Gesundheit Praxistipps

Yoga Übungen: Die Bergposition –Tadasana

Lesezeit: 2 Minuten Dieser Übungsplan wird Ihnen leicht fallen und Sie brauchen nur eine viertel Stunde für die Yoga Übungen. Ihr Körper wird es Ihnen danken, vor allem wenn Sie ansonsten den ganzen Tag viel sitzen und am Schreibtisch arbeiten.

2 min Lesezeit

Yoga Übungen: Die Bergposition –Tadasana

Lesezeit: 2 Minuten

Yoga Übungsprogramm für eine bessere Haltung
Yoga schult allgemein die Körperhaltung und ein besseres Körpergefühl. Die folgenden vier simplen Yoga Übungen und Haltungen aus dieser Textreihe helfen Ihnen dabei, Ihren Körper nach einem Tag am Schreibtisch optimal aus- und aufzurichten. Schenken Sie sich ein besseres Körperbewusstsein und mehr Ausstrahlung, indem Sie diese vier einfachen Yoga Übungen ganz bewusst ausführen:

  1. Tadasana: Die Berghaltung
  2. Uttanasana: Stehende Vorwärtsbeuge (mit Variation)
  3. Cat Stretches: Katzendehnung
  4. Bridge Pose: Die Schulterbrücke

Im Folgenden werden diese vier Yoga Übungen genau beschrieben. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Praktizieren zu Hause.

Nummer 1 der Yoga Übungen: Die Bergposition
Die Bergposition sieht sehr leicht aus. Es sieht so aus, als ob Sie einfach nur so da stehen. Aber es kommt darauf an, welche Aktivität Sie im Inneren Ihres Körpers stattfinden lassen. Den Körper in die richtige Ausrichtung zu bringen, ist harte Arbeit. Die Bergposition ist sehr komplex– auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht. In dieser Haltung können Sie lernen, den Körper von unten nach oben – in einer harmonischen Zusammenarbeit mit der Schwerkraft – ins Lot zu bringen.

Ausgangsstellung für die Yoga Übung Bergposition – Tadasana
Stellen Sie sich gerade hin: Die großen Zehen und die Fersen berühren sich. Nun heben und spreizen Sie einmal Ihre Zehen und dann „fächern“ Sie sie aus und legen die Zehen auf dem Boden ab. Das Gewicht ist gleichmäßig über den ganzen Fuß verteilt. Um Ihre Mitte zu finden, lehnen Sie sich einige Male vor und zurück. Pendeln Sie in der Mitte ein.

Stellen Sie sich vor, dass aus Ihren Füßen Wurzeln in den Boden wachsen, sodass Sie einen ganz sicheren Stand haben und Energie aus der Erde ziehen können.  

Yoga Übungsanleitung für die Bergposition – Tadasana

Nun gehen Sie folgende Punkte in Ihrem Körper durch:

  • Aktivieren Sie nun Ihren Oberschenkelmuskel, auch   Quadrizeps genannt, in dem Sie die Kniescheiben nach oben ziehen.
  • Rotieren Sie die Oberschenkel nach innen und ziehen Sie gleichzeitig Ihr Steißbein zwischen die Sitzbeinhöcker.
  • Spannen Sie leicht Ihre Gesäßmuskulatur an.
  • Spannen Sie auch den Bauch an, indem Sie Ihn leicht nach innen und oben ziehen.
  • Richten Sie Ihre Wirbelsäule lang auf, strecken Sie sich nach oben, so als ob Sie mit dem Kopf die Decke berühren möchten.
  • Ihre Schultern ziehen Sie nach hinten und unten gleichzeitig und stellen sich dabei vor, dass Sie ein ganz „breites Schwimmerkreuz“ machen.
  • Der Kopf sitzt als Abschluss der Wirbelsäule ganz locker und gerade auf.
  • Sie können in dieser Position auch die Handflächen vor dem Brustkorb zusammen legen.
  • Atmen Sie nun einigen Male tief ein und aus während Sie die Ganzkörperspannung aufrecht erhalten.

Hilfen zur Yoga Übung Tadasana – Die Bergposition
Sie können die Berghaltung auch mit dem Rücken zu Wand stehen üben. Fühlen Sie dabei, wie Sie in einer Linie aufgerichtet stehen. Außerdem können Sie sich einen Yogablock zwischen die Oberschenkel nehmen. Pressen Sie den Block zusammen und schieben Sie ihn mit der Kraft Ihrer Beine nach hinten. So spüren Sie die Innenrotation noch besser.

Warum ein Leben leben, das Ihnen einfach so passiert, wenn Sie doch in der Lage sind, Ihr Leben bewusst zu erschaffen?

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...