Reisen

Käsemärkte in den Niederlanden: Welche lohnen einen Besuch?

Käsemärkte in den Niederlanden: Welche lohnen einen Besuch?
geschrieben von Katja Elflein

Hollands Käsestädte sind weltberühmt und der Käse mundet vielen Menschen. Was wissen Sie über die Städte Alkmaar, Leerdam, Gouda oder Edam und in welcher Stadt wird gar kein Käse produziert? Welche Käsemärkte sollten Sie unbedingt bei der nächsten Gelegenheit besuchen?

Die Städte Alkmaar, Gouda, Leerdam und Edam in den Niederlanden sind für das Wiegen des Käses weltberühmt. In den Chroniken dieser Städte finden Sie ab 1593 viele Aufzeichnungen über die Käsewaage und den Handel mit Hollands Käse.

Heute ist das Wiegen des Käses eine Attraktion für Touristen. Die Käsemärkte in den Niederlanden beginnen im Frühling. Bis in den Herbst hinein können Sie dieser kreativen, farbenfrohen und in vielen Details an alte Handelsriten erinnernde Attraktion beiwohnen. In Alkmaar setzt man sich fest: Dieser Käsemarkt öffnet stets vom ersten Freitag im April bis zum ersten Freitag im September.

Gouda

Die Niederlande sind stolz auf ihre größte Käsestadt namens Gouda. Die Stadt in Zuid-Holland erwartet jedes Jahr rund eine halbe Millionen Besucher aus allen Teilen der Welt. In einem Reiseführer finden Sie einfache Worte für diese unglaubliche Stadt: „Holland pur“.

Dass der Handel mit Käse in den Niederlanden einer alten Tradition entspricht, fühlt man, sobald Sie zwischen alten historischen Bauten flanieren. Die alte Gilde lebt auf den Käsemärkten in Gouda weiter. Doch auch hier ist alles touristisch ausgelegt. Man schließt an den Glanz alter Zeiten an.

Abseits dieser Märkte warten viele Sehenswürdigkeiten auf Sie. Dazu gehört das älteste Rathaus in den Niederlanden, welches sich im gotischen Stil präsentiert. Die Bleiglasfenster gelten ebenfalls als eine Meisterleistung aus dieser Stadt. Stolz präsentiert unter anderem die Janskirche diese Art der „Goudse Glazen“.

Leerdam

Die Stadt Leerdam befindet sich ebenfalls in der niederländischen Provinz Zuid-Holland, keine 30 km von Utrecht entfernt. In dieser Stadt wird heute kein Käse mehr produziert. Selbstverständlich stammen die Rezepturen des Leerdamer Käses, welcher zu den beliebtesten Käsesorten der Deutschen gehört, original aus dieser Stadt.

Die Stadt Leerdam überzeugt heute mit ihrem mittelalterlichen Charme. Die Verteidigungsmauern mit ihren Wallanlagen und den drei großen Wohntürmen gehören zu den Wahrzeichen dieser Stadt. Leerdam nennt wirtschaftlich gesehen auch die Zeit der Glasindustrie eine Blüte. Das Nationalmuseum in Leerdam geht auf die Entwicklung dieses kreativen Industriezweiges ein.

Alkmaar

Sie werden sich gleich beim ersten Besuch in die engen Gassen, die schmalen Grachten und vor allem in die mittelalterlichen Zugbrücken dieser Stadt in Noord-Holland verlieben. Die historische Altstadt zählt 400 historische Monumente und ist dennoch bodenständig in ihrer Lebensart.

Man liebt den Trubel, man schätzt die Ruhe, man genießt das Leben und kennt dennoch die Schattenseiten des Lebens. Und so flanieren Sie in dieser Käsestadt zwischen ehemaligen Armenvierteln, schützenswerten Monumenten, den entsprechenden Verteidigungsanlagen und dem spielerischen Umgang mit liebevollen Details.

Im Zentrum der Geschehnisse steht natürlich der Kaasmarkt. Hier befindet sich die Käsewaage, das Käsemuseum und, man staune, auch ein Beatles- und Biermuseum. In nur wenigen Minuten sind die Anlegestellen für die Grachtenfahrten durch die charmant und romantisch wirkenden Stadt erreicht.

Edam

In erster Linie trumpft Edam mit ihrer Geschichte über die Werften dieser Stadt. Diese brachte der Stadt Anfang des 17. Jahrhunderts den Wohlstand. In der Altstadt finden Sie entsprechend alte Handelshäuser, Häuser verschiedene Gilden und auch die Straßennamen erinnern an Zünfte und altes Handwerk.

Heute verdankt die Stadt ihren Ruf dem Käse. Das Recht zum Käsemarkt verdankt die Stadt wiederum Willem von Oranje. Bis in die zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts sollte der Handel mit Käse blühen. Heute verliert die Stadt diesen Reiz und kann auch im touristischen Spektakel rund um die Käsemärkte in den Niederlanden nicht mithalten. Dieser Käsemarkt erinnert eher an die Marketingfigur „Frau Antje“, die mit hölzernen Klompen den Diskussionen zwischen den Bauern und Händlern beiwohnt.

Fazit: Wenn einmal in die wahre Geschichte der Käsemärkte in den Niederlanden beiwohnen wollen, eignen sich Edam und Leerdam nur bedingt. Die wahren Traditionen, die auf die Käsezunft und den Schlagabtausch zwischen den Milchbauern und den Käsehändlern beruht, findet man in Gouda und in Alkmaar. Alkmaar besitzt den ältesten Käsemarkt.

Bildnachweis: forcdan / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Katja Elflein