Gesundheit Praxistipps

Work-Life-Balance – viele können davon nur träumen

Lesezeit: 3 Minuten Ein ausbalanciertes Verhältnis zwischen beruflichen Tätigkeiten und privatem ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für ein zufriedenes und gesundes Leben. Nur wenn die Mischung aus Arbeitsbelastung und Pausen stimmt, kann das immer häufiger werdende Burn Out-Syndrom vermieden werden.

3 min Lesezeit
Work-Life-Balance – viele können davon nur träumen

Work-Life-Balance – viele können davon nur träumen

Lesezeit: 3 Minuten

Burn Out ist ein Begriff für das Gefühl in einem ständigen Erschöpfungszustand zu leben. Betroffene fühlen sich „ausgebrannt“ von der ständigen Überbelastung auf der Arbeit oder im Alltag. Das dauernde Arbeiten am Limit und unter Stress führt dazu, dass irgendwann ein Widerwille entsteht überhaupt noch zur Arbeit zu gehen. Hinzu kommen Ärger, Versagensängste, Entmutigung und Gleichgültigkeit, Misstrauen, Frust und häufige Stimmungsschwankungen.

Auf der anderen Seite bleibt viel zu wenig Zeit für die Familie und Freunde, für sportliche Aktivitäten oder einfach nur zum Relaxen. Das Leben gerät aus den Fugen, die Balance zwischen Arbeiten und Privatleben ist gestört.

Eine klare Trennung zwischen Berufs- und Privatleben gibt es nicht mehr

In unserer heutigen Zeit gehört das Leben mit dem Handy, mit E-Mails und WhatsApp für viele zum Alltag. Damit ist allerdings auch verbunden, dass es keine klare Trennung mehr zwischen Arbeits- und Privatleben gibt. Viele arbeiten auch noch nach Feierabend weiter und sind ständig erreichbar.

Selbst am späten Abend gehen einige noch einmal alles vom Tage durch oder denken schon an die Aufgaben am nächsten Arbeitstag. Körper und Geist sind praktisch ständig in Bereitschaft. Dabei sind Menschen jedoch überhaupt nicht geschaffen für eine solche Dauerbelastung. Jeder Spitzensportler weiss, dass nach einem harten Training oder nach einem Wettkampf Regenerationsphasen eingelegt werden müssen. Nur so kann der Körper seine Reserven wieder auffüllen. Es braucht einfach Zeit wieder neue Energien zu gewinnen. Wer sich keine Regeneration gönnt, wird auf Dauer mit ziemlicher Sicherheit einige Symptome des Burn Out erfahren.

Was kann gegen einen drohenden Burn Out getan werden?

Um nicht irgendwann auszubrennen, ist es zunächst einmal wichtig, sich zeitliche Freiräume zu schaffen. Viele werden sagen, dass das gar nicht geht weil neben dem Beruf ja auch noch die Arbeit im Haushalt ansteht oder die Kinder versorgt werden müssen.

Das ist jedoch nicht richtig. Es müssen nur die Prioritäten richtig gesetzt werden. Oftmals hilft es schon ein wenig, sich einfach auf einem Stück Papier aufzuschreiben, was man den ganzen Tag so getan hat. Hier lassen sich dann mit Sicherheit vier bis fünf Dinge herausfinden, die nicht unbedingt notwendig waren. Und wenn es erst einmal nur eine Stunde ist, die man dadurch gewonnen hat.

In dieser Stunde sollte man sich eine kleine private Auszeit nehmen. Man kann sich in den Park setzen, ins Café gehen und eine Zeitung lesen oder auch mal zur Entspannung ein Browserspiel auf dem Handy vornehmen. Es gibt auch Spiele, die man gemeinsam mit anderen spielen kann, etwa Forge of Empires oder Multiplayer Black Jack in den Paypal Casinos in Deutschland.

Bewegung gegen den Burn out

Etwas Bewegung ist ebenfalls wichtig. Am besten bewegt man sich an der frischen Luft. Hierbei müssen auch keine Höchstleistungen erbracht werden. Im Grunde genommen reicht es schon, wenn man dreimal in der Woche für vierzig Minuten etwas schneller geht.

Wer sich jedoch lange nicht bewegt hat, sollte vorab zum Arzt gehen und einen Check Up machen und den Sport auf jeden Fall langsam angehen. Die Bewegung an der frischen Luft macht den Kopf frei, sorgt für eine gute Durchblutung und kann Krankheiten vorbeugen. Sie ist damit eines der besten Rezepte gegen einen drohenden Burn out. Wer dagegen Probleme mit den Gelenken hat, kann sich auch aufs Fahrrad setzen oder schwimmen gehen.

Neue Freundschaften schließen

Hilfreich ist es auch, wenn sich Betroffene mit anderen zusammenschließen, um gemeinsam etwas zu unternehmen oder Sport zu machen. Der Mensch ist ein „Kommunikationstier“. Erfrischende Gespräche beleben den Geist und können ebenfalls für ein körperliches Wohlgefühl sorgen und letztendlich auch Burn Out Symptome vermeiden helfen.

Hierbei spielt auch eine Rolle, dass Betroffene oftmals ihre Probleme allein mit sich ausmachen, sie sozusagen in sich „reinfressen“. Gute Gespräche mit jemanden können dann ein Ventil sein, um sich den aufgestauten Frust von der Seele zu reden.

Bildnachweis: contrastwerkstatt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: