Erziehung

Schutzimpfungen: Informieren Sie die Eltern

Lesezeit: < 1 Minute Im Kindergarten muss auf den Nutzen von Schutzimpfungen extra hingewiesen werden. Eigentlich sollte jeder wissen, wie wichtig Schutzimpfungen sind, aber schon seit Jahren beklagen Kinderärzte, dass deutsche Eltern impffaul geworden sind. Dabei zählen Schutzimpfungen zu den effektivsten und kostengünstigsten Präventionsmaßnahmen der modernen Medizin.

8 Erziehungsregeln, mit denen Sie Ihr Kind selbstsicher und stark machen

Lesezeit: 3 Minuten Bereits im Kindergarten, spätestens jedoch mit Beginn der Schule, müssen Kinder Schritt für Schritt ohne die ständige Unterstützung ihrer Eltern ihr Leben meistern. Dabei sind sie vielfältigen Anforderungen und Belastungen ausgesetzt: Die Trennung von zu Hause, Konflikte mit Freunden oder Lehrern, aber auch die Konfrontation mit Gewalt und Suchtstoffen gehören für viele Schüler heute zum Alltag. Um dies alles unbeschadet zu überstehen, brauchen Kinder ein starkes Selbstbewusstsein und Vertrauen in ihre Fähigkeiten. Die folgenden 8 Erziehungsregeln können helfen, Ihr Kind selbstsicher und stark zu machen:

Der Elternführerschein in der Diskussion

Lesezeit: < 1 Minute Die neueste Schreckensnachricht: Eine 27-jährige Mutter hat in Hamburg ihr Kind kurz nach der Geburt aus 25 Metern Höhe vom Balkon geworfen. Wie kommt es zu solchen Vorfällen? Für das Auto, das Motorrad, das Bedienen von Motorsägen, für alles müssen wir Führerscheine ablegen. Nur für das Wichtigste, die Erziehung und das Leben mit Kindern, gibt es keine professionelle Anleitung. Brauchen wir also einen Elternführerschein?

Erziehung: Die 9 besten Tipps gegen Zahnputzstreiks

Lesezeit: 2 Minuten Zwang und Druck sind wenig geeignete Mittel, um Kindern das so wichtige regelmäßige Zähneputzen näher zu bringen. Erklären Sie Ihrem Kind, warum das Putzen so wichtig ist. Die Grundaussage sollte sein: Wer gerne mal was Süßes isst und sich nicht die Zähne putzt, bekommt Löcher in den Zähnen. Lassen Sie Ihr Kind grundsätzlich erst mal selber die Zähne bürsten, bevor Sie putzen oder nachputzen. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, sich bei Zahnputzstreiks durchzusetzen:

So gestalten Sie die Kooperation mit Ihrem Elternbeirat effizient

Lesezeit: 2 Minuten Bald ist es wieder so weit: Ein neuer Elternbeirat wird in Ihrer Einrichtung von den Eltern gewählt. Ihre Kolleginnen und Sie hoffen, dass die Zusammenarbeit mit dem neuen Beirat gelingt, denn ein Beirat kann Ihre Arbeit im besten Fall unterstützen und bereichern. Stärken Sie deshalb die Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat von Anfang an. Die folgenden Schritte unterstützen Sie dabei.

Mit einem Sozialpraktikum Respekt und Toleranz lernen

Lesezeit: 2 Minuten Suchen Sie einen neuen Weg, Ihren Schülern über traditionelle Rituale hinaus die Bedeutung von Weihnachten als dem christlichen Fest der Nächstenliebe zu vermitteln? Ein Sozialpraktikum ist dafür das Richtige. Statt das Sozialverhalten mit Trockenübungen im Klassenzimmer zu trainieren, arbeiten Ihre Schüler bei einem Sozialpraktikum während eines festgelegten Zeitraums in einer sozialen Einrichtung und entwickeln dabei ihre Persönlichkeit weiter. Geeignet ist ein Sozialpraktikum für Schüler der 8. und der 9. Klasse.

Vorbereitung ist im Elterngespräch alles

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Elterngespräche geführt werden müssen, hängt die Effizienz zum Großteil von der Vorbereitung ab. Besonders dann, wenn auch der Schüler an dem Gespräch teilnimmt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Er muss sich mit dem eigenen Lern- und Sozialverhalten in der Schule auseinandersetzen. Bereits Dritt- und Viertklässler können davon profitieren.

So helfen Sie Ihrem Kind bei akutem Monsteralarm

Lesezeit: 2 Minuten Mit etwa drei Jahren beginnt bei Ihrem Kind das so genannte Märchenalter, eine magische Phase, die ihren Höhepunkt im Alter von sechs Jahren erreicht. Mit ihrer regen Fantasie sehen die Kleinen dann in den Kleidern, die über dem Stuhl hängen, eine Hexe oder im Schatten hinter dem Schrank ein Gespenst. Wenn bei Ihnen akuter Monsteralarm ausgebrochen ist, haben wir hier einige Tipps, die Ihrem Kind helfen.

Elternzeit: Auch mündlicher Antrag kann ausreichen

Lesezeit: < 1 Minute Nach der Geburt ihres Kindes stellte eine Arbeitnehmerin einen mündlichen Antrag auf Elternzeit im Anschluss an den Mutterschutz. Sie war bereits länger als ein Jahr zu Hause, als der Arbeitgeber ihr wegen unentschuldigten Fehlens kündigte, mit der Begründung, sie hätte den Antrag auf Elternzeit schriftlich stellen müssen. Da sie das nicht getan hatte, sei es keine Elternzeit gewesen und sie hätte arbeiten müssen.

NRW: Sprachtest wird in zwei Phasen durchgeführt

Lesezeit: < 1 Minute Die Universität Dortmund hat im Auftrag der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen ein Spiel entwickelt, mit dem die Sprachentwicklung von Kindern getestet werden kann, die zwei Jahre vor der Einschulung stehen. Nach Prof. Lilian Fried von der Universität Dortmund geht es bei dem Sprachtest um gezielte vorschulische Sprachförderung von Kindern. Gleichzeitig zieht dieser Sprachtest Konsequenzen aus den verschiedenen Bildungsstudien.

Kindern die eigenen Werte beibringen

Lesezeit: < 1 Minute Kleinkinder sind noch nicht in der Lage, zwischen "mein" und "dein" zu unterscheiden. Wenn es versucht, die Welt zu erkunden, kann es das nur, indem es so tut, als sei alles seins. In den ersten Lebensjahren ist das, was seine Bedürfnisse befriedigt, ihm am meisten Spaß macht und seinen Interessen entgegenkommt, das wichtigste Auswahlkriterium für eine Entscheidung. Einem anderen Kind ein Spielzeug ausleihen, einen Keks abgeben – warum?

A, B, C, die Katze lief im Schnee – geben Sie Eltern Anregungen für Sprachspiele

Lesezeit: 2 Minuten Sprachspiele sind nicht nur für sprachauffällige Kinder geeignet. Sprachliche Ausdrucksfähigkeit ist für alle Kinder wichtig. Reime erfinden, Gedichte und Märchen vorlesen - oftmals fehlen Eltern Ideen, wie sie ihre Kinder zu Hause sprachlich fördern können. Versuchen Sie, die Eltern der Kinder für Sprachspiele zu begeistern. Denn Sprachspiele vermitteln Sprache, wie der Name ja schon sagt, spielerisch. Hier einige Beispiele.

Die Kindergartenpflicht – Bildungschance für alle?

Lesezeit: < 1 Minute Das Thema Kindergartenpflicht erregt die Gemüter: Haben Kinder eine bessere schulische Bildungsperspektive, wenn sie ein Jahr vor der Schule den Kindergarten verpflichtend besuchen? In der Öffentlichkeit wurde vor allem darüber diskutiert, wer die Kosten für den verpflichtenden und damit gebührenfreien Besuch des Kindergartens übernimmt. Können durch die Kindergartenpflicht verbesserte Bildungschancen für alle gewährleistet werden?

Elternschule – So lernen Eltern das Erziehen

Lesezeit: 2 Minuten Erziehen will gelernt sein! Dies wird Ihnen besonders bewusst, wenn Sie in der Elternsprechstunde zu hören bekommen: "Ich werde mit meiner Tochter einfach nicht mehr fertig. Sie tut, was sie will! Sagen Sie mir, was ich machen soll!" Eine einfache Antwort auf diesen verzweifelten Hilferuf greift zu kurz. Überzeugen Sie stattdessen den Elternbeirat, in Ihrer Region eine "Elternschule" zu organisieren.

In der Diskussion: Handys an Schulen

Lesezeit: < 1 Minute Handys an Schulen sind schon seit längerer Zeit Diskussionsthema in Deutschland. Statt Fußballbilder tauschen Jungen heutzutage auf dem Pausenhof Horror- und Sex-Clips. Diesen Eindruck vermitteln zumindest die Pressemeldungen der vergangenen Monate über beschlagnahmte Handys an Schulen.

Bundeselternrat fordert bundesweite Regelung für Legasthenie und Dyskalkulie

Lesezeit: < 1 Minute Für 500.000 Schülerinnen und Schüler mit Legasthenie oder Dyskalkulie fehlen bundeseinheitliche Regelungen. Der Bundeselternrat fordert deshalb die Kultusministerkonferenz (KMK) eindringlich auf, bundeseinheitlich verbindliche Richtlinien zur Diagnostik, Anerkennung Förderung und zum Nachteilsausgleich für die Behinderungen Legasthenie und Dyskalkulie zu erstellen.

Erzieherinnen als Elternberaterinnen

Erzieherinnen als Elternberaterinnen

Lesezeit: < 1 Minute Immer mehr Eltern wenden sich an die Kindertageseinrichtung, wenn sie mit ihren Kindern Probleme haben. Das hat die Liga der Freien Wohlfahrtspflege Baden-Württemberg festgestellt. Die Konsequenz: Es wurden insgesamt 120 Erzieherinnen aus Kindertageseinrichtungen und Eltern zu ehrenamtlichen Elternberatern ausgebildet.

Eliteförderung an deutschen Schulen

Lesezeit: < 1 Minute Im Frühjahr 2005 beschloss die Bund-Länder-Kommision (BLK) die "Förderung von Exzellenz" in den Bereichen Hochschule und Wissenschaft. Konkret bedeutet diese Eliteförderung die Förderung von Spitzenuniversitäten und die Schaffung eines "Netzwerks der Exzellenz". Auch an Schulen soll diese Eliteförderung nun zum Tragen kommen.

Schulfähigkeit steigern durch Kindergartenpflicht

Lesezeit: < 1 Minute Nicht nur Unternehmen jammern über die mangelnde Ausbildungsfähigkeit ihrer Bewerber. Auch Grundschulen müssen mit der ungenügenden "Schulfähigkeit" von Schulanfängern umgehen. Deshalb gibt es die Diskussionen eine Kindergartenpflicht einzuführen, um so die Schulfähigkeit der Kinder zu steigern.

Kindererziehung – Die wichtigsten Spiel-Regeln für Eltern

Lesezeit: < 1 Minute "Mit Kindern muss man spielen, solange man sie noch hat", lautet ein Sprichwort. In der Tat: Spielen macht Kindern Spaß und schützt sie vor Krankheiten. Spielen fördert die Fantasie und die Kreativität, das Sprachvermögen, die Feinmotorik und die soziale Kompetenz. Spielen ist Experimentieren, Erforschen und Entdecken, Selbstbehauptung und Problembewältigung und vieles, vieles mehr. Also, liebe Eltern: Schalten Sie Fernseher und PC aus, und regen Sie Ihr Kind/Ihre Kinder zum Spielen an!

Wir basteln uns ein Kaleidoskop

Wir basteln uns ein Kaleidoskop

Lesezeit: 2 Minuten Ein Kaleidoskop ist ein optisches Spielzeug. Durch mehrfache Spiegelung im Kaleidoskop können die Kinder immer wieder neue Figuren und Farben erkennen. Um ein Kaleidoskop selber zu basteln braucht es nicht viel. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass die Kinder mindestens 5 Jahre alt sind.

Lehrerbewertung: Interne Evaluation sichert Schulqualität und fördert Gemeinsamkeit

Lesezeit: < 1 Minute Zwischen dem Anspruch, schülerorientiert zu unterrichten, und der Realität herrscht oft eine tiefe Kluft: Der Unterrichtsalltag läuft viel lehrerzentrierter ab, als die Lehrkräfte es sich wünschen. Das zeigte eine interne Evaluation an 63 niedersächsischen Schulen. Die schulübergreifende Auswertung machte deutlich, dass nur knapp die Hälfte der Lehrer an ihrer Schule gemeinsame pädagogische Ziele erkennen können. Eine Evaluation im Lehrkörper kann als Impuls für eine Ausrichtung fungieren.

Rechte und Pflichten von Elternbeiräten

Lesezeit: 2 Minuten Der Einfluss von Elternbeiräten in Kindergärten und Kindertagesstätten ist groß. Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Elternbeiräte sind jedoch in den Bundesländern jeweils anderes abgesteckt. Welche Rechte und Pflichten Elternbeiräte, in welchem Bundesland haben, erfahren Sie hier.