Führung

BYOD: Nutzen Sie Ihren privaten Laptop im Büro

BYOD: Nutzen Sie Ihren privaten Laptop im Büro
geschrieben von Burkhard Strack

In vielen Firmen ist BYOD (Bring Your Own Device) schon Teil der Unternehmensphilosophie. Inhaltlich übersetzt bedeutet BYOD: Die Nutzung von privaten technischen Geräten am Arbeitsplatz ist ausdrücklich erlaubt! Dies gilt zumindest solange, wie diese hauptsächlich zur Auftragserledigung genutzt werden.

Hier können Sie Arbeitsunlust vorbeugen: Denn mit BYOD…

… fördern Sie die Produktivität!

Mitarbeiter, die mit ihren privaten Laptops, Smartphones etc. auf die Firmennetzwerke oder die E-Mails im Büro Zugriff haben, werden auch öfter außerhalb der Arbeitszeit darauf zurückgreifen. Gründe dafür gibt es viele: Gewohnheit, Langeweile oder auch Gewissenhaftigkeit, denn es kann durchaus passieren, dass Ihr Mitarbeiter gerne ein Auge auf seine Aufgabe hat und froh ist, dies auch von zu Hause aus tun zu können.

…. sichern Sie sich mehr qualifizierte Bewerber

75% aller Akademiker erwarten, ihre Arbeitsutensilien selbst auswählen zu können! (Quelle: Cisco) Lassen Sie sich diese wichtigen Arbeitskräfte nicht durch die Lappen gehen!

… liegen Sie voll im Trend

Wie oben schon angeklungen, fahren Sie mit BYOD auf der Überholspur. Schon 63% aller Unternehmen sind mit dabei! (Quelle: Studie Avanade)

…. schaffen Sie ein angenehmes Arbeitsklima

Egal, ob Sie den Einsatz von privaten digitalen Geräten erlauben oder nicht: viele Ihrer Mitarbeiter werden versuchen, das Sicherheitssystem zu umgehen um private Dinge zu erledigen. Sehr wahrscheinlich ist die Rate der Privatbeschäftigung dabei sogar noch höher, als wenn Sie es Ihnen erlauben. Wenn Sie Ihren Mitarbeitern hingegen BYOD anbieten, werden Sie bald merken, dass sie Ihnen mehr Vertrauen entgegenbringen.

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment