Praxistipps Reisen

Das Wetter im Sommer 2010

Lesezeit: 2 Minuten Nach dem 100-jährigen Kalender wird der Sommer 2010 sehr abwechslungsreich. Es wird wohl leider kein Super-Sommer.

2 min Lesezeit

Das Wetter im Sommer 2010

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn es nach dem 100-jährigen Kalender geht, wird es im Jahr 2010 keinen Super-Sommer geben.

Stimmen die Angaben im 100-jährigen Kalender?
Die Regeln im 100-jährigen Kalender sind wissenschaftlich nicht fundiert, sondern können eher als volkstümlich eingestuft werden. Dennoch waren zumindest die Wetterprognosen für Januar und Februar 2010 durchaus zutreffend.

Der Sommer 2010 nach dem 100-jährigen Kalender
Der Winter 2010 hat den einen oder anderen schon vor eine harte Probe gestellt: Schnee und Eis setzten uns doch ziemlich zu und das Autofahren war auch kein reines Vergnügen. Geht es nach dem 100-jährigen Kalender wird uns der Frost noch bis zum Juni 2010 begleiten, denn bis in den Juni hinein kann es immer mal wieder kalt werden.
Dennoch kann man nicht unbedingt von einem Fehlstart des Sommers 2010 sprechen, denn pünktlich zum Sommeranfang wird es hochsommerlich warm. Insgesamt soll das Wetter im Sommer 2010 aber unbeständig werden – zumindest, wenn es nach dem 100-jährigen Kalender geht.

Das Wetter im Mai 2010
Nach dem 100-jährigen Kalender wird der Mai 2010 so starten, wie der April aufgehört hat. Es wird kalt. Allerdings nur am 1. Mai 2010, denn dann soll es sonnig werden. Vom 2. bis zum 22. Mai wird es sonnig und schön. Im letzten Mai-Drittel regnet es dann allerdings stark und es wird deutlich kühler. Geht es nach den Eisheiligen sind sogar Reif und Frost möglich.

Die Wetterlage im Juni 2010 laut 100-jährigem Kalender
Im Juni bleibt es zunächst kalt und regnerisch. Unterbrochen wird diese unschöne Zeit zunächst vom 8. bis 10. Juni 2010, die wir nutzen sollten, um etwas Sonne zu tanken, denn am 11. Juni 2010 kommt wieder Regen auf und es wird windig. Am 13. Juni wird es schließlich noch einmal richtig kalt und bis zum 18. Juni 2010 geht es mit Regen, Wind und Kälte weiter.

Ab dem 19. Juni wird es dann endlich sommerlich. Geht es nach dem 100-jährigen Kalender, wird die Sonne ab Mitte Juni von einem wolkenlosen Himmel scheinen und es soll richtig warm werden.

Enden wird der Juni 2010 aber wohl eher wechselhaft.

Das sagt der 100-jährige Kalender zum Juli 2010
Zunächst startet der Juli 2009 kühl und wechselhaft. Ab dem 12. Juli 2010 wird es dann aber so richtig heiß. Die heißeste Zeit im Sommer 2010 bietet sich für ausgiebige Freibad-Besuche regelrecht an. Das Problem: Bei einem derartig heißen Juli im Sommer 2010 könnte es im nächsten Winter noch einmal so kalt und schneereich zugehen wie im Winter 2009/2010, zumal die beständige, sonnige Hitzeperiode bis in den August hineinreicht.

Der August 2010 und sein Wetter
Die Hitze aus dem Juli setzt sich bis zum 3. August 2010 fort. In der Zeit vom 4. bis 9. August lässt sich das Wetter im Sommer 2010 als wechselhaft und unlustig charakterisieren. Doch dann wird es wieder besser und in den folgenden 3 Wochen kann noch einmal die Sonne genossen werden.

Zum Ende wird es wieder schlechter. Ab Ende August 2010 muss nach dem 100-jährigen Kalender mit ungestümen Wetter gerechnet werden. Ab diesem Zeitpunkt sind heftige Gewitter, Stürme und sogar Tornados möglich.

Das Wetter im Spätsommer 2010
Das eklige Wetter dauert bis zum 8. September 2010 an. Insgesamt wird der September sehr wechselhaft, denn nachdem es vom 9. bis 14. August schön werden soll, wechseln sich Sonnen- und Regentage im September ständig ab. Zumindest endet der September 2010 mit schönem Wetter.

Auch die ersten Tage im Oktober 2010 sollen nach dem 100-jährigen Kalender schön werden. Es gibt im Oktober auch immer wieder ein paar schöne Tage, die sich herrlich dazu eignen sollen, den Sommer 2010 ausklingen zu lassen.

Bleibt zu hoffen, dass sich der 100-jährige Kalender beim Wetter für den folgenden Winter 2010/2011 irrt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: