Verbraucherbereich

Bietet eine Mehrfachverriegelung einen sicheren Einbruchschutz?

Bietet eine Mehrfachverriegelung einen sicheren Einbruchschutz?
geschrieben von Burkhard Strack

Seit Jahren befindet sich die Zahl der Einbrüche in Deutschland auf einem konstant steigenden Niveau. Geht man von der offiziellen Kriminalstatistik der letzten Jahre aus, können einige Regionen in ausgewählten Bundesländern gar Anstiege um bis zu 30 Prozent ausmachen. Für Eigentümer und Mieter wird es so gleichermaßen wichtig, sich mit dem Thema Einbruchschutz näher zu befassen. Lesen Sie hier, ob Ihnen eine Mehrfachverriegelung nützen kann.

Tipps und Tricks, wie sich Deutschlands Bewohner vor Einbrüchen schützen können, gibt es zur Genüge. Ein bewusstes Verhalten, ständiges Abschließen beim Verlassen und keine versteckten Schlüssel unter dem Blumenkasten sind nur einige der Ratschläge, die beim Thema Einbruchschutz zwangsweise immer wieder aufkommen. Vor allem in den letzten Jahren geht der Trend aber immer stärker hin in Richtung High-Tech.

Die Mehrfachverriegelung ist eine solche "High-Tech-Lösung", die von Deutschen immer häufiger nachgefragt wird. Sie soll es Einbrechern nicht nur fast unmöglich machen, in das Haus oder die Wohnung einzudringen, sondern kann in den meisten Fällen auch nachgerüstet werden.

Was genau ist die Mehrfachverriegelung?

Die Mehrfachverriegelung nimmt sich professionelle Tresore zum Vorbild, indem sie die Haustür nicht nur an einer einzigen Stelle (wie gewöhnlich) absichert, sondern an mindestens drei Punkten – bei besonders sicheren Haustüren sogar an fünf bis neun verschiedenen Stellen. Vom Aufbau her kann man sich bei einer Haustür mit Mehrfachverriegelung also eine klassische Tür vorstellen. Diese hat auf Höhe des Schlosses ihre typische Verriegelung, die in den Rahmen greift und dafür sorgt, dass die Tür nicht einfach aufgeschoben werden kann, wenn der Schlüssel dafür nicht vorhanden ist.

Aus dieser Definition ergibt sich bereits ein Nachteil klassischer Türen: lediglich eine Vorrichtung ist verhältnismäßig schnell durchbrochen, teils auch einfach mit roher Gewalt. Eine professionelle Mehrfachverriegelung geht beim Einbruchschutz noch weiter. Bei dieser finden sich sowohl oberhalb als auch unterhalb der herkömmlichen Verriegelung weitere Vorkehrungen, die die Tür fixieren, solange sie verschlossen ist. Bei den 5- und 9-fach-Varianten finden sich zwischen diesen drei Verriegelungen noch zwei bis sechs weitere Vorrichtungen.

Vorteile der Mehrfachverriegelung

Vorzüge dieser modernen Technik ergeben sich insbesondere beim Einbruchschutz. Nicht nur der primäre Zylinder ist bestens gegen Einbrüche gewappnet, auch sind es die zusätzlichen Verriegelungen (3, 5, 7 oder gar 9), die weiteren Schutz liefern. Sie machen es Einbrechern unglaublich schwer in eine Wohnung oder ein Haus einzudringen, auch mit roher Gewalt lassen sich professionelle Installationen kaum aufbrechen.

Ein weiterer Vorteil zeigt sich insbesondere bei vergesslichen oder etwas hektischen Bewohnern. Selbst wenn Sie einmal vergessen sollten die Tür abzuschließen, greifen die zusätzlichen Verriegelungen weiterhin. Damit ist wesentlich mehr Sicherheit geleistet als bei einem normalen Schloss, wo keine Vorkehrung greift, wenn die einzige Verriegelung (das primäre Schloss) nicht verschlossen wird.

Wer sich aktiv um den Einbruchschutz sorgt wird zudem feststellen, dass viele Mehrfachverriegelungen auch im Nachhinein installiert werden können – daraus ergeben sich wirtschaftliche Vorzüge.

Nachteile der Mehrfachverriegelung

Wirtschaftliche Nachteile ergeben sich leider durch ein Manko, welches mit der Mehrfachverriegelung immer wieder in Verbindung gebracht wird. Die moderne Schließtechnik bietet viele Punkte, bedingt durch die zahlreichen Verriegelungen, die von Verschleiß betroffen sein können, was Sie detailliert auf 069er-schluesseldienst.de nachlesen können. Statistiken nach rechnet man bei einer Mehrfachverriegelung sogar nur mit einer Lebensdauer von rund 10 Jahren, bis sie entweder teilweise oder rundum erneuert werden muss.

Schlosser könnten existente Verschleißerscheinungen zwar beheben, meist setzen die Hersteller aber eigens konfigurierte Ersatzteile ein, die nicht an Dritte herausgegeben werden. Folglich muss man sich zwingend an den Hersteller wenden – wenn der die jeweilige Verriegelung nicht mehr führt, bleibt oft nur ein kompletter Austausch. All die Vorteile beim Einbruchschutz haben folglich eine gewisse Abhängigkeit zum Hersteller zur Folge.

Lohnt sich die Mehrfachverriegelung tatsächlich?

Die Kriminalstatistik zu Einbrüchen und veröffentlichte Berichte von Versicherern sprechen eine eindeutige Sprache: die Einbruchsrate steigt, das Sicherheitsbedürfnis der Deutschen ebenfalls. Mittlerweile sind moderne Mehrfachverriegelungen daher auf gutem Weg, sich zum neuen Standard zu entwickeln.

Zwar reduziert die komplizierte Konstruktion die Lebensdauer der Tür und des Schlosses, für viele Bewohner ist die gesteigerte Sicherheit die etwas höheren Kosten in der Instandhaltung aber durchaus wert – schließlich entstehen bei Einbrüchen nicht nur wirtschaftliche Schäden, auch werden sie häufig zur psychologischen Belastung.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment