Praxistipps Reisen

Diese schönsten Märchen-Weihnachtsmärkte in Deutschland sollten Sie kennen

Lesezeit: 2 Minuten Am 20. Dezember 1812 erschien die erste Ausgabe der 86 "Kinder- und Hausmärchen" der beiden Brüder Jakob und Wilhelm Grimm. Aus diesem Grund stehen in diesem Jahr viele Weihnachtsmärkte unter dem Motto der beliebten Geschichten der Gebrüder Grimm. Erleben Sie mit Ihren Kindern eine vorweihnachtliche Reise durch die Welt der beliebtesten Märchen der beiden Brüder.

2 min Lesezeit

Autor:

Diese schönsten Märchen-Weihnachtsmärkte in Deutschland sollten Sie kennen

Lesezeit: 2 Minuten

Märchen-Weihnachtsmarkt in Kassel

Märchenerzähler, Puppentheater und Weihnachtsmänner aus aller Welt machen den Kasseler Weihnachtsmarkt zu einem Märchenparadies nicht nur für Kinder. Ein besonderes Highlight: 2012 feiert der Weihnachtsmarkt das 200. Jubiläum der Märchen der Gebrüder Grimm. Deshalb wird er am 26. November um 17 Uhr vom Oberbürgermeister auch mit der diesjährigen Symbolfigur, dem Sterntaler eröffnet.

Der Kasseler Weihnachtsmarkt selbst blickt auf eine lange Geschichte zurück – Quellen zufolge gab es ihn bereits vor dem Jahr 1767 auf dem Altmarkt. Der erste Christmarkt, wie er damals hieß, fand 1767 auf dem Königsplatz statt, der Märchen-Weihnachtsmarkt allerdings erst 1975, rund 200 Jahre später, auf dem Friedrichsplatz.

Wann: 26. November bis 23. Dezember, täglich von 11 bis 20 Uhr (Gastronomie bis 22 Uhr). Wo: Friedrichsplatz und Königsplatz in der Kasseler Innenstadt

Der weihnachtlichste Weihnachtsmarkt: Brüder-Grimm-Stadt Hanau

Die Weihnachtsmarkthütten sind rund um das Nationaldenkmal der
Gebrüder Grimm am Neustädter Markt in Hanau aufgebaut. Die historischen
Fenster des Rathauses schmückt ein märchenhafter Adventskalender mit
beleuchteten Motiven aus der Märchenwelt der Gebrüder Grimm. Das
jeweilige Fenster wird ab dem ersten Dezember täglich um 18 Uhr
geöffnet, beginnend mit einer Fanfare.

Übrigens: in der Geburtsstadt der Brüder Grimm befindet sich laut
einer Studie der Fachhochschule Südwestfalen aus dem Jahr 2011 der
"weihnachtlichste Weihnachtsmarkt" Deutschlands.

Wann: 30. November bis 20. Dezember, täglich von 11 bis 21 Uhr. Wo: Neustädter Marktplatz

Historischer Weihnachtsmarkt mit Märchenwald in Lübeck

In 20 bunt gestalteten Märchenhäuschen werden im Märchenwald an der Lübecker Marienkirche die Märchen der Gebrüder Grimm dargestellt, darunter "Schneewittchen und die sieben Zwerge", "Der gestiefelte Kater" und "Dornröschen". Jedes Märchen hat sein eigenes, liebevoll gestaltetes Häuschen.

Wann: 26. November bis 30. Dezember (außer 24./25.12.) täglich von 10 bis 19 Uhr, sonntags 11 bis 19 Uhr. Wo: Marienkirche in der Lübecker Altstadt

Märchen-Weihnachtsmarkt am Rudolfplatz in Köln

Bewegliche Figuren aus Grimms Märchen thronen nicht nur auf den Dächern der Weihnachtsmarktütten, sondern schweben auch über dem Rudolfplatz. An diversen Nachmittagen gibt es ein Kinderprogramm, so werden beispielsweise Märchen erzählt oder im Puppentheater dargestellt.

Wann: 26. November bis 23. Dezember, täglich von 11 bis 22 Uhr, samstags von 10 bis 22 Uhr. Wo: Rudolfplatz (zu Fuß 10 Minuten vom Neumarkt entfernt)

Konstanz: Weihnachtsmarkt am See

Der größte Weihnachtsmarkt am Bodensee erstreckt sich mit rund 170 Hütten von der historischen Altstadt bis zum Hafen. Als Highlight gilt das Weihnachtsschiff, das ab dem 29. November vor der Hafenmauer festmacht. Wenn Sie Märchen lieben, nehmen Sie den Bus oder den Zug zur nur 15 Minuten entfernten Insel Mainau, denn auf Schloss Mainau findet vom 23. November bis 3. Februar 2013 die Ausstellung "Von Sterntaler, Frau Holle und Dornröschen – 200 Jahre Grimms Kinder- und Hausmärchen" statt.

Wann: 29. November bis 23. Dezember, täglich von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags bis 21.30 Uhr. Wo: Altstadt und Hafen

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: