Wirtschaftsfranzösisch

E-Mail auf Französisch: Tipps für die perfekte Korrespondenz

Um E-Mails auf Französisch zu schreiben, finden Sie hier die wichtigsten Tipps und Ausdrücke. So gestalten Sie Ihre französische E-Mail-Korrespondenz einfach und effektiv. Begriffe wie das At-Zeichen, die Mailbox oder die Betreffzeile sind somit auf Französisch kein Problem mehr. Typische Formulierungen für die Anrede und die Grußformel erleichtern Ihnen die Kommunikation.

E-Mails haben sich als Kommunikationsmittel im geschäftlichen Bereich längst etabliert und ersetzen heute oft den klassischen Geschäftsbrief. Umso besser, wenn Sie die wichtigsten Tipps und Formulierungen zum Thema auch in Ihrer Fremdsprache kennen. Dazu erfahren Sie hier alles, was bei einer E-Mail auf Französisch zu beachten ist. 

E-Mails stellen mittlerweile eine selbstständige Korrespondenzform dar. In der elektronischen Korrespondenz haben sich also eigenständige Konventionen entwickelt, die oft etwas weniger formal als bei einem Geschäftsbrief sind. Dennoch ist es für Ihre französische Geschäftskommunikation wichtig, die grundlegenden Begriffe und Regeln zu kennen. So kommunizieren Sie einfach, schnell und effektiv mit Ihren französischsprachigen Kunden und Partnern. 

Wie heißt die E-Mail auf Französisch und wie spricht man das aus?

Die elektronische Post heißt auf Französisch le courrier électronique. Dieser recht lange Ausdruck wird allerdings in der gesprochenen Sprache kaum verwendet. Im französischsprachigen Kanada wurden die beiden Worte in den Neunzigerjahren zum Begriff le courriel verkürzt. Courriel als französische Entsprechung zu "E-Mail" wird seit 2003 auch von der Académie française zum Gebrauch empfohlen und ist in Frankreich für Behörden und staatliche Stellen vorgeschrieben.

In Anlehnung an die Wortmischung courriel entstand auch der Begriff le pourriel zur Bezeichnung von Spam-Mails. Das Eigenschaftswort pourri ("faul, verdorben") lässt sich durch seine gleichartige Lautfolge ideal mit courriel kombinieren und bildet so ein neues französisches Wort. Mehr zum Begriff E-Mail auf Französisch erfahren Sie in meinem Artikel E-Mail auf Französisch: Aussprache und richtige Wortwahl.

Das At-Zeichen auf Französisch

Sie möchten Ihre E-Mail-Adresse auf Französisch angeben? Dazu brauchen Sie das französische Alphabet und das At-Zeichen, im Deutschen auch Klammeraffe genannt. Auf Französisch sagt man für das @: l’arobase. Wie Sie Ihre E-Mail-Adresse auf Französisch buchstabieren, erfahren Sie im Artikel E-Mail auf Französisch: Mailadresse und At-Zeichen.

E-Mail auf Französisch: IT-Begriffe einfach lernen

Der Kopfteil einer E-Mail heißt auf Französisch genau wie bei Briefen: l’en-tête. Er umfasst hauptsächlich den Empfänger (le destinataire) und den Betreff (l’objet). Es folgen der eigentliche Text der Nachricht (le texte du message) und eine Signatur (la signature). Mehr zur Technik und den Bestandteilen der E-Mail auf Französisch lesen Sie in meinem Artikel E-Mail auf Französisch: Französische IT-Begriffe kurz erklärt.

Welche Anrede ist in französischen E-Mails üblich?

Möchten Sie förmlich, korrekt und neutral bleiben, verwenden Sie die im Schriftverkehr übliche Anrede, also Monsieur, oder Madame, – dabei beachten Sie, dass der Empfängername in der französischen Anrede nicht dazugeschrieben wird. Falls Sie den genauen Empfänger nicht kennen, schreiben Sie Madame, Monsieur, – das entspricht dem deutschen "Sehr geehrte Damen und Herren".

Bei guten und regelmäßigen E-Mail-Kontakten zu Kollegen, Geschäftspartnern oder Bekannten können Sie formloser schreiben: Bonjour + Vorname. Allerdings wird der Empfänger im Text der Nachricht gesiezt, wenn keine nähere Bekanntschaft besteht. Diese Mittelform der Anrede heißt auf Deutsch auch "das Hamburger Sie". Weitere Tipps zur Anrede in französischen E-Mails lesen Sie im Artikel E-Mail auf Französisch: Die Anrede gut formulieren.

Wählen Sie die passende Grußformel für Ihre E-Mail

Die abschließende Grußformel sollte zu der Art Ihrer Korrespondenz und zu Ihrem Ansprechpartner passen. Der Stil, den Sie für die Anrede gewählt haben, findet sich in der abschließenden Grußformel Ihrer E-Mail wieder. Sie können eine klassische Abschlussformel für den französischen Schriftverkehr wählen, zum Beispiel: Veuillez agréer, Madame, nos salutations distinguées.

Es stehen in der französischen Sprache aber auch viele kürzere, moderne und freundliche Varianten der Schlussformel wie Cordialement oder Meilleures salutations zur Auswahl bereit. Weitere Beispiele für französische E-Mail-Grussformeln finden Sie im Artikel E-Mail auf Französisch: Verwenden Sie die passende Grußformel.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.