Rente

Altersvorsorgevertrag: Riester-Rente für verheiratete Unternehmer

Altersvorsorgevertrag: Riester-Rente für verheiratete Unternehmer
geschrieben von Burkhard Strack

Der Altersvorsorgevertrag ist für Selbstständige ein leidiges Thema: Kein Wunder, sie müssen ja auch sämtliche Aufwendungen für die Vorsorge komplett aus der eigenen Tasche bezahlen. In der Regel kann nichts steuerlich geltend gemacht werden und eine private Rentenversicherung will erst einmal finanziert sein. Hier haben wir für Sie einen Tipp, wie Sie Ihre Rentenansprüche erhöhen können.

Die Voraussetzung ist, dass Ihr Ehepartner fest angestellt arbeitet und einen dementsprechenden Altersvorsorgevertrag abgeschlossen hat. Ist dies der Fall, können Sie als selbstständiger Ehegatte in den Vertrag miteinsteigen. Dadurch erhöht sich, ohne dass Sie dazubezahlen müssen, die Grundzulage des Staates, die der Altersvorsorge gutgeschrieben wird, im laufenden Jahr um 114 €.

Ab nächstem Jahr steigt sie dann sogar um 154 €. Dazu kommen außerdem 138 € pro Kind (ab 2008: 185 €). Wieviel an Zusatzrente dabei herauskommt, hängt von der jeweiligen Situation ab, aber auf alle Fälle gibt es einen Vorteil, den Sie umsonst bekommen können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment