Herz

Gesundes Herz am Arbeitsplatz: Vorsorge-Tipps

Gesundes Herz am Arbeitsplatz: Vorsorge-Tipps

Lesezeit: 2 Minuten Stress, wenig Bewegung und eine schlechte Ernährung machen dem Herz gerade am Arbeitsplatz zu schaffen. Die Folge ist eine stark ansteigende Todesrate bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Um die Zahl der Herzerkrankungen zu verringern, bietet die Deutsche Herzstiftung ein kostenloses Flugblatt zum Thema "Herzgesund am Arbeitsplatz“ an.

Herz-Test: Wie alt ist Ihr Herz?

Herz-Test: Wie alt ist Ihr Herz?

Lesezeit: 2 Minuten Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören zu den häufigsten Todesursachen. Leider kann man von außen nicht erkennen, wie gesund das Herz tatsächlich ist. Je nach Lebensweise kann das biologische Alter vom tatsächlichen Alter des Herzens sehr unterschiedlich sein. Ein neuer Herz-Test soll Auskunft geben, wie es um das tatsächliche Alter des Herzens bestellt ist.

Dunkle Schokolade schützt das Herz

Dunkle Schokolade schützt das Herz

Lesezeit: < 1 Minute Ist dunkle Schokolade wirklich so gesund für das Herz? Wissenschaftler aus Griechenland haben sich kürzlich mit diesem Thema befasst und sind zu dem Ergebnis gekommen: Es stimmt. Die Forscher gaben 17 Erwachsenen, die alle gesund waren, jeweils 100 Gramm dunkle Schokolade zu essen. Nach dieser Mahlzeit verbesserte sich die Gefäßfunktion, und dieser Effekt hielt bis zu 3 Stunden an.

10 Fakten zum Herz

10 Fakten zum Herz

Lesezeit: 2 Minuten Das Herz ist unser wichtigstes Organ. Ohne seine Pumpleistung würde in unserem Körper nichts funktionieren. Dabei vollbringt das Herz unvorstellbare Leistung. Wie gut kennen Sie die Pumpe unseres Körpers? Die wichtigsten Fakten zum Herz sind hier einmal zusammengestellt.

Wenn das Herz ins Stolpern gerät

Lesezeit: < 1 Minute Herzstolpern ist weit verbreitet. Nicht immer muss man sich Sorgen machen, wenn das Herz nicht mehr im Takt schlägt. Denn häufig wird der unrhythmische Herzschlag durch Extrasystolen, also zusätzliche Herzschläge verursacht. Dann kommt das Herz kurz aus dem Takt, was nicht weiter schlimm ist. Treten diese kleinen Rhythmusstörungen häufiger auf, sollte man vorsichtig sein.

Kreislauferkrankungen: Auch Pfeifenrauch schadet Ihrem Herz

Lesezeit: < 1 Minute Viele Männer halten die Tabakpfeife für die gesündere Alternative zur Zigarette, weil der Rauch nicht inhaliert wird. Doch das ist falsch, wie eine groß angelegte Langzeitstudie der amerikanischen Krebsgesellschaft in Atlanta/US-Bundesstaat Georgia ergeben hat: Pfeifenrauch schädigt die Blutgefäße, besonders Herz und Gehirn, fast genauso stark wie Zigarettenrauch.

Herz: Fehler in den Herzklappen

Herz: Fehler in den Herzklappen

Lesezeit: 3 Minuten Fehler in den Herzklappen bleiben oft unbemerkt. Denn sie verursachen keine Beschwerden. Meistens werden sie nur durch Zufall entdeckt. Dennoch darf man diese Probleme nicht unterschätzen. Denn auch wenn man keine Beschwerden hat, sind Fehlfunktionen der Herzklappen keine Lappalie.

Herz: Vorsicht vor zu hohem Ruhepuls

Lesezeit: < 1 Minute Wenn das Herz zu oft schlägt, ist auch das Herzinfarkt-Risiko erhöht. Gerade den Ruhepuls sollte man regelmäßig überprüfen. Denn nicht nur ein zu hoher Blutdruck erhöht das Herzinfarkt-Risiko, auch eine zu hohe Herzfrequenz kann ein Hinweis für ein erhöhtes Risiko für einen Herzinfarkt oder den plötzlichen Herztod sein.

Herz: Forscher entdecken neue Herzinfarkt-Gene

Herz: Forscher entdecken neue Herzinfarkt-Gene

Lesezeit: < 1 Minute Für einen Herzinfarkt gibt es viele Risikofaktoren: Übergewicht, Rauchen oder zu wenig Bewegung. Oft liegt das Risiko auch in den Genen. Ein internationales Forscherteam hat neue Gene identifiziert, die mit einem erhöhten Herzinfarkt-Risiko in Verbindung stehen. Durch die Entdeckung können Herz- und Kreislauferkrankungen besser erforscht und dadurch eventuell neue Therapiemöglichkeiten entwickelt werden.

Herz: Vorsicht vor kalten Temperaturen

Herz: Vorsicht vor kalten Temperaturen

Lesezeit: 2 Minuten Die kalten Temperaturen machen vielen zu schaffen. Menschen mit schwachem Herz müssen bei Minustemperaturen vorsichtig sein. Denn das Herz muss in kalter Winterluft deutlich mehr leisten als bei Plusgraden. Man kann aber Vorsichtsmaßnahmen treffen und so das Herz schützen.

Patientenschutz: Schmerzensgeld bei Herzinfarkt trotz Hausarzt

Lesezeit: < 1 Minute Diese Schmerzen waren dem Mann aus Bayern nicht geheuer. Der starke Druck in seinem Brustkorb veranlasste ihn schließlich, seinen Hausarzt aufzusuchen. Der Doktor wisse schon, was zu tun sei, schließlich behandele er schon lange seine Herzbeschwerden, dachte sich der Patient. In der Praxis erstellte der Facharzt für Allgemeinmedizin auch erst einmal ein EKG. Einen aktuellen Handlungsbedarf sah der Mediziner aber nicht und verschrieb erst einmal ein paar Medikamente. Er solle sich aber einer Herzkatheteruntersuchung in der Klinik unterziehen, empfahl der Arzt.

Der stumme Herzinfarkt

Der stumme Herzinfarkt

Lesezeit: < 1 Minute Bei einem Herzinfarkt sind die Symptome leicht zu erkennen. Die Patienten beschreiben Schmerzen in der Brust, Druck hinter dem Brustbein oder ein Engegefühl im Brustkorb, als ob jemand darauf sitzen würde. Viele beschreiben auch stechende Schmerzen, die bis in die Arme, den Hals, die Schulter, den Oberbauch oder den Rücken ausstrahlen. Häufige Begleiterscheinungen sind Atemnot, Übelkeit und Todesangst. Beim stummen Herzinfarkt ist alles ganz anders.

Kein zweiter Herzinfarkt

Lesezeit: 2 Minuten Nach jedem Herzinfarkt droht leider auch die Gefahr eines zweiten Infarkts. Denn die Symptome bei einem Herzinfarkt verschwinden nicht einfach so. Das Rauchen gehört neben Übergewicht zu den Hauptverursachern. Es kann sich daher lohnen, die letzte Zigarette auszudrücken.

Herzinfarkt durch schlechte Zähne

Herzinfarkt durch schlechte Zähne

Lesezeit: < 1 Minute Wer seine Zähne nicht regelmäßig putzt, bekommt Probleme. Das wird den Kindern spätestens in der Grundschule mit den Karius und Baktus-Filmen beigebracht. Karies, Parodontose und ein schlecht riechender Atem sind häufige Folgen von mangelnder Zahnhygiene. Aber schlechte Zähne können auch viel dramatischere Folgen haben: Es droht ein Herzinfarkt.

Depressionen gefährden Ihr Herz – So beugen Sie vor!

Depressionen gefährden Ihr Herz – So beugen Sie vor!

Lesezeit: < 1 Minute Jeder Mensch ist irgendwann einmal traurig, das ist ganz natürlich und nicht weiter gefährlich für die eigene Gesundheit. Kritisch wird es aber, wenn diese negativen Gefühle Ihr Leben beherrschen – Sie unter einer Depression leiden. Depressionen können sehr gefährlich für Ihre Herzgesundheit werden. Um Ihr Herz gesund zu halten, ist es wichtig Depressionen vorzubeugen – und das ist gar nicht so schwer.

Schützen Sie Ihr Herz

Schützen Sie Ihr Herz

Lesezeit: < 1 Minute Viele Menschen achten nicht genügend darauf, dass ihr Herz gesund bleibt. Infarkte werden durch neun Risikofaktoren beeinflusst, so das Ergebnis der "Interheart-Studie", an der weltweit 30.000 Menschen teilnahmen. Die meisten der Risikofaktoren bedingen sich gegenseitig, wie hohe Cholesterinwerte, hoher Blutdruck, zu wenig Bewegung, Stress und ungesunde Ernährung.

Cholesterin: Zu hohe Blutfettwerte gefährden Ihr Herz

Cholesterin: Zu hohe Blutfettwerte gefährden Ihr Herz

Lesezeit: 2 Minuten Cholesterin hat einen äußerst schlechten Ruf. Dabei ist Cholesterin lebensnotwendig für Sie! Ein heimlicher Risikofaktor sind eher die Triglyzeride. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Blutfettwerte ohne Pillen senken können. Bei allem, was über Cholesterin verbreitet wird, entsteht der Eindruck, es sei ein Stoff, auf den man gut verzichten könnte. Das ist jedoch völlig falsch. Cholesterin hat im Körper eine Vielzahl von lebenswichtigen Aufgaben zu erfüllen. Unter anderem wird es zum Aufbau der Zellwände benötigt, für die Bildung von Gallensäuren, die Herstellung von Vitamin D, zum Knochenaufbau sowie zur Produktion von Geschlechtshormonen - was Sie im Auge behalten müssen, sind Ihre Blutfettwerte.

Herzkrankheiten: Hände weg von Energy-Drinks

Herzkrankheiten: Hände weg von Energy-Drinks

Lesezeit: < 1 Minute Falls Sie an einer Herzkrankheit leiden oder Ihre Blutdruckwerte zu hoch sind, sollten Sie möglichst keine Energy-Drinks (z. B. Red Bull oder andere) zu sich nehmen. Forscher des Henry-Ford-Krankenhauses in Detroit/USA warnten im November 2007 auf dem Kongress der Amerikanischen Herz-Gesellschaft in San Francisco eindringlich vor Energy-Drinks bei bestehendem Herzleiden.

Omega-3-Fettsäuren: Mit vereinten Kräften für das Herz

Lesezeit: 2 Minuten Nehmen Sie genug Omega-3-Fettsäuren zu sich. Omega-3-Fettsäuren stellen eine Form von mehrfach ungesättigten Fetten dar, die gesundheitsfördernd wirken. Fisch und Fischölkapseln enthalten zwei Sorten von Omega-3-Fettsäuren: Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA). DHA kann aus bestimmten Algensorten extrahiert werden und wird als Nahrungsergänzungsmittel verkauft. Für die Herzgesundheit scheinen DHA und EPA die meisten Vorteile zu bieten.

Das ist dran, an der Stammzellentherapie bei Herzinfarkt

Lesezeit: < 1 Minute Studien, so wurde in den vergangenen Monaten berichtet, würden zeigen, dass Herzinfarktpatienten durch eine Stammzellentherapie sehr gut geholfen werden kann. Laut den Studien würden aus dem Knochenmark eines Patienten gewonnene Stammzellen die Funktion des infarktgeschädigten Herzmuskels erheblich verbessern. Doch was kann die Stammzellentherapie wirklich leisten?

Herzrhythmusstörungen - Fischöl beruhigt Ihren Herzschlag

Herzrhythmusstörungen – Fischöl beruhigt Ihren Herzschlag

Lesezeit: < 1 Minute Omega-3-Fettsäuren aus Fischöl wirken nicht nur gegen Arteriosklerose. Sie können auch das Herz entlasten, indem sie die Herzfrequenz senken. Diese Wirkung von Fischöl wurde in einer dreimonatigen, placebokontrollierten Studie der niederländischen Universität Wageningen unter der Leitung von Dr. Ingeborg Brouwer an 84 Männern im Alter von 61 bis 67 Jahren nachgewiesen.