Praxistipps Reisen

Nach Chile reisen – das sollten Sie beachten2 min read

Reading Time: 1 minute Die südamerikanische Republik Chile ist vor allem wegen ihrer wunderschönen Natur und Kultur ein beliebtes Reiseziel. Gerade für Europäer birgt das aber auch einige Gefahren für die Gesundheit. Wer nach Chile reisen möchte, der sollte sich entsprechend vorbereiten.

1 min Lesezeit
Nach Chile reisen – das sollten Sie beachten

Nach Chile reisen – das sollten Sie beachten2 min read

Reading Time: 1 minute

Die Kultur Chiles könnte sich von der deutschen nicht mehr unterscheiden. Nur zu schnell ist es da geschehen, dass man unbeabsichtigt in ein Fettnäpfchen tritt und damit seine Gastgeber verärgert. Gleichzeitig drohen in Südamerika Krankheiten, mit denen Europäer nicht unbedingt zurechtkommen.

Gut informiert nach Chile reisen

Wer nach Chile reisen möchte, der sollte sich vor dem Abflug genau über die Einreisebestimmungen informieren. Grundsätzlich erhält man bei der Einreise ein 90-tägiges Touristenvisum ausgestellt, das bei der Ausreise wieder abgegeben werden muss. Gegen eine Gebühr von 100 US-Dollar lässt sich das Visum noch einmal um dieselbe Zeit verlängern. Das Auswärtige Amt warnt zurzeit vor Taschendiebstahl im ganzen Land und gewaltsamen Unruhen in der Umgebung von Temuco. Außerdem sollten die Seilbahnen gemieden werden, weil sie nicht den Sicherheitsbestimmungen entsprechen.

Gesund nach Chile reisen und zurückkehren

Das andere Klima bringt auch andere Gefahren mit sich. Um nicht zu erkranken, rät das Auswärtige Amt bei Chile Reisen folgende vorsorgliche Maßnahmen:

  • Neben Tetanus und Diphterie sollte gegen Hepatitis A geimpft werden.
  • Bei längeren Aufenthalten werden Impfungen gegen Hepatitis B und Typhus empfohlen.
  • Wegen Choleragefahr sollte Wasser nur aus Flaschen, nie aus Leitungen getrunken werden.
  • Essen nie ungekocht verzehren.
  • Zum Schutz vor Insekten nur in Hotels und mit Mückenschutz übernachten.

Sicher nach Chile reisen und den Urlaub genießen

Zur eigenen Sicherheit sollte man die oben genannten Vorkehrungen immer befolgen. Gerade bei Gesundheitsfragen empfiehlt es sich, vor Beginn der Reise ein Gespräch mit einem Tropenmediziner zu führen. Je nach Reiseziel können bestimmte zusätzliche Maßnahmen sinnvoll sein, damit man ungefährdet nach Chile reisen kann. So können beispielsweise auch Wanzen Krankheiten übertragen. Die Osterinseln sind zudem auch noch ein durch Gelbfieber gefährdetes Gebiet.

Bildnachweis: Kushnirov Avraham / stock.adobe.com