Steuererklärung

Neue Beiträge zum Thema Steuererklärung

„ELStAM“ ist die gültige Abkürzung für sogenannte „Elektronische LohnSteuer Abzugs Merkmale“. Gemeint ist die digital erfasste beziehungsweise elektronische Lohnsteuerkarte, welche ab dem Jahreswechsel 2012/2013 die klassische Lohnsteuerkarte (aus Papier) ersetzt hat.

Viele Arbeitnehmer und noch mehr Selbstständige lassen sich bei der Steuererklärung von einem Steuerberater unterstützen. Denn es ist gar nicht so leicht, einen Überblick zu bekommen, was man alles von der Steuer absetzen kann.

Eine Steuererklärung anzufertigen gehört ganz sicher nicht zu den beliebtesten Beschäftigungen eines Arbeitnehmers. Doch die lästige Pflicht kann unterm Strich einen nicht zu verachtenden Geldbetrag in die Haushaltskasse spülen. Wer sich hier auskennt und klug vorgeht, bekommt vom Fiskus so machen Euro zurückerstattet.

Früher oder später steht die eigene Steuererklärung an. Bei diesem Thema tun sich viele Menschen schwer, obwohl die Berechnung gar nicht so kompliziert ist.

Die Einkommenssteuererklärung ist für die meisten eine sehr zeitraubende und nervige Angelegenheit. Schließlich müssen hier nicht nur Kontoauszüge und Belege durchforstet werden, sondern auch meist nicht so leicht verständliche Formulare ausgefüllt werden. Viel Arbeit nimmt einem in diesem Bereich eine Steuersoftware ab.

Fällt der Steuerbescheid nicht so aus, wie erwartet, heißt es: beim Finanzamt Einspruch einlegen. Doch wie legt man Einspruch gegen den Steuerbescheid ein? Welche Fristen sind zu beachten? Wie muss ein Einspruch aussehen?

Statistiken belegen: In Deutschland ist jeder dritte Steuerbescheid falsch. Aber nur wenige wissen, wie man den Bescheid liest. Dabei bedeutet er für alle Arbeitnehmer bares Geld und nur wenige können es sich leisten, auf die möglichen Begünstigungen im Rahmen des Steuerbescheides in vollem Umfang zu verzichten. Wann Sie gegen einen Steuerbescheid Einspruch einlegen sollten, erfahren Sie hier.

Das Finanzamt schickt Ihnen einen Steuerbescheid, in dem Sie eine hohe Nachzahlung erwartet. Generell ergeht ein Bescheid vom Finanzamt immer unter dem Aspekt des Vorbehalts und sollte Sie dazu anhalten, in jedem Fall eine Überprüfung anzuberaumen.

Die Steuererklärung ist einer der wichtigsten Bestandteile für Selbstständige. Doch auch private Arbeitnehmer können diese Jahr für Jahr abgeben und sich des Öfteren sogar die einbezahlte Lohnsteuer zurückholen. Es gibt daher viele Möglichkeiten, um diese fertig zu stellen und zu schauen, wie man sie am besten macht. Erfahren Sie hier mehr.

Seit 2005 können Arbeitnehmer und Unternehmer ihre Steuererklärung auf elektronischem Weg abgeben. Der Name des Projekts ist Programm, denn die Abkürzung „ELSTER“ steht für „ELektronische STeuerERklärung“. ELSTER vereinfacht die Kommunikation mit dem Finanzamt, spart Papier und Zeit. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Steuererklärung mit ELSTER machen können.