Gesundheit Praxistipps

Yoga und Entspannung: Gefühle loslassen (7)

Lesezeit: 2 Minuten Entspannen hat auch immer mit Loslassen zu tun. Immer wenn Sie festhalten, verbrauchen Sie Energie. Unterschätzen Sie das emotionale Festhalten nicht. Hierfür wird sehr viel Energie benötigt. Möchten Sie lernen los zu lassen? Führen Sie dazu die folgende Übung aus:

2 min Lesezeit

Autor:

Yoga und Entspannung: Gefühle loslassen (7)

Lesezeit: 2 Minuten

Gefühle loslassen
Nehmen Sie einen Stift in die Hand. Halten Sie den Stift ganz fest. Was passiert? Ihre Hand strengt sich an. Sie spüren die Muskelkraft. Drücken Sie fester zu. Halten Sie den Stift weiter. Halten Sie richtig schön an dem Stift fest. Was fühlen Sie? Macht es Ihnen Spaß? Schwindet langsam die Energie? Fühlen Sie Schmerzen? Zieht sich die Spannung der Muskeln den Unterarm hinauf? Machen Sie sich auch bewusst: Solange Sie an dem Stift festhalten ist diese Hand besetzt. Sie können damit nichts weiter machen. Sie sind eingeschränkt in Ihrer Handlung.

Einfach loslassen
Nun entscheiden Sie sich, den Stift loszulassen. Lassen Sie den Stift einfach fallen. Fühlen Sie die Erleichterung, die "Last“ abgeworfen zu haben? Sind Sie froh, Ihre Hand wieder frei zu haben? Sie brauchen keine Energie mehr aufzuwenden, etwas festzuhalten, was Sie vielleicht sogar nicht mehr brauchen. Dieses metaphorische Beispiel können Sie auch auf Ihre Emotionen übertragen.

Emotionen loslassen
Emotionen festzuhalten macht Sie auf eine bestimmt Weise unfrei und handlungsunfähig, Sie sind gefangen. Gefühle nicht loslassen zu können, kann auch mit Schmerz verbunden sein. Entscheiden Sie sich einfach, loszulassen. Ohne viel darüber reden zu müssen. Denn alles, worauf Sie Ihre Aufmerksamkeit richten, vermehrt sich. Lassen Sie dazu folgendes Zitat von Albert Einstein auf sich wirken: "Man kann ein Problem nicht auf derselben Ebene lösen, auf der es entstanden ist.“

Gefühle festhalten versus Gefühle fühlen
Unterscheiden Sie dabei zwischen "Gefühle festhalten“ und "Gefühle einfach zu fühlen“. Menschen haben die Fähigkeit zu fühlen. Gefühle bereichern das Leben. Je größer Ihre Gefühlsbreite ist, desto lebendiger sind Sie. Sehen Sie sich auf einer Welle reiten: Hinein in eine Erfahrung – und wieder hinaus – und hinein in eine nächste Erfahrung – und wieder hinaus aus dieser… Nehmen Sie das Beste daraus mit.

Lernen Sie aus Ihren Erfahrungen, und lassen Sie los. Alles, was Sie in Ihre Lebenserfahrung integriert haben, wird Ihnen Kraft geben, ohne dass Sie daran festhalten müssen.

Eine Methode, Entspannung zu erlernen ist das Autogene Training. "Das autogene Training ist das Yoga des Westens", sagte Prof. J.H. Schulz. Die wichtigsten Grundlagen zu diesem Thema finden Sie einfach und verständlich erklärt in meiner Serie "Autogenes Training".

Ein gesundes und vitales Leben wünscht Ihnen,

Nicole Quast

***

Warum ein Leben leben, das Ihnen einfach so passiert, wenn Sie doch in der Lage sind, Ihr Leben bewusst zu erschaffen?

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: