Verein

Aus einem Hobby einen eingetragenen Verein machen

Die meisten Vereine, die es in Deutschland gibt, sind irgendwann einmal aus einer Freizeitbeschäftigung hervorgegangen. Allerdings gibt es durchaus Hobbys, die nur in wenigen Vereinen oder vielleicht auch gar nicht in Vereinen ausgeübt werden, weil es nicht in Vereinen ausgeübt werden, weil es nicht besonders viele Menschen gibt, die diesen ganz speziellen Hobbys frönen. Das Internet macht es aber möglich, auch mit einem sehr außergewöhnlichen Hobby zahlreiche Mitstreiter zu finden.

Ein Verein ist gerade für Menschen, die ein außergewöhnliches Hobby haben, eine sehr gute Möglichkeit, Gleichgesinnte zu treffen. Der fachliche Austausch und die zwischenmenschliche Komponente sind für viele Vereinsmitglieder die entscheidenden Faktoren. Geselligkeit ist ein großes und wichtiges Thema in Vereinen.

Zudem bietet sich durch einen Verein auch die Möglichkeit, das Hobby der Öffentlichkeit näher zu bringen. Durch Vereinsfeste und besondere Events kann das Hobby vielleicht sogar deutlich bekannter gemacht werden, als es bisher ist. All das ist theoretisch auch ohne einen eingetragenen Verein möglich, aber in der Praxis zeigt sich immer wieder, dass erst durch die Vereinsstruktur eine gemeinschaftliche Zusammenarbeit auf dauerhafter Basis entsteht.

Ist es schwierig, einen eingetragenen Verein zu gründen?

Ein eingetragener Verein ist ein sogenannter Idealverein, das heißt es gibt einen gemeinnützigen Zweck. Das trifft letztlich für alle Vereine zu, die kein wirtschaftliches Ziel haben. Die Hürden für die Vereinsgründung sind niedrig, denn es sind nur sieben Mitglieder für die Eintragung beim Amtsgericht nötig. Die Formalitäten sind überschaubar, so dass kein unverhältnismäßiger Aufwand entsteht. Auch die Vereinspflichten halten sich in einem vernünftigen Rahmen.

Müssen Vereinsmitglieder an einem Ort wohnen?

Dieser Eindruck könnte entstehen, denn tatsächlich gibt es viele Vereine, die hauptsächlich Mitglieder aus der näheren Umgebung haben. Dafür gibt es oft ganz praktische Gründe, denn viele Vereinsaktivitäten erfordern die Anwesenheit. Es gibt aber durchaus auch Vereine, die überregional aktiv sind. Durch soziale Netzwerke und die modernen Möglichkeiten, die das Internet insgesamt mit sich bringt, ist es heutzutage überhaupt kein Problem mehr, einen Verein mit Mitgliedern aus vielen verschiedenen Regionen zu betreiben. Die Jahreshauptversammlung ist dann ein schöner Anlass, um alle Mitglieder an einem Ort zu versammeln.

Ohne Idealismus funktioniert kein Verein

Jeder Verein ist darauf angewiesen, dass es möglichst viele Mitglieder gibt, die sich in der Freizeit dafür einsetzen, den Verein mit Leben zu füllen. Wenn Sie also planen, einen Verein zu gründen, dann sollten Sie auch dazu bereit sein, einen Teil Ihrer Freizeit für dieses Vorhaben zu investieren. Dieses Thema sollte schon vor der Vereinsgründung besprochen werden, denn wenn plötzlich keines der Vereinsmitglieder mehr Lust hat, etwas für den Verein zu machen, ist das ein großes Problem.

Idealismus ist für jeden Verein unverzichtbar, denn alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Die Belohnung dafür ist im besten Fall ein tolles Vereinsleben und vielleicht auch noch Anerkennung von Menschen, die die dem Verein bzw. dem Hobby positiv begegnen. Das ist ziemlich viel, wenn man es sich einmal ganz genau überlegt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Julia Poluliakh