Praxistipps

Zimmerpflanzen umtopfen: Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung kinderleicht

Lesezeit: 2 Minuten Zimmerpflanzen muss man umtopfen. Ob große oder kleine Gefäße, Kakteen oder Bonsai. Wie Sie beim Umtopfen vorgehen, wann Sie andrücken dürfen, was "Einschlämmen" heißt und warum es wichtig ist, erfahren Sie hier in der Schritt-für-Schritt-Anleitung.

2 min Lesezeit
Zimmerpflanzen umtopfen: Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung kinderleicht

Zimmerpflanzen umtopfen: Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung kinderleicht

Lesezeit: 2 Minuten

Zimmerpflanzen umtopfen: Das brauche Sie:

  • Frische Qualitäts-Pflanzerde, je nach Pflanzenart.
  • Gefäße, die im Durchmesser zwei bis drei Zentimeter größer als die alten sind.
  • Eine gut zu reinigende Arbeitsfläche
  • Terrasse, Balkon oder Badewanne zum „Einschlämmen“ der umgetopften Pflanzen
  • Gießkanne
  • Handschaufel

Zimmerpflanzen umtopfen: Schritt 1

Fassen Sie die Pflanze kurz über der Erdoberfläche und versuchen Sie sie vorsichtig aus dem alten Gefäß zu ziehen. Entfernen Sie, wenn nötig Wurzeln, die aus dem Topf unten heraus wachsen. Klopfen Sie seitlich auf das Gefäß, wenn sich der Topf nicht lösen lässt oder klopfen Sie mit dem Gefäß auf eine Arbeitsfläche.

Zimmerpflanzen umtopfen: Schritt 2:

Halten Sie die Pflanze mit dem Wurzelballen seitlich. Klopfen Sie lose Erde ab und entfernen Sie braune Wurzelteile. Sonst müssen Sie nichts tun, denn der neue Topf ist ja größer. Er sollte allerdings nicht zu groß sein, sonst nehmen die Wurzeln die neue Erde nicht an.

Zimmerpflanzen umtopfen: Schritt 3:

Füllen Sie das neue Gefäß unten mit Erde, stoßen sie es auf der Arbeitsfläche auf, damit sich die Erde setzt. Geben Sie die Pflanze hinein und füllen Sie seitlich mit Erde auf. Der Pflanzenhals sollte sich etwa einen Zentimeter unter dem Rand des Gefäßes befinden. Sie können die Oberfläche des Wurzelballens mit der Handharke aufrauen. Füllen Sie oben mit Erde auf.

Nun folgt ein wichtiger Arbeitsgang: Stoßen Sie das Gefäß mehrmals auf der Arbeitsfläche auf. So schließen sich Lücken zwischen dem Wurzelballen und der neuen Erde. Solange Sie noch nicht angegossen haben, dürfen Sie auch andrücken. Erde nachfüllen.

Zimmerpflanzen umtopfen: Schritt 4:

Sie sind fast fertig! Stellen Sie die umgetopfte Zimmerpflanze ohne Übertopf auf einen Untergrund, der nass werden darf – zum Beispiel in die Badewanne. Nehmen Sie die Gießkanne und gießen solange, bis das Wasser unten aus dem Topf heraus läuft. Diesen Schritt nennt man „Einschlämmen“ und ist wichtig, damit neue und alte Erde sich verbindet.

Topf säubern, in den Übertopf stellen, an seinen endgültigen Standort bringen – und fertig!

Übrigens: Nach dem Einschlämmen dürfen Sie auf keinen Fall mehr andrücken. Die Erde würde sich verdichten und die Pflanze anfälliger gegen Krankheiten werden. Die frisch umgetopfte Zimmerpflanze müssen Sie erst wieder gießen, wenn die Erdoberfläche abgetrocknet ist.

Bildnachweis: Jusakas / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):