Altersvorsorge für Frauen: Fondssparpläne

Altersvorsorge für Frauen: Fondssparpläne

Wissen Sie schon, wie Sie im Alter dastehen? Nein? Auf zwei Dinge sollten Sie sich jedenfalls nicht verlassen: auf die gesetzliche Rente und auf die Absicherung im Alter durch den Ehemann oder Lebenspartner. Damit Sie auch im Rentenalter Ihren Lebensstandard nicht einbüßen müssen, sollten Sie so früh wie möglich privat vorsorgen.

Auch wenn heute in Deutschland jede zweite Ehe geschieden wird, verlassen sich noch immer viele Frauen in puncto Altersversorgung auf ihren Partner – und das sind bei Weitem nicht Wenige! Das ist erschreckend, wenn man bedenkt, dass gerade Frauen von Altersarmut betroffen sind. Fakt ist: jede zweite Frau erhält weniger als 1000 Euro Rente (im Durchschnitt 511 Euro), während es bei den Männern nur jeder Dritte ist, was daran liegt, dass Frauen weniger verdienen.

Sie leben jedoch länger als Männer – eine heute 30-Jährige hat eine Lebenserwartung von 96 Jahren – und um auch im hohen Alter den gewohnten Lebensstandard aufrechterhalten zu können, kommen Frauen nicht umhin, sich frühzeitig mit dem Thema private Altersvorsorge zu befassen. Immerhin gilt es rund 30 Jahre Ruhestand zu finanzieren.

Trotzdem ist die private Altersvorsorge noch nicht hinreichend in der Lebensplanung der meisten Frauen verankert. "Ich verdiene zu wenig, um fürs Alter zu sparen", ist ein häufiges Argument. Aber auch mit wenig Geld lassen sich ansehnliche Beträge ansparen – mit einem Fondssparplan zum Beispiel. 

Die Vorteile von Fondssparplänen

Fondssparpläne sind sehr flexibel. Sie müssen weder Kündigungsfristen einhalten noch Laufzeiten vereinbaren, können jedoch die monatliche oder vierteljährliche Sparrate jederzeit ändern. Je nach Einkommen können Sie mal mehr, mal weniger einzahlen und wenn Sie knapp bei Kasse sind, die Einzahlungen auch unterbrechen. Lediglich die Mindestsumme, die bei den meisten Banken 50 Euro (bei manchen auch nur 25 Euro) beträgt, muss eingehalten werden.

Ein weiterer Vorteil ist neben der hohen Renditechance (acht bis zehn Prozent) die Tatsache, dass Sie über die gesamte Einlage auf einmal verfügen, den Sparplan auf Ihre Kinder übertragen oder an diese vererben können. 

So finden Sie den richtigen Aktienfonds

Die Auswahl an Aktienfonds ist sehr groß und wenn Sie auf diesem Gebiet Neuling sind, wird es schwierig für Sie sein, einen Überblick zu gewinnen. Bevor Sie sich für einen Fonds entscheiden, sollten Sie sich vorab diverse Fondszusammensetzungen und Fondsbewertungen in entsprechenden Internet-Portalen anschauen.

Auch die Zeitschrift "Finanztest" der Stiftung Warentest veröffentlicht regelmäßig Fondsbewertungen und informiert darüber, welche Fonds aufgrund ihrer Wertentwicklung und Stabilität im Dauertest besonders gut abgeschnitten haben. 

Fondsrechner im Internet

Wenn Sie den Begriff "Fondsrechner" ins Internet eingeben, finden Sie verschiedene Portale, auf denen Sie ausrechnen können, wie viel Kapital Sie mit einer bestimmten Ansparsumme in so und so vielen Jahren erhalten.

Hier eine Beispielsrechnung: Wenn Sie ab Ihrem 30. Lebensjahr monatlich 50 Euro in einen Fondssparplan einzahlen, erhalten Sie (bei einem angenommenen jährlichen Kurszuwachs von 6% und 3% Dynamik p.a. sowie 2.5% Ausgabeaufschlag und 0,50 Euro Verwaltungsgebühr p.a.) nach 35 Jahren 88.771 Euro; bei einer monatlichen Sparrate von 100 Euro sind es 177.543 Euro, die Sie zusätzlich zu Ihrer gesetzlichen Rente haben.

Wenn Sie dann einen Teil des Geldes anlegen, profitieren Sie vom Zinseszins und können unbesorgt ins hohe Alter schreiten.

Fondssparpläne bei Versicherungen

Mit dem "VorsorgePlan Invest" von CosmosDirekt können Sie sich das Fondsguthaben als Einmalbetrag oder ab dem 60. Lebensjahr monatlich als Rente auszahlen lassen und zwar lebenslang.

Wenn Sie beispielsweise als 30-Jährige monatlich 50 Euro einzahlen, erhalten Sie im Alter von 67 voraussichtlich eine einmalige Kapitalauszahlung von über 69.000 Euro (monatlich 329 Euro); bei 100 Euro im Monat wären es fast 142.000 Euro (672 Euro monatlich) und bei 150 Euro monatlich schon etwas über 214.000 Euro (etwas über 1000 Euro im Monat).

Wenn Sie den Vertrag erst mit 40 Jahren abschließen, müssen Sie monatlich 200 Euro einzahlen, um eine einmalige Kapitalauszahlung von 142.000 Euro (oder eine monatliche Rente von 692 Euro) zu erhalten. Wie viel in welchem Alter Sie investieren müssen, um auf einen bestimmten Betrag zu kommen, können Sie auf dem Online-Rechner von CosmosDirekt selbst berechnen.

Veröffentlicht am 19. Dezember 2011
Diesen Artikel teilen