Praxistipps Reisen

Zu jeder Jahreszeit nach Dänemark – das ist bei der Wahl des Ferienhauses zu beachten

3 min Lesezeit
Zu jeder Jahreszeit nach Dänemark – das ist bei der Wahl des Ferienhauses zu beachten

Zu jeder Jahreszeit nach Dänemark – das ist bei der Wahl des Ferienhauses zu beachten

Lesezeit: 3 Minuten

Nach Dänemark zu reisen, macht nur in den Sommermonaten Spaß!? Von wegen! Die Annahme, dass Urlauber nur in den Sommermonaten eine schöne Zeit im Norden verbringen können, ist de facto falsch. Vor allem diejenigen, die sich für ein Ferienhaus in Dänemark als Unterkunft entscheiden, haben dabei viele Möglichkeiten ein „saisongerechtes“ Ferienhaus zu finden. Worauf es in Frühling, Sommer, Herbst und Winter ankommt, verrät dieser Beitrag, der sich auf eine Klimatabelle bezieht, die die Werte für die Stadt Kopenhagen ausgibt.

Der Frühling in Dänemark

Der kalendarische Frühling beginnt am 20. März und mündet am 21. Juni in den Sommer. In dieser Zeit ist das Wetter in Dänemark vielseitig: Während im März die Durchschnittstemperatur noch bei 1,5 Grad Celsius liegt, steigt sie im April auf 3,2 Grad Celsius und macht im Mai einen Sprung auf 11,6 Grad Celsius. Im Juni zeigt die Klimatabelle bereits 15 Grad Celsius. Die Temperaturrange reicht von null bis 6,6 Grad Celsius im März und steigert sich auf 10,5 bis 19,4 Grad im Juni.

Und was bedeutet das für den Aufenthalt im Ferienhaus? In jedem Fall muss das Ferienhaus gut beheizbar sein, idealerweise mit einem Kamin, der für romantische Gemütlichkeit und Wärme sorgt. Wer mit Kindern reist, sollte darauf achten, dass das Haus einen Indoor-Spielbereich hat, indem sich die Kinder auch bei kälteren Temperaturen aufhalten können. Wem Sport und Wellness im Urlaub wichtig ist, sollte gezielt nach einem Ferienhaus mit Sauna, Fitnessraum und Whirlpool Ausschau halten.

Der Sommer in Dänemark

Der kalendarische Sommer beginnt am 21. Juni und mündet am 22. September in den Herbst. Dieser Zeitraum ist mit Abstand die wärmste Jahreszeit im Norden. Im Juni können die Temperaturen zwischen 10,5 und 19,4 Grad Celsius liegen. Im Juli sind es mit 13,1 bis 22,1 ein paar Grad Celsius mehr. Juli und August sind mit 17,4 bis 17,6 Grad Celsius Durchschnittstemperatur die wärmsten Monate. Der September wird mit Temperaturen zwischen 10 und 17,4 Grad Celsius etwas kühler und stimmt bereits auf den Herbst ein.

Und was bedeutet das für den Aufenthalt im Ferienhaus? Die sechs Sonnenstunden täglich sollten natürlich idealerweise am Strand, auf der Terrasse oder im Außenpool verbracht werden, um die Kraft der Sonne auch voll und ganz genießen zu können. Deswegen ist es sinnvoll auf eine hübsche Außenanlage zu achten, die im besten Fall nicht mehr als 500 Meter vom Strand entfernt ist und damit fußläufig zu erreichen ist. Tipp: Wer mit Hund verreist, sollte darauf achten, dass die Anlage tierfreundlich und die Terrasse eingezäunt ist. Dann kann der Vierbeiner sich hier frei bewegen. Der Nachwuchs würde sich darüber hinaus sicherlich über eine kindgerechte Außengestaltung mit Spielgeräten freuen, die bei familienfreundlichen Ferienhäusern in Dänemark sicherlich zum Standard gehören. Zudem gehört eine Grilloption auf die Terrasse oder in den Garten.

Der Herbst in Dänemark

Der kalendarische Herbst beginnt am 22. September und mündet am 21. Dezember in den Winter. Im Oktober können die Temperaturen zwischen 6,2 und 12,3 Grad Celsius liegen. Im November sind es zwischen 2,5 und 7,4 Grad Celsius im Schnitt und im Dezember gibt es mit -0,3 Grad Celsius die ersten Minusgrade. Die Temperaturen können aber auch dann noch bis auf 4,5 Grad Celsius ansteigen.

Und was bedeutet das für den Aufenthalt im Ferienhaus? Mit 17 bis 18 Regentage kann der Herbst in Dänemark durchaus nasskalt werden. Umso wichtiger ist es, dass das Ferienhaus großzügig dimensioniert ist, dass sich auch Familien und größere Gruppen bei einer Schlechtwetterperiode im Haus nicht auf die Nerven gehen. Wer als Gruppe verreist, ist mit einem Aktivitätshaus gut beraten. Diese beinhalten je nach Ausführung mal einen Billardtisch und mal einen Kicker. Auch gibt es Aktivitätsräume, die technisch mit Spielkonsolen ausgestattet sind – ideal für eine jugendliche Flucht in die Welt von Playstation, X-Box und Co.

Der Winter in Dänemark

Der kalendarische Winter beginnt am 21. Dezember und mündet am 20. März in den Frühling. In diesen Zeitraum fallen ganz klar die kältesten Monate, wobei das keine Eiseskälte bedeutet, sondern Temperaturen zwischen -1 und 3,9 Grad Celsius im Januar, Temperaturen zwischen -1,1 und 4,1 Grad Celsius im Februar und Temperaturen zwischen -0,2 und 6,6 Grad Celsius im März. Grund für die vergleichsweise milden Winter sind die maritimen Einflüsse des Meeres.

Und was bedeutet das für den Aufenthalt im Ferienhaus? Ein Kamin, eine Sauna und Indoor-Wellnessangebote, wie etwa ein Swimmingpool und ein Whirlpool sind die klassische Winterausstattung eines Ferienhauses, das für den Winterurlaub taugt. Wer sich im Winter nach Dänemark traut, findet dort Ruhe pur und kann die mitunter recht kurzen Tage unter einer atemberaubenden Farbwelt am Himmel genießen. Nach der Rückkehr ins Ferienhaus darf dann eine Tasse Tee vor dem Kamin nicht fehlen.

Fazit: Dänemark ist das erklärte Ganzjahresziel

Dänemark ist zu allen Jahreszeiten eine Reise wert. Klimaextreme sind dort nicht zu erwarten, stattdessen sind die Unterkünfte, die Ferienhäuser in Dänemark, darauf ausgelegt, für Ruhe und Wohlbefinden bei den Gästen zu sorgen. Und so manch einer verliebt sich sogar so sehr in das Land, das die Option im Raum steht, das Ferienhaus nicht nur zu mieten, sondern gar direkt zu kaufen.

Bildnachweis:  thomaslerchphoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: