Rente gegen Einmalzahlung?

Die Versprechen sind verlockend: Gegen eine Einmalzahlung erhält der Versicherte eine garantierte lebenslange Rente, plus erwirtschafteter Überschüsse. Dieser Teil ist aber nicht garantiert. Um zu entscheiden, ob sich eine solche Rentenversicherung lohnt, sollte man sich ein Angebot genauert anschauen, wie in unserem Beispiel beschrieben.

Ein 60-jähriger Renteneinsteiger leistet eine Einmalzahlung von 100.000€ bei einer Direktversicherung. Dafür erhält er heute sein Leben lang eine garantierte Rente von 390 €. Mit der Überschussbeteiligung könnten es 506 € werden. Bleibt es bei den 390 €, erhält der Sparer über 21 Jahre lang nur sein Geld zurückgezahlt, ohne einen Cent Zinsen. Für eine Rendite von 2,5 % müsste die Rente über 30 Jahre und vier Monate gezahlt werden.

Selbst bei 506 € erhielte der Versicherte über 16 Jahre nur sein eingezahltes Geld zurück, und 2,5 % Rendite werden erst nach 21 Jahren Laufzeit erreicht. Die Rendite ist also niedrig, und auch die steuerlichen Vorteile der Rentenversicherung gegenüber Zinszahlungen können sie meist kaum ausgleichen. Prüfen Sie erst die Alternativen und rechnen Sie nach, bevor Sie einen neuen Vertrag unterzeichnen.

Veröffentlicht am 22. Januar 2008