Homöopathie für Katzen

Homöopathie für Katzen – Besserung von Symptomen durch Wärme und Kälte

Homöopathie für Katzen – Besserung von Symptomen durch Wärme und Kälte

Lesezeit: < 1 Minute Die Modalitäten sind eine große Hilfe bei der homöopathischen Auswahl eines oder mehrerer Mittel für die Katze. Homöopathische Mittel werden in Gruppen eingeteilt, die z. B. Besserung durch Wärme oder Kälte zeigen. Passen diese Symptome zur Erkrankung der Katze sowie weitere Informationen des Mittels, wird es der Katze sehr wahrscheinlich bei einer Erkrankung, meist recht schnell, helfen.

Opium für Katzen bei Verdauungsproblemen oder bei Altersschwäche

Opium für Katzen bei Verdauungsproblemen oder bei Altersschwäche

Lesezeit: 2 Minuten Viele alte Katzen leiden unter der Obstipation (Verstopfung) die sich nur mit wiederholten Einläufen beheben lässt. Neben der Verstopfung treten oft Koliken mit auf die durch harten Kot oder Darmträgheit entstehen. Auch nach einem heftigen Schreck oder bei alten Katzen kann das Mittel oft Wunder bewirken. Opium bietet eine gute Möglichkeit regulierend einzuwirken.

Bellis perennis für Katzen bei Verletzungen

Bellis perennis für Katzen bei Verletzungen

Lesezeit: 2 Minuten Bei körperlichen Verletzungen setzt man meist Arnica für die Katze ein. Wenn dieses der Katze nicht mehr hilft, sollte man zu Bellis perennis greifen. Bellis perennis wird ebenfalls bei Verletzungen angewendet, meist aber eher für tiefer liegende Verletzungen, Quetschungen oder Prellungen.

Ambra für Katzen, die alleine sein wollen

Ambra für Katzen, die alleine sein wollen

Lesezeit: 2 Minuten Katzen, die Ambra benötigen, wollen alleine sein. Sie fühlen sich in der Gegenwart von anderen Katzen und fremden Menschen sehr verunsichert und können mit einem nervlichen Zusammenbruch reagieren. Ambra hilft diesen Katzen besser im Zusammenleben mit anderen Katzen agieren zu können.

Aggressionen bei Katzen: So vermeiden Sie einen Katzenkrieg

Aggressionen bei Katzen: So vermeiden Sie einen Katzenkrieg

Lesezeit: 2 Minuten Katzen können sich ihre Mitbewohner nicht selbst aussuchen und Probleme sind somit schon häufig vorprogrammiert. In der Natur leben Katzen überwiegend als Einzelgänger, weil sie nicht dafür geschaffen wurden, in einer Gruppe zu leben. Helfen kann man ihnen mit passenden homöopathischen Mitteln, um Ängste und Aggressionen besser verarbeiten zu können.

Halsschmerzen und Rachenentzündung bei der Katze homöopathisch behandeln

Halsschmerzen und Rachenentzündung bei der Katze homöopathisch behandeln

Lesezeit: 3 Minuten Halsschmerzen werden meist durch Bakterien oder Viren ausgelöst. Ist die Katze oft im Freien oder ist sie Zugluft ausgesetzt, kann das zu einem erhöhten Wärmeverlust bei der Katze oder sogar zu einer Unterkühlung führen. Diese wiederum kann eine Erkältung hervorrufen und die Abwehrkräfte der Katze schwächen. Die Homöopathie hilft bei Halsschmerzen und Rachenentzündung der Katze meist schnell wieder gesund zu werden.

Flohbefall und Flohbisse: Homöopathie kann Katzen helfen

Flohbefall und Flohbisse: Homöopathie kann Katzen helfen

Lesezeit: 2 Minuten Der Frühling ist die Jahreszeit auf die wir uns alle sehr freuen. Leider kehren mit ihm auch die Lästlinge unserer Katze wieder. Flöhe, Milben und Co. sind nun auch wieder aktiv und machen ihr das Leben schwer. Homöopathie kann bei Katzen nun vorbeugend eingesetzt werden und auch dabei helfen, dass die Flöhe die Katze nicht mehr übermäßig befallen.

Homöopathie für Katzen: Die Notfall-Apotheke

Homöopathie für Katzen: Die Notfall-Apotheke

Lesezeit: 3 Minuten Die Notfallapotheke bietet sich für Katzen an, damit man häufig benötigte Mittel immer gleich zur Hand hat. Oft dauert es doch einen Tag bis man ein Mittel über die Apotheke bekommt und damit geht manchmal wertvolle Zeit verloren. In diesem Artikel bekommen Sie Hinweise darauf, was Sie für Ihre Katze stets im Haus haben sollten.

Homöopathie für Katzen: Alterserscheinungen

Homöopathie für Katzen: Alterserscheinungen

Lesezeit: 2 Minuten Homöopathie für Katzen kann gegen Alterserscheinungen helfen. Katzen haben leider keine neun Leben, wie immer behauptet wird, auch sie werden alt und gebrechlich. Der Katzenbesitzer kann seinem Tier mit homöopathischen Mitteln über diese Jahre helfen. Wenn die Katze nicht mehr so gut springen kann, schlechter sieht oder hört, hilft die Homöopathie oft weiter.

Sabadilla für ängstliche Katzen

Sabadilla für ängstliche Katzen

Lesezeit: < 1 Minute Gerade Katzen reagieren durch Schreckerlebnisse oft mit hysterischen Anfällen indem sie ihre Katzenkameraden oder sogar ihren Menschen anfallen, hier kann Sabadilla helfen. Aber auch insgesamt sehr ängstliche Katzen profitieren von dem homöopathischen Mittel Sabadilla.

Angst und scheues Verhalten bei Katzen mit Homöopathie beeinflussen

Angst und scheues Verhalten bei Katzen mit Homöopathie beeinflussen

Lesezeit: 2 Minuten Viele Katzen zeigen ein übernervöses oder ängstliches Verhalten gegen ihre Besitzer und gegen Fremde. Die meisten Katzenbesitzer leben mit diesem Handicap und lassen ihre Katze in Ruhe, aber wenn der Tag kommt und ihre Katze zum Tierarzt muss, steigt der Stress für die Katzen umso mehr an. Homöopathische Mittel können der Katze helfen, dieses Verhalten abzulegen.

Verstopfung bei der Katze homöopathisch behandeln

Verstopfung bei der Katze homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Eine an Verstopfung leidende Katze hat große Schmerzen. Sie versucht den harten Kot ständig abzusetzen, was dann aber nicht gelingt. Die Bauchschmerzen, die sie dabei hat, sind bestimmt nicht beneidenswert. Verstopfungen kommen bei Katzen zwar eher selten vor, aber wenn es dazu kommt, sollte man ihr mit homöopathischen Mitteln schnell helfen.

Homöopathie gegen Depressionen bei der Katze

Homöopathie gegen Depressionen bei der Katze

Lesezeit: < 1 Minute Katzen können durch Stress oder schwerwiegende Erfahrungen, aber auch durch ständige Ängste in eine Depression rutschen. Dies äußert sich u. a. durch den Verlust der Lebensfreude indem sie sich sehr niedergeschlagen gibt. Durch homöopathische Mittel kann der Katze meist geholfen werden wieder zu ihrem alten Verhalten zu finden.

Ipecacuanha für Katzen bei Erbrechen

Ipecacuanha für Katzen bei Erbrechen

Lesezeit: 2 Minuten Erbrechen ist bei der Katze nicht weiter tragisch wenn es nur alle paar Wochen einmal auftritt, dann besteht auch kein Grund einzuschreiten. Tritt Erbrechen allerdings sehr häufig mit kurzen Zeitabständen auf sollte man versuchen ein passendes homöopathisches Mittel anzubieten. Eines davon das der Katze helfen kann heißt Ipecacuanha – die Brechwurzel.

Gastritis – Magenschleimhautentzündung bei der Katze

Gastritis – Magenschleimhautentzündung bei der Katze

Lesezeit: 2 Minuten Katzen können Erkrankungen der Verdauungsorgane aufweisen. Hierzu zählt die akute oder chronische Gastritis. Entstehen kann die Gastritis durch zu kaltes Futter oder als Folge von Infektionskrankheiten. Symptome sind Erbrechen von Magensäure, unverdautem Futter oder Schleim. Viele homöopathische Mittel können bei den vorgenannten Symptomen schnell für Abhilfe sorgen.

Homöopathie bei einer Operation der Katze

Lesezeit: 2 Minuten Operationen müssen bei Katzen schon bei einer Kastration in Kauf genommen werden. Zur Vorbereitung kann man der Katze homöopathische Mittel geben damit sie die Narkose besser verträgt und die Schmerzen sich in Grenzen halten. Nachfolgend können andere homöopathische Mittel dazu beitragen dass die Wunde schnell heilt.

Nutzen Sie das homöopathische Schmerzmittel für Katzen – Zincum metallicum

Nutzen Sie das homöopathische Schmerzmittel für Katzen – Zincum metallicum

Lesezeit: 2 Minuten Egal, ob die Katze unter Nervenschmerzen oder Krämpfen leidet, Zincum metallicum, eines der wichtigsten Nervenmittel der Homöopathie, kann auf das zentrale Nervensystem der Katze hilfreich einwirken. Bei solchen Symptomen sollte zumindest versucht werden, wenn nichts anderes hilft, ständige Schmerzmittel, die den Magen reizen können, und gegeben werden müssen, zu vermeiden.

Hypericum hilft bei Katzen mit Nervenschmerzen

Lesezeit: < 1 Minute Hypericum das Johanniskraut galt von jeher als Zauberkraut und kann auch unseren Katzen bei vielen Nervenerkrankungen helfen. Es wirkt auf das zentrale Nervensystem ebenso wie es bei Folgen von Gehirnerschütterung helfen kann. Es wird auch das Arnica der Nerven genannt. Katzen profitieren bei allen Nervenleiden von diesem Mittel.