Rente

Bedenken Sie die Hartz-Sicherheit Ihrer privaten Altersvorsorge

Bedenken Sie die Hartz-Sicherheit Ihrer privaten Altersvorsorge
geschrieben von Burkhard Strack

Wenn Sie sich für eine Altersvorsorge entscheiden, sollten Sie in Ihre Überlegungen die Hartz 4-Sicherheit des Produkts einbeziehen. Schließlich wäre es ärgerlich, all das für die Rente gesparte Geld aufgrund einer längeren Arbeitslosigkeit ausgeben zu müssen. Lesen Sie mehr dazu in diesem Artikel!

Neben der gesetzlichen Rentenversicherung empfiehlt sich in Anbetracht des fortschreitenden demografischen Wandels und den immer niedriger ausfallenden Pensionszahlungen auch eine private Altersvorsorge. Für viele Menschen ist dabei wichtig, dass die Vorsorge rentabel und sicher ist und so den Lebensunterhalt im Alter sichern kann.

Welcher Punkt ebenso wichtig ist, aber häufig gar nicht bedacht wird, ist die Hartz 4-Sicherheit der Altersvorsorge. Schließlich wäre es mehr als ärgerlich, wenn alle Ersparnisse im Zuge einer länger währenden Arbeitslosigkeit aufgebraucht werden müssten, bevor es Arbeitslosengeld vom Staat gibt.

Bedenken Sie die Hartz-Sicherheit Ihrer Altersvorsorge

So lautet nämlich grundsätzlich die Regel: Staatliche Unterstützung erhalten Betroffene erst dann, wenn sie ihr privates Vermögen aufgebraucht haben. Haben Sie nach einiger Zeit wieder einen Job, ist es umso ärgerlicher, wenn die Ersparnisse weg wären.

Es gibt allerdings Altersvorsorge-Varianten, die Hartz-sicher sind und an die sie nicht rangehen müssen, wenn das Arbeitslosengeld 2 droht. Beim Abschluss einer Altersvorsorge sollte dieser Punkt mit berücksichtigt werden und im Zusammenspiel mit allen anderen Faktoren betrachtet werden. Er sollte jedoch nie der einzige Aspekt sein, aufgrund dessen eine Altersvorsorge angelegt wird.

Welches Vermögen gilt als Hartz-sicher?

Ihr Hausrat und Ihr Auto sind geschützt, sofern sie als angemessen gelten. Normale Möbel und ein Wagen der Klein- oder Mittelklasse wird kein Problem sein, handelt es sich aber um Luxusgüter wie hochwertige Möbel, kostbaren Schmuck und ein teures Auto, dann werden diese Besitztümer als Vermögen angerechnet.

Hinsichtlich des Vermögens einer Person gibt es einen Grundfreibetrag. Dieser liegt bei 200 Euro pro Lebensjahr, mindestens aber bei 4.100 Euro und höchstens bei 13.000 Euro. Bis zu diesem Freibetrag ist Ihr Besitz geschützt und somit Hartz-sicher.

Weitere Regelungen im Rahmen von Hartz 4

Was Ihre Wohnsituation angeht, sind bis zu 130 Quadratmeter Wohnfläche angemessen – auch für Alleinstehende. Alles bis zu dieser Größe ist somit anrechnungsfrei. Das Grundstück auf dem ein Haus steht, das Ihnen gehört, darf maximal 500 Quadratmeter in der Stadt und 800 Quadratmeter auf dem Land betragen.

Ihr Barvermögen und alles Geld was auf Girokonten oder Sparbüchern liegt, unterliegt ebenfalls dem Grundfreibetrag. Auch Aktien, Fondsvermögen oder eine Kapitallebensversicherung ohne spezielle „Hartz-Klausel“ unterliegt diesem Grundfreibetrag. Alles was darüber hinaus geht, wird angerechnet und muss zunächst ausgegeben werden, bevor Sie vom Staat das Arbeitslosengeld 2 erhalten.

Für Personen, die vor 1948 geboren sind, liegt der Grundfreibetrag bei 520 Euro pro Lebensjahr, maximal aber bei 33.800 Euro. Benötigen Sie dringend eine neue Waschmaschine oder einen neuen Kühlschrank, gibt es zusätzlich noch einen Anschaffungsfreibetrag in Höhe von 750 Euro.

Gänzlich Hartz-sicher ist die Riester-Rente

Ihre Kapitallebensversicherung oder Ihre private Rentenversicherung mit „Hartz-Klausel“ sind umfangreicher geschützt als die Verträge ohne. Enthält Ihr Vertrag einen Vermerk nach §165 Versicherungsvertragsgesetz, nach dem Sie erst zur Rente an Ihre Ersparnisse herankommen, dann zählt die Versicherung in den Altersvorsorgefreibetrag mit hinein. Weitere 200 Euro pro Lebensjahr sind auf diese Weise sicher, maximal jedoch weitere 13.000 Euro.

Welche Form der Altersvorsorge grundsätzlich Hartz-sicher ist, sofern Sie nie mehr als die Höchstförderbeträge gezahlt haben, ist die Riester-Rente. Diese Ersparnisse bleiben komplett anrechnungsfrei. Auch eine Betriebsrente, die erst im Ruhestand ausgezahlt wird, ist anrechnungsfrei.

Bei Ihrer privaten Altersvorsorge sollten Sie viele Faktoren bedenken und nie nur aufgrund eines Vorteils entscheiden. Lesen Sie mehr zum Thema Altersvorsorge in diesem Artikel!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment