Hobby & Freizeit Praxistipps

Zeichnen lernen – Tipps für Anfänger

Lesezeit: 2 Minuten Bereits im Kindergarten machen sich in der Regel die ersten Unterschiede deutlich. Manche Kinder können einfach schon wunderschöne Kunstwerke malen. Andere Mädchen und Jungen hingegen versuchen es immer wieder, aber es will nicht wirklich gelingen.

2 min Lesezeit
Zeichnen lernen – Tipps für Anfänger

Zeichnen lernen – Tipps für Anfänger

Lesezeit: 2 Minuten

Und auch im späteren Alter wünschen sich viele Menschen einfach, dass sie ein wenig besser zeichnen können. Sei es nun aus beruflichen Gründen oder einfach, um ein neues Hobby zu finden. Zeichnen hat sicherlich immer etwas mit Talent zu tun, aber dieses ist nicht immer ausschlaggebend. Zeichnen kann auch erlernt werden.

Das Zauberwort heißt üben

Zeichnen für Anfänger bedeutet in erster Linie: ÜBEN! Wer regelmäßig übt, kann auf diese Weise eben auch sein zeichnerisches Talent verbessern. Schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Aber Übung macht durchaus einen Meister. Auch wenn es in der ersten Zeit schwierig und unmöglich erscheint, sollte geübt werden. Schließlich geht dies auch überall. Egal, ob nun zu Hause, an der Arbeit oder auch unterwegs, beispielsweise im Park.

Zu Beginn muss auch nicht in eine teure Zeichenausrüstung investiert werden. Ein Zeichenblock und Bleistifte oder auch Kugelschreiben reichen vollkommen aus. Schließlich soll man erst einmal ein Gespür für das Zeichnen bekommen. Damit auch ziemlich schnell Erfolgserlebnisse beim Zeichnen verbucht werden können, dürfen die Ziele nicht allzu hoch gesteckt werden. Einfach Zeichnungen oder Kritzeleien reichen zu Beginn vollkommen aus. Wer gleich am Anfang ein Portrait oder ein Landschaftsbild zeichnen möchte, wird ziemlich schnell enttäuscht werden.

Aus dem Kopf zeichnen

Es gibt Menschen, die einfach nicht aus dem Kopf heraus zeichnen können. Sie brauchen einen kreativen Impuls von außen. Das ist auch nicht weiter schlimm. Dennoch sollte man es immer wieder mal versuchen, aus dem Kopf heraus zu zeichnen.

In diesem Zusammenhang gibt es auch noch einen weiteren Tipp. Wer mit einem Kugelschreiber zeichnet, kommt nicht so oft in Versuchung, etwas wieder weg zu radieren. Das bedeutet, man muss sich jeden Strich und jede Linie ganz genau überlegen. Auch das kann beim aus dem Kopf Zeichnen sehr hilfreich sein.

Erst einmal die Grundlagen zeichnen

Um wirklich gut im Zeichnen zu werden, müssen die Grundlagen stimmen. Das bedeutet, die einzelnen Formen müssen beherrscht werden. Das klingt jetzt vielleicht simpel, ist aber für den späteren Verlauf sehr wichtig. Denn viele Zeichnungen bestehen einfach nur aus unterschiedlichen Formen, die ineinander verschmelzen. Motive sollten also auf die Grundformen wie Kreise und Vierecke reduziert werden. Ist meist gar nicht so einfach, wie es sich anhört. Aber es hilft ungemein.

Abzeichnen ist erlaubt

Eine weitere gute Möglichkeit, das Zeichnen zu erlernen oder zu perfektionieren, ist das Abzeichnen. Hierzu können ganz unterschiedliche Vorlagen, wie Fotos oder auch Bilder und Skizzen verwendet werden. Auch das Abpausen von verschiedenen Motiven kann helfen, ein Gefühl für den Stift und das eigene Talent zu bekommen. Es ist also nichts Verwerfliches daran, sich einfach auf unterschiedliche Arten Hilfen beim Zeichnen zu suchen.

Bildnachweis: silverkblack / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: