Korrespondenz

Setzen Sie das PS wirkungsvoll ein

Lesezeit: < 1 Minute Längst ist das PS am Ende des Briefes kein Zeichen mehr für Vergesslichkeit. Heute ist es ein Stilmittel. Denn das PS hat hohen Aufmerksamkeitswert und wird meist vor dem eigentlichen Text gelesen. Sie finden deshalb kaum einen Werbebrief ohne PS. Häufig steht hier eine der wesentlichen Aussagen.

Sie schreiben moderne Einladungen – „U.A.w.g.“ ist tabu!

Lesezeit: < 1 Minute Sie selbst werden schon über das Kürzel „U.A.w.g.“ gestolpert sein. Meiste taucht „U.A.w.g.“ am Ende einer Einladung auf. Viele verwenden das Kürzel, ohne sich darüber Gedanken zu machen, ob es von anderen verstanden wird. Doch selbst wenn der Angeschriebene versteht, was mit „U.A.w.g.“ gemeint ist, sollten Sie lieber auf das Kürzel verzichten.

Wie Empfänger untereinander anonym bleiben

Lesezeit: < 1 Minute Wenn mehrere Empfänger Ihre E-Mails bekommen, ist es nicht immer wünschenswert, dass alle untereinander die Namen und Adressen sehen können. Bei hausinterner Post mag es praktisch sein, bei E-Mails an externe Empfänger jedoch nicht immer. Sollen Sie Empfänger untereinander anonym bleiben, können Sie das leicht bewerkstelligen.

Erstellen Sie Serienbriefe einfach unter Word

Erstellen Sie Serienbriefe einfach unter Word

Lesezeit: < 1 Minute Ihr PC soll Ihnen Arbeit erleichtern. Serienbriefe sparen Ihnen jede Menge Zeit, da Sie vorhandenes Material mit neuen Informationen verbinden können. Sie ersparen sich durch Serienbriefe die mehrfache Eingabe bestimmter feststehender Daten. Serienbriefe erlauben die Verknüpfung von bereits erfassten Adressbeständen mit Briefen, Infotexten, Einladungen oder sonstigen Dokumenten in Ihrer Textverarbeitung.

Gratulationsschreiben: So finden Sie die richtigen Worte

Lesezeit: < 1 Minute Gratulationsschreiben oder ein Dankeschön für erhaltene Glückwünsche; das sind die Briefe, mit denen man sich eher schwer tut. Kein Wunder, schließlich kommen solche Anlässe nicht jeden Tag vor. Schriftliche Glückwünsche unterstreichen das, was Sie vielleicht schon mündlich gesagt haben, noch einmal und haben für den Empfänger einen besonderen Wert. Ihr Brief hilft damit, die Beziehung zu Mitarbeitern und Geschäftspartnern zu festigen.

So wird Ihr Kurzbrief aussagekräftiger

Lesezeit: < 1 Minute Oft wird ein Kurzbrief verwendet, wenn es um den Versand von Unterlagen oder nur kurze Mitteilungen geht. Formulierungen wie "Ich konnte Sie telefonisch leider nicht erreichen, bitte rufen Sie mich an" sind zu unklar, um dem Empfänger wirklicht etwas mitzuteilen. Er weiß nicht einmal, worum es geht, versucht irgendwann zurückzurufen und reagiert gereizt. Machen Sie es ihm lieber etwas einfacher.

Expertenrat: Schriftgröße in der Betreffzeile nicht verändern

Lesezeit: < 1 Minute Frage an die Redaktion: "Wir haben uns in unserem Unternehmensbereich in der Korrespondenz für die Schriftgröße Arial 10, Abstand 1,5 Zeilen geeinigt. Allerdings zweifeln wir etwas an der Betreffzeile. Ich würde die Betreffzeile auch in Arial 10 und fett gedruckt schreiben. Kolleginnen meinen, dass wir die Betreffzeile in Arial 12 schreiben sollten. Gibt es hierzu eine DIN-Vorschrift und/oder eine Empfehlung?" (Juliana Bahmüller, Würth Elektronik GmbH & Co. KG)

Gratulieren Sie Geschäftspartnern zu ihrem Firmenjubiläum

Lesezeit: < 1 Minute Ein Firmenjubiläum ist immer ein besonderer Höhepunkt in der Unternehmensgeschichte und Anlass, Geschäftsfreunde zu einem Fest einzuladen. Eine eindrucksvolle Gratulation zum Firmenjubiläum zu schreiben ist nicht so einfach, denn sie möchten natürlich die üblichen Floskeln vermeiden und zum Ausdruck bringen, dass dieses Firmenjubiläum etwas Besonders ist. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert, damit Ihre Geschäftspartner von Ihrer Gratulation restlos begeistert sind.

So haben Sie die Lösung  für jedes Korrespondenzproblem

So haben Sie die Lösung für jedes Korrespondenzproblem

Lesezeit: 3 Minuten Bei der täglichen Geschäftskorrespondenz ergeben sich immer wieder kleine Probleme oder Unklarheiten: Werden Anlagen unterstrichen? Schreibt man noch z. H.? Was genau bedeutet eigentlich c/o? Das Wissen um diese und ähnliche vermeintliche Kleinigkeiten ist für die tägliche Korrespondenz von nicht zu unterschätzender Bedeutung. Denn schließlich repräsentiert die Korrespondenz Ihr Unternehmen, spiegelt Ihre Corporate Identity wider. Form- und Flüchtigkeitsfehler sowie antiquierte Schreibweisen haben deshalb in Ihren Briefen nichts zu suchen. Damit Sie in Zweifelsfällen schnell und sicher Hilfe finden, haben wir für Sie auf die am häufigsten vorkommenden Fragen rund um die Korrespondenz in übersichtlicher Form Antworten zusammengestellt.

So formulieren Sie einen Nachfassbrief

Lesezeit: 2 Minuten Ein Nachfassbrief lohnt fast immer - das zeigt der Erfolg von Unternehmen, die auf scheinbares Desinteresse konsequent mit einem Nachfassbrief reagieren. Nutzen also auch Sie diese Chance, denn ein Nachfassbrief ist mit wenig Aufwand schnell geschrieben, hat aber oft eine langfristige und positive Wirkung.

Die Unterschiede zwischen Hochsprache und Regionalsprache

Lesezeit: < 1 Minute Hochsprache oder Regionalsprache? Diese Frage stellen sich viele Sekretärinnen, wenn Sie Briefe an Geschäftskunden aufsetzen wollen: In Deutschland spielen die regionalen Sprachen eine große Rolle. Das betrifft Aussprache und Wortschatz wie bei den berühmten Varianten "Brötchen", "Semmeln", "Schrippen" und "Rundstücke" oder "Metzger", "Fleischer" und "Schlachter". Aber selbst die Grammatik der Regionalsprachen unterscheidet sich oft von der der Hochsprache.

Silbentrennung: Wenn der Trennstrich an der falschen Stelle sitzt

Lesezeit: < 1 Minute Nanu, was war gemeint? Da stand am Zeilenende "Drucker-" mit einem Trennstrich am Ende und in der nächsten Zeile "zeugnis". Drucker-zeugnis? Also das Zeugnis eines Druckers? Fieberhaft arbeitete es im Hirn des Mannes, der diese Zeilen las, was denn damit wohl gemeint sein mochte. Schließlich fiel der Groschen: "Ach so, Druckerzeugnis!" Ein gutes Beispiel für unglücklich Silbentrennung. Denn bei der Silbentrennung ist nicht nur das "korrekte" Trennen der Silben wichtig - auch die logischen Konsequenzen der Silbentrennung sollten stets bedacht werden.