Interkulturelle Kommunikation

Machen Sie sich mit Frankreichs Kultur vertraut

Die Franzosen gelten als sehr stolzes Volk, was sich unter anderem darin zeigt, dass sie beharrlich auf ihrer Muttersprache beharren. Sofern Sie keine oder keine ausreichenden französischen Sprachkenntnisse besitzen, so sollten Sie sich hierfür gleich zum Anfang entschuldigen. Weitere Tipps zur Kultur Frankreichs bekommen Sie hier.

Beginnen Sie nie ein Gespräch in der französischen Sprache, wenn Sie dies nicht die ganze Zeit tun können. Es gilt als ausgesprochen unhöflich, ein Gespräch in Französisch zu beginnen um es dann in einer anderen Sprache weiter zu führen. Entschuldigen Sie sich lieber für fehlende Sprachkenntnisse und umgehen Sie damit diese Unhöflichkeit.

Die Anrede kann Ihr Türöffner sein

Zur Französischen Etikette gehört es, dass Sie  bei der Begrüßung Ihr Gegenüber immer mit einem "Madame", "Monsieur" oder "Mademoiselle", in Verbindung mit dem Namen ansprechen. Bei "Mademoiselle" ist in jüngster Zeit etwas Vorsicht geboten. So, wie in Deutschland das Fräulein nicht mehr verwendet wird, gibt es in Frankreichs Kultur Bestrebungen, das "Mademoiselle" abzuschaffen.

Vergewissern Sie sich, wenn möglich, im Vorfeld, ob Ihre unverheiratete Gesprächspartnerin mit "Madame" angesprochen werden möchte. Hat Ihr Gegenüber einen Titel, so sollten Sie diesen nennen. Im Zusammenhang der Emanzipationsbestrebungen sollten Sie es vermeiden, einer Frau in den Mantel zu helfen.

Beachten Sie das französische Raumverhalten

Während in Deutschland viel Abstand gehalten wird, steht man in Frankreich enger zusammen. Auch wenn man nicht, wie zum Beispiel in mittelamerikanischen Ländern, bewusst Wert darauf legt, sich während eines Gespräches zu berühren, so können Berührungen möglich sein, da man gerne enger zusammen steht oder sitzt. Mehr zum Raumkonzept erfahren Sie in dem Artikel zu Kulturdimensionen.

Wertvolle Tipps zur Kultur Frankreichs

  • Verfassen Sie Ihre Visitenkarte möglichst in Deutsch und Französisch.
  • Lockere Plaudereien vor dem Gespräch über geschäftliche Inhalte gehören zum guten Ton. Am besten informieren Sie sich im Vorfeld über tagesaktuelle kulturelle Themen.
  • Innenpolitische Themen Frankreichs sollten Sie eher meiden.
  • Planen Sie für Geschäftsessen genügend Zeit ein (mindestens zwei Stunden).
  • Zwar wird Pünktlichkeit geschätzt, dennoch sollten Sie sich gegenüber Unpünktlichkeit tolerant zeigen – auch dies wird geschätzt.
PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Dr. Britta Kanacher