Reisen

USA-Reisen: Mit dem Zug von New York City nach Chicago

„27 Stunden bis Chicago? Das ist ja länger als ein Flug nach Australien!“ sage ich zu der Amtrak-Angestellten am Telefon. „Ja, aber viel billiger, Sie haben ein bequemes Schlafabteil und sehen während der Fahrt viel von der Landschaft“, lacht sie. Damit hat sie Recht, wie ich wenig später feststelle. Begleiten Sie mich auf einer meiner USA-Reisen.

In den USA mit der Eisenbahn zu reisen ist wie Zugfahren vor hundert Jahren. Nicht, dass die Züge veraltet wären – sie fahren in der Regel jedoch selten schneller als 70 Kilometer die Stunde, auf hügeligen Strecken noch weniger.

Hochgeschwindigkeitszüge wie in Europa gibt es in den USA nicht. In einem Land, dessen Ausdehnung zwischen der Ost- und Westküste fast 5.000 Kilometer beträgt, ist das Flugzeug neben dem Auto das beliebteste Verkehrsmittel, das von über 100 Millionen Amerikanern auf Inlandsflügen jährlich genutzt wird.

Eine Zugreise unternimmt nur derjenige, der viel Zeit hat und etwas von der Landschaft sehen will, ohne dabei selbst hinter dem Lenkrad auf verstopften Straßen festzusitzen. Und, ehrlich gesagt, auf den Highways gibt es nicht sehr viel Abwechslungsreiches zu sehen.

Zugreisen in den USA: Mit dem Cardinal ins Herz des Mittleren Westens 
Eine der schönsten Strecken ist die mit dem Cardinal von New York nach Chicago. Diese dauert allerdings 27 Stunden. Das ist länger als ein Flug nach Australien – nur wesentlich billiger, dank Schlafwagen komfortabler und man sieht während der Fahrt sehr viel von der Landschaft. 

Der Cardinal fährt dreimal pro Woche (Mittwoch, Freitag und Sonntag) zwischen New York und Chicago und hält auf seiner Route in dreißig Städten an – darunter Philadelphia, Baltimore, Washington D.C., Montgomery, Cincinnati und Indianapolis. Auf dem langen Weg von der Ostküste in den Mittleren Westen passiert er einen Teil der Appalachen, die Blue Ridge Mountains, die John Denver 1971 in seinem ersten Hit "Take me home, country roads" besang.

Highlights auf der Fahrt von New York City nach Chicago
Einer der unvergesslichsten Momente ist ohne Zweifel die Fahrt über die Eisenbahnbrücke im "Mountain State" West Virginia, die einen atemberaubenden Blick auf die Wildwasserflüsse freigibt.

Weiter in Richtung Westen fährt der Cardinal am Ufer des mächtigen Ohio River entlang, der über 1.500 Kilometer lang ist, in Pennsylvania entspringt und durch sechs Staaten fließt. Wenn der Zug durchs ländliche Kentucky rollt und jede Menge blaugrün blühende Grasweiden zu sehen sind, weiß man plötzlich, woher der Beiname "Bluegrass State" kommt.

Von Ohio und Indiana ist nicht viel zu sehen, denn diese Staaten passiert der Cardinal nachts. Mit viel Sightseeing durch die Fenster und Gesprächen mit Passagieren aus aller Welt im Speisewagen vergehen die 27 Stunden wie im Flug.

Schlafmöglichkeiten im Amtrak
Amtrak bietet zwei Schlafmöglichkeiten an: die Superliner Roomette und den Superliner Schlafwagen. Der Schlafwagen verfügt über ein eigenes Bad (Toilette, Waschbecken und Dusche). Die Abteile befinden sich auf der oberen Ebene des doppelstöckigen Superliner-Wagens und haben ein großes Sofa, dass sich nachts in ein bequemes Bett verwandelt.

Die Roomette ist ähnlich ausgestattet, hat anstelle des Sofas jedoch zwei Sitze, die sich nachts in ein Bett verwandeln lassen und verfügt über kein eigenes Bad. Ein Gemeinschaftsbad befindet sich am Ende des Wagens.

Zugreisen in den USA: Beste Reisezeit, Ticketpreise und Buchungen
Die Fahrt muss nicht unbedingt von New York aus angetreten werden, man kann auf der gesamten Strecke zu- oder aussteigen und damit die Nachtfahrt entfallen lassen. Wer jedoch in einem Stück von New York City nach Chicago fahren möchte, sollte dies im Sommer oder Frühherbst tun, denn da sind die Landschaften am schönsten.

Die Ticketpreise sind saisonabhängig und auch abhängig davon, ob man mit dem Cardinal oder dem Lake Shore Limited (fährt an Küsten des Lake Michigan und Mohawk River vorbei), fahren möchte. Oft gibt es auch Specials auf der Website von Amtrak. Eine Fahrt von NYC nach Chicago kostet im August beispielsweise für zwei Personen in der Business Class mit Schlafwagenabteil 570 Dollar (Roomette 374 Dollar).

Die Reise in der Economy Class ist im Schlafwagen mit 496 Dollar nicht wesentlich billiger. Aber das hängt auch davon ab, ob die Reise am frühen Morgen oder am Nachmittag angetreten wird. Auf der deutschen Website von Amtrak lässt sich das jedoch auf dem Fahrkartenrechner in Sekundenschnelle ausrechnen.

Mahlzeiten sind für Gäste der ersten Klasse, für Schlafwagengäste (inkl. Roomette) und Fahrgäste des Autozuges im Preis einbegriffen. Veganes und vegetarisches Essen muss 72 Stunden im Voraus bestellt werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Cornelia Lohs