Autoversicherung

Kfz-Versicherung – auf was Sie achten müssen

Kfz-Versicherung – auf was Sie achten müssen
geschrieben von Gerd Bielenberg

Eine Kfz-Versicherung ist für Autofahrer verpflichtend. Ohne Versicherung dürfen Sie Ihr Auto nicht fahren. Daher ist es wichtig, dass Sie eine Kfz-Versicherung abschließen, die Ihren Bedürfnissen entspricht. Erfahren Sie bei experto.de, was beim Abschluss einer Kfz-Versicherung zu beachten ist.

Es gibt zahlreiche Kfz-Versicherungen. Die individuell für Sie passende auszusuchen, ist dabei gar nicht so leicht. Schließen Sie aber nicht einfach irgendeine Versicherung ab, sondern informieren Sie sich über das für Sie beste Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Die wichtigsten Punkte einer Kfz-Versicherung finden Sie in der folgenden Checkliste:

  • Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und muss von jedem Fahrzeughalter beantragt werden. Die Versicherung zahlt den Schaden des Unfallgegners, den Sie im Falle eines Unfalls verursachen.
  • Mit einer Teilkaskoversicherung ist Ihr Auto durch nicht beeinflussbare Schäden wie Unwetter, Wildunfälle, Brandschäden und Diebstahl geschützt. Schäden, die durch Sie entstehen, sind mit der Teilkaskoversicherung nicht abgedeckt.
  • Eine Vollkaskoversicherung kommt auch für den Schaden auf, der durch eigenes Verschulden entstanden ist.
  • Achten Sie auf die für Sie passende Sondereinstufung. Es gibt beispielsweise Sondereinstufungen für Fahranfänger, die höhere Kfz-Versicherungskosten tragen müssen als ein erfahrener Autofahrer.
  • Die Doppelkarte diente als Nachweis dafür, dass eine Kfz-Versicherung besteht. Seit einigen Jahren heißt diese "Elektronische Versicherungsbestätigung" (eVB). Die Daten werden nur noch über elektronischen Weg übermittelt. Nur mit dieser ist eine Kfz-Zulassung möglich. Diese benötigen Sie auch, wenn Sie Ihre Versicherung wechseln möchten. 
  • Achten Sie bei einer Kündigung Ihrer alten Versicherung darauf, Ihre Versicherungsschein-Nummer und Ihr amtliches Kennzeichen mitzuteilen. Der Stichtag der Kündigung sollte der 30.11. sein, da Kfz-Versicherungen meistens für ein Kalenderjahr abgeschlossen werden. Nach der Kündigung erhalten Sie eine Doppelkarte Ihrer neuen Versicherung. Diese sollten Sie sofort Ihrer Zulassungsstelle übermitteln. So vermeiden Sie einen Versicherungsstopp.
  • Nach einem Autokauf haben Sie freie Versicherungswahl. Sie müssen also nicht die Versicherung des Verkäufers übernehmen.

experto meint: Stellen Sie sich die Frage: Wer bietet was für wie viel Geld? Billig heißt nicht gleich gut! Meistens ist in der günstigsten Kfz-Versicherung nur die Grundversicherung enthalten. Lesen Sie bei diesen Versicherungen unbedingt das Kleingedruckte: Kann Ihre Kfz-Versicherung im Falle eines Unfalls für den Schaden aufkommen?

So gibt es günstige Versicherungen, die aber beispielsweise nur eine Deckung von 50 statt 100 Millionen Euro bieten oder aber für einen fahrlässigen Unfall (beispielsweise das Übersehen einer roten Ampel) nicht aufkommen. Ihre Selbstbeteiligung kann also immens hoch werden. Viele Billigversicherer binden Ihre Kunden auch an eine bestimmte Werkstatt. So kann es sein, dass Ihr Wagen zur Reparatur mehrere hundert Kilometer weit transportiert werden muss. Sparen Sie also nicht am falschen Ende – wichtige Konditionen haben höhere Priorität als ein attraktiver Preis!

Über Ihren Experten

Gerd Bielenberg

Leave a Comment