Interkulturelle Kommunikation

Kommunikation in Albanien: Beachten Sie die Vielfalt

Albanien ist ein Land, dessen kulturelle Prägung auch heute noch größtenteils unbekannt ist. Aus diesem Grund sollten Sie vor allem beachten, in welchem der beiden Landeshälften Sie geschäftliche Kontakte haben. Der Süden hat über die Jahrhunderte eine eher osmanisch-orientalische und der Norden eine eher von der gegischen Kultur beeinflusste Prägung erfahren.

Albanien ist heute eine laizistische Republik

Dies bedeutet, dass die Religion keinen Einfluss auf die Politik haben darf. Dennoch sind auch die Religionsformen in Albanien prägend. Der Islam stellt die größte Religionsform in Albanien dar. Etwa 40 Prozent der Bevölkerung gehören dem sunnitischen Islam an. Daneben ist vor allen die griechisch-orthodoxe und römisch-katholische Religionsform anzutreffen. Wobei jedoch auch etwa ein Fünftel der Bevölkerung keiner Religionsform angehört.

Obwohl seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts vor allem in der Südhälfte Albaniens eine westliche Orientierung nachweisbar ist, sollten Sie sich hinsichtlich der kulturellen Hintergründe in Albanien informieren.

Untersuchungen belegen, dass sich in Albanien hinsichtlich der Kulturdimensionen und Kulturstandards auch heute noch eine große Akzeptanz der Machtdistanz feststellen lässt. Dies bedeutet unter anderem, dass Ungleichheit unter den Menschen erwartet wird und entsprechend erwünscht ist. Mehr hierzu erfahren Sie im Artikel zur Machtdistanz.

Sicherheitsbedürfnis weniger ausgeprägt

Ebenso gehört Unsicherheit zum Leben dazu und die Menschen sind nicht so stark an Sicherheit interessiert wie in Deutschland. Dies bedeuten unter anderem, dass Präzision und Pünktlichkeit erlernt werden müssen. Was dies außerdem bedeuten kann, erfahren Sie im entsprechenden Artikel zur Kulturdimension "Unsicherheitsvermeidung".

Kollektive Orientierung

Auch die kollektive Orientierung werden Sie in Albanien vielfach antreffen. Diese hat auch Auswirkungen auf die Kommunikation, da die Menschen in Wir-Begriffen denken und handeln. Hierzu sollten Sie die Unterschiede kollektiver und individueller Orientierung kennenlernen.

Fragen Sie z. B. nie eine Person nach deren Befinden mit der Frage: "Wie geht es Ihnen?" sondern eher "Wie geht es bei Ihnen?". So geben Sie der Person die Möglichkeit, über die ganze Familie und die für die Person wichtigen Menschen zu sprechen.

Das wohl am gewöhnungsbedürftigen Verhalten in Albanien ist die vielfach anzutreffende Eigenheit beim Sprechen mit dem Kopf zu schütteln. Dies sollten Sie nicht mit Verneinung gleichsetzen. Es ist eher als Anteilnahme oder Beleg für konzentriertes Zuhören zu verstehen.

Auch wenn es inzwischen in Deutschland weitestgehend unüblich ist, so sollten Sie in Albanien aufstehen, wenn jemand den Raum betritt oder wenn Sie jemanden begrüßen möchten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Dr. Britta Kanacher