Steuern

Spendenbescheinigung für: Achten Sie auf die Jahres-Grenze

Spendenbescheinigung für: Achten Sie auf die Jahres-Grenze
experto.de
geschrieben von experto.de

Sie kennen das Problem möglicherweise auch: Im Dezember lässt ein Mitglied dem Verein noch eine Zuwendung (Spende) zukommen. Auf dem Kontoauszug des Spenders wird die Spende entsprechend im alten Jahr verbucht. Natürlich will er auch eine Spendenbescheinigung für das alte Jahr haben. Bei Ihnen im Verein aber ist der Eingang erst im Bankauszug des neuen Jahres verbucht (z.B. 3.1.) und Sie können nur unter dem Tag des Zahlungseinganges bestätigen.

Rein steuerlich sieht es für die Spendenbescheinigung wie folgt aus:

Für die Spender gilt das Abflussprinzip: Die Spende gilt als in dem Jahr gezahlt, in dem sie entweder in bar geleistet oder (bei Überweisung) dem Konto des Spenders belastet ist. Umgekehrt gilt beim Verein als Empfänger der Spende das Zuflussprinzip. Die Spende gilt in dem Jahr als zugegangen, in dem sie in bar geleistet oder dem Konto des Vereins gutgeschrieben worden ist.

Für die Spendenbescheinigung sollten Sie diese Ausnahmen von der Regel kennen
Wie so oft gibt es auch beim Zu- und Abflussprinzip Ausnahmen von der Regel. Die betreffen aber ausschließlich so genannte wiederkehrende Einnahmen und Ausgaben (und damit nicht einmalige Spenden).

Zwei typische Beispiele: Die Miete für Januar 2005 wird dem Konto des Vermieters bereits am 31.12.2004 gutgeschrieben. Dann wird die Miete gleichwohl steuerlich für 2005 angerechnet. Gleiches gilt etwa, wenn die Rente für Januar bereits Ende Dezember geleistet wird.

Was die Finanzämter zur Spendenbescheinigung sagen
So weit zur Rechtslage. Die Finanzämter handhaben die Zuordnung der Spenden aber durchaus unterschiedlich. Deshalb sind auch die Antworten der Finanzämter unterschiedlich ausgefallen. Das ist auf den ersten Blick zwar ärgerlich, zeigt andererseits aber auch, dass einige Finanzämter bemüht sind, im Sinne der Vereine eine pragmatische Lösung zu finden. Auf eine solche Lösung haben Sie angesichts der im übrigen eindeutigen Rechtslage allerdings keinen Rechtsanspruch.

Gehen Sie bei ähnlich gelagerten Fällen für die Spendenbescheinigung wie folgt vor:

  1. Informieren Sie sich bei dem für Ihren Verein zuständigen Finanzamt, wie es diesen Fall von Spendenbescheinigung handhabt.
  2. Informieren Sie Ihre Mitglieder darüber und bitten Sie darum, dass Spenden bis spätestens 20.12. eines Jahres gezahlt bzw. überwiesen werden, damit der Problemfall bei der Spendenbescheinigung gar nicht erst ensteht.

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment