Interkulturelle Kommunikation

Korrektes Verhalten im Ausland: Länder mit I und J

Korrektes Verhalten im Ausland: Länder mit I und J
geschrieben von Dr. Britta Kanacher

Nicht nur geschäftlich, sondern auch im Urlaub sollte korrektes Verhalten im Ausland von Bedeutung und selbstverständlich sein. Wann immer man ins Ausland fährt, sollte man sich über die dortigen Verhaltensweisen informieren, um nicht durch unkorrektes Verhalten aufzufallen. Mit korrektem Verhalten im Ausland kann man auch möglichen ernsthaften Problemen vorbeugen.

Korrektes Verhalten im Ausland ist nur durch entsprechende Information möglich

Indianervölker:

  • Kommunikationsverhalten: Pausen sind nicht peinlich, sondern gehören zum Gespräch, weshalb Gesprächspausen bis zu 5 Minuten "normal" sein können.

Indien:

  • Begrüßung: als Grußhaltung sollten Sie beide Hände auf Kopfhöhe aneinanderlegen und leicht mit Kopf nicken,
  • Händeschütteln ist meist unüblich aber in westlich orientierten Familien unter Männern möglich.
  • Besucherverhalten: Falls man kein Besteck angeboten bekommt, unbedingt mit der rechten Hand essen da die linke Hand als unrein gilt.
  • Kommunikationsverhalten: Kopfschütteln bedeutet JA!
  • Sonstiges: das indische Zeitverständnis nötigt einem Geduld und Gelassenheit ab. Pünktlichkeit ist eher selten.

Irak:

  • Begrüßung: Meist gilt es als ausgesprochen aufdringlich und unhöflich, Frauen in die Augen zu schauen – dies gilt nicht nur bei der Begrüßung!
  • Besucherverhalten: Dieses Land ist islamisch geprägt, weshalb Alkohol oft verboten ist. Wählen Sie deshalb keinen Alkohol oder Alkohol enthaltende Gastgeschenke.
  • Sonstiges: Wer in arabischen Ländern jemanden schmähen möchte, der lässt sie oder ihn die eigenen Schuh- beziehungsweise Fußsohle sehen – deshalb halten Sie sich zurück, die Beine in Richtung einer Person so auszustrecken, dass diese Ihre Fuß- oder Schuhsole sehen kann,
  • in manchen arabischen Ländern kann der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit problematisch sein,
  • während des Ramadan sollten Sie auf Essen, Trinken und Rauchen am Tage in der Öffentlichkeit verzichten.

Um sich im Ausland korrekt zu verhalten sollte man sich zurücknehmen und beobachten

Israel:

  • Kommunikationsverhalten: Alle reden sich gegenseitig mit "du" an.
  • Sonstiges: Sie sollten am Sabbat (Samstag) und an hohen Feiertagen nicht in der Öffentlichkeit rauchen.

Italien:

  • Begrüßung: Beim Treffen ist das Händeschütteln normal, Wangenkuss und Körperkontakt sind bei vertrauten Personen möglich.
  • Besucherverhalten: Besuch wird meist mindestens Kaffee (Espresso) angeboten – sofern Sie diesen ablehnen möchten, sollten Sie die Ablehnung begründen,
  • Angebotenes sollten Sie immer gleich annehmen.
  • Kommunikationsverhalten: während eines Gesprächs wird viel gestikuliert und es wird meist laut gesprochen, was nicht mit Aggression verwechselt werden sollte,
  • Stille ist peinlich.
  • Raumverhalten: Italien gehört zu den Gesellschaften, in denen die Mitglieder so eng zusammenstehen, dass sich ihre Ellenbogen berühren könnten.

 Japan:

  • Begrüßung: Bei der Begrüßung sollten Sie Ihre Hände flach auf die Oberschenkel legen und mit der Hüfte nach vorne einknicken so dass Sie sich mit geradem Oberkörper vorbeugen. Dabei sollten Sie lächeln,
  • Lächeln gehört zur Höflichkeit – deshalb wenn möglich, immer lächeln.
  • Besucherverhalten: In Japan wird großer Wert auf korrekte Kleidung gelegt
  • Einladungen erfolgen sehr selten nach Hause, meist wird in ein Restaurant eingeladen – dies ist als Ehre zu verstehen (eigene Wohnung zu bescheiden für den Gast!)
  • Pünktlichkeit ist wichtig!
  • Sie sollten sich nicht selbständig irgendwohin setzen sondern abwarten, bis Sie einen Platz zugewiesen bekommen,
  • Sie sollten ein Gegengeschenk für Gastgeschenk bereithalten!
  • Kommunikation: Die japanische Höflichkeit ist sprichwörtlich. Ein Gesprächspartner würde niemals direkt widersprechen, sondern vielmehr eine versöhnliche Umschreibung suchen,
  • Ungeduld und das Zeigen von Ärger oder Missbilligung gelten als Gesichtsverlust,
  • Lächeln und äußere Ausgeglichenheit sind im Gespräch stets bestimmend,
  • Visitenkarten sind wichtig und werden gerne überreicht. Dabei sollten Sie die Visitenkarte mit beiden Händen überreichen oder entgegennehmen. Sofern Sie eine Visitenkarte erhalten, sollten Sie diese nie ungelesen wegstecken! Dankes- und Abschiedsfloskeln sind wichtig!
  • Sonstiges: Disziplin gilt als oberstes Gebot. Weder festgelegte Regeln werden gebrochen noch Gefühle offenbart,
  • während die genannten Beschreibungen dort Anwendung finden, wo Sie bekannt sind, können Sie in der U-Bahn oder im eher unpersönlichen öffentlichen Raum auch auf unhöfliches Benehmen stoßen,
  • wer sich angeheitert in der Öffentlichkeit zeigt, verliert sein Gesicht.

Jemen:

  • Begrüßung: Meist gilt es als ausgesprochen aufdringlich und unhöflich, Frauen in die Augen zu schauen – dies gilt nicht nur bei der Begrüßung!
  • Besucherverhalten: Jemen ist islamisch geprägt, weshalb Alkohol oft verboten ist. Wählen Sie deshalb keinen Alkohol oder Alkohol enthaltende Gastgeschenke.
  • Sonstiges: Wer in arabischen Ländern jemanden schmähen möchte, der lässt sie oder ihn die eigenen Schuh- beziehungsweise Fußsohle sehen – deshalb halten Sie sich zurück, die Beine in Richtung einer Person so auszustrecken, dass diese Ihre Fuß- oder Schuhsole sehen kann,
  • in manchen arabischen Ländern kann der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit problematisch sein,
  • während des Ramadan sollten Sie auf Essen, Trinken und Rauchen am Tage in der Öffentlichkeit verzichten.

Jordanien:

  • Begrüßung: Meist gilt es als ausgesprochen aufdringlich und unhöflich, Frauen in die Augen zu schauen – dies gilt nicht nur bei der Begrüßung!
  • Besucherverhalten: Dieses Land ist islamisch geprägt, weshalb Alkohol oft verboten ist. Wählen Sie deshalb keinen Alkohol oder Alkohol enthaltende Gastgeschenke.
  • Sonstiges: Wer in arabischen Ländern jemanden schmähen möchte, der lässt sie oder ihn die eigenen Schuh- beziehungsweise Fußsohle sehen – deshalb halten Sie sich zurück, die Beine in Richtung einer Person so auszustrecken, dass diese Ihre Fuß- oder Schuhsole sehen kann,
  • in manchen arabischen Ländern kann der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit problematisch sein,
  • während des Ramadan sollten Sie auf Essen, Trinken und Rauchen am Tage in der Öffentlichkeit verzichten.  

Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit! Sofern Sie, liebe Leserin oder Leser, weitere Aspekte kennen, von denen Sie glauben, sie sollten hier aufgelistet sein, so können Sie mir diese gerne über das Kontaktformular mitteilen. Ich werde sie, auf Wunsch mit Ihrem Namen gerne einfügen.

Nähere Informationen zu den hier aufgeführten Ländern und zu vielen weiteren Ländern erhalten Sie hier.

Über Ihren Experten

Dr. Britta Kanacher

Leave a Comment