Scheidung: Was wird aus Ihrer Riester-Rentenversicherung?

Im Scheidungsfall ist Ihre Riester-Rentenversicherung (wie auch alle anderen Riester-Vorsorgeformen) Gegenstand des Versorgungsausgleichs und muss zum Teil an den Ehegatten abgetreten werden.

Es ist allerdings nicht möglich, den Riester-Vertrag einfach zu kündigen und das Guthaben zu teilen. Sonst läge eine schädliche Verwendung vor und damit müssten die Zulagen und eventuelle Steuervorteile zurückgezahlt werden.

Dies kann allerdings in diesen Fällen umgangen werden: Wenn das geförderte Altersvorsorgevermögen in einen bestehenden Altersvorsorgevertrag des anderen Ehegatten übertragen wird, der Ehegatte einen Vertrag neu abschließt, der das geteilte Vermögen aufnimmt, oder wenn mit dem geteilten Vermögen Rentenanwartschaften in der gesetzlichen Rentenversicherung für den Ehegatten aufgebaut werden. Da es bei der Einführung der Rente keine entsprechende Vorschrift gab, gilt diese Regelung aus dem Einkommenssteuergesetz 2005 rückwirkend zum 01.01.2002.

Veröffentlicht am 7. Februar 2007
Diesen Artikel teilen
Autor
experto.de