5 Tipps, um die ideale gesetzliche Krankenversicherung zu finden

Sie sind unzufrieden mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse? Ein Wechsel ist ganz einfach.

Die Krankenversicherung ist die wohl wichtigste Versicherung. Dennoch müssen die Versicherten nicht ihr ganzes Leben lang bei der gleichen Kasse bleiben. Eine gesetzliche Krankenversicherung kann genauso gekündigt werden wie eine private Krankenversicherung.

Ist Ihnen Ihre gesetzliche Krankenversicherung zu teuer oder sind Sie mit den Leistungen unzufrieden? Dann sollten Sie sich auf die Suche nach einer anderen Kasse machen:

  1. Gründe für einen Wechsel
  2. Vergleiche der Kassen
  3. Die wichtigsten Auswahlkriterien
  4. Verschiedene Bedürfnisse
  5. Kündigung Ihrer bisherigen Krankenkasse

1. Gesetzliche Krankenversicherung – Gründe für einen Wechsel

Früher waren die Beiträge bei jeder Kasse gleich hoch und somit konnten die Versicherten durch einen Wechsel kein Geld sparen. Der Wechsel zu einer anderen Krankenkasse war hauptsächlich aufgrund der Leistungen und Prämien sinnvoll. Seit dem 1. Januar 2015 ist dies nicht mehr der Fall. Die Krankenkassen unterscheiden sich somit nicht mehr nur hinsichtlich der Leistungen, sondern auch im Hinblick auf den Preis.

Durch einen Wechsel der Krankenversicherung können die Versicherten pro Jahr mehrere 100 Euro sparen. Die Krankenversicherungen unterscheiden sich dadurch gleich in mehreren Bereichen. Um die individuell beste gesetzliche Krankenversicherung finden zu können, müssen die Versicherten als Erstes ihre Präferenzen und Bedürfnisse kennen.

2. Vergleiche helfen bei der Suche weiter

Dies geht am besten und schnellsten über das Internet. Auf den passenden Seiten können Sie alle Krankenversicherungen transparent miteinander vergleichen. Nehmen Sie sich für den Vergleich genügend Zeit. Achten Sie darauf, dass sich die Vergleichsseite auf dem neusten Stand befindet. Die aktuellen Preise, Leistungen und Prämien der Versicherungen müssen beim Vergleich auf jeden Fall berücksichtigt werden.

Für einen persönlichen Vergleich müssen Sie nur Ihre Berufsgruppe, das Bundesland und Ihr monatliches Bruttoeinkommen eingeben. Die Suchergebnisse werden nach der Beitragshöhe sortiert. Achten Sie aber nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Leistungen.

3. Die wichtigsten Auswahlkriterien

Jede gesetzliche Krankenversicherung bietet Ihnen gute Basisleistungen. Rund 95 Prozent dieser Leistungen sind bei allen Kassen gleich. Die Zusatzleistungen können sich jedoch stark unterscheiden. Benötigen Sie keine Zusatzleistungen, dann können Sie sich für die preiswerteste gesetzliche Krankenversicherung entscheiden.

Legen Sie Wert auf Extraleistungen, wie eine Kinder­wunschbe­hand­lung, Osteopathie, Zahnersatz oder alternative Heilmethoden, dann sollten Sie diese bei Ihrer Wahl berücksichtigen. Das Gleiche gilt für das Serviceangebot der Krankenkassen. Zu den wichtigsten Punkten zählen die Vermittlung von Facharztterminen, die Geschäftsstellen vor Ort und die persönliche Beratung zu Hause.

4. Die individuell beste Kasse für verschiedene Bedürfnisse

Zu den besten Krankenkassen 2015 gehören laut einer Untersuchung der EURuro die DAK Gesundheit und die Techniker Krankenkasse. Neben der Barmer GEK zählen die beiden Krankenkassen auch zu den größten Anbietern mit den meisten Kunden.

Legen Sie großen Wert auf Prämien oder Bonusprogramme, dann sind Sie ebenfalls bei der Techniker Krankenkasse gut aufgehoben. Ist für Sie die Kostenübernahme einer professionellen Zahnreinigung besonders wichtig, so sind die AOK Hessen, die BERGISCHE und die BKK empfehlenswert.

Soll Ihre zukünftige gesetzliche Krankenkasse auch alternative Heilmethoden ohne Zusatzbeiträge bezahlen, dann sollten Sie sich die Angebote der DAK Gesundheit und der Hanseatischen Krankenkasse ansehen. Zu den Krankenkassen mit dem besten Service gehören die AOK Plus, die Techniker Krankenkasse und die Barmer GEK.

5. Wann dürfen Sie Ihre Krankenkasse kündigen?

Nimmt Ihre Krankenkasse zum ersten Mal einen Zusatzbeitrag von Ihnen oder erhöht den Betrag, dann dürfen Sie als Versicherter sofort kündigen. In diesem Fall beträgt Ihre Kündigungsfrist 2 Monate zum jeweiligen Monatsende.

Sind Sie mindestens 18 Monate bei der gleichen Kasse versichert, dann können Sie Ihre gesetzliche Krankenversicherung unabhängig von den Zusatzbeiträgen kündigen. Sollten Sie aufgrund einer Beitragserhöhung kündigen, dann müssen Sie im Zeitraum zwischen der Kündigung und dem Beginn der Mitgliedschaft in der neuen Krankenkasse leider noch den erhöhten Beitrag zahlen.

Veröffentlicht am 9. Dezember 2015