Zinsrabatten für Familien locken, Gemeinden, die Bauland günstiger machen oder sogar staatliche Zuschüsse für Familien beim Hausbau.

Wie sich ein positiver Effekt auf Familien bei der Baufinanzierung genau auswirkt hängt von Ihrem Wohnort ab. So gibt es einige Bundesländer und teilweise sogar einzelne Kommunen, die Familien zusätzliche Förderungsmittel für den Aufbau von Familienbesitz anbieten.

Es gibt verschiedene Formen der vergünstigten Baufinanzierung für Familien

Zuschüsse können dabei entweder vergünstigte Kredite für Familien sein, aber auch direkte Förderungen. So ist es Beispiel in Heilbronn möglich, als junge Familie bis zu 25.000 Euro Grundförderung für den Kaufpreis zu erhalten, wenn Sie ein Grundstück erwerben. Für jedes im Haushalt lebende Kind gibt es nochmal 5.000 Euro extra.

Für eine Baufinanzierung als Familie gibt es bei manchen Banken die Möglichkeit einer Familienhypothek. Pro Kind unter 18 Jahren, für das noch Kindergeldanspruch besteht, gibt es teilweise bis zu 0,25 % Zinsersparnis. Es lohnt sich auf jeden Fall bei der Bank nach einem Nachlass zu fragen und verschiedene Angebote zu vergleichen.

Baudarlehen über die Kirche

Auch über die Kirche gibt es die Möglichkeit, ein Baudarlehen als Familie günstiger zu erhalten. So gibt es katholische Bistümer, die kleinere zinslose Darlehen vergeben oder evangelische Gemeinden, die besonders günstig Erbpachtgrundstücke verkaufen.

Die Voraussetzung ist dabei nicht etwas die eigene Konfession, sondern dass Kinder zum Haushalt gehören. In der Stadt Speyer gibt es beispielsweise die Möglichkeit, durch Kinder den Erbbauzins auf Kirchengrundstücken zu reduzieren. Ab fünf Kindern liegt die jährliche Grundstückspacht sogar bei 0.

Weitere Optionen zur vergünstigten Baufinanzierung als Familie

Häufig werden Anträge auf Bauzuschüsse nur dann bewilligt, wenn mit einem Bau- oder Sanierungsprojekt noch nicht begonnen wurde. Überlegen Sie sich daher bereits gründlich im Voraus, was Sie genau für welchen Zeitpunkt planen.

Weitere Möglichkeiten, die Banken Familien als Bonus anbieten sind beispielsweise die Aussetzung der Tilgungsraten während der Elternzeit. Auch werden Familien häufig Sondertilgungsrechte eingeräumt oder eventuell sogar die Option, den Tilgungssatz flexibel zu ändern.

Allerdings sollten Sie bei den Familiendarlehen skeptisch sein und die Konditionen genau prüfen. Möglicherweise werden Sie mit einem vergünstigten Zins pro Kind gelockt, den die Bank sich aber an anderer Stelle wieder zurückholt. Generell bietet sich eine ausführliche Prüfung aller Angebote immer an.

Mehr zum Thema Baufinanzierung lesen Sie hier!

Veröffentlicht am 10. Dezember 2014
Diesen Artikel teilen