Computer Praxistipps

WordPress schöner machen

Lesezeit: < 1 Minute Die Open Source Blog-Software Wordpress ist mittlerweile viel mehr als ein reiner Weblog. In den letzten Jahren hat sich Wordpress zu einem flexiblen und sehr beliebten Content-Management-System (CMS) entwickelt, dass auf vielen Millionen Servern im Einsatz ist. Ein Grund für den Erfolg ist die Erweiterbarkeit mit Templates und Plugins.

< 1 min Lesezeit

WordPress schöner machen

Lesezeit: < 1 Minute

Der Erfolg einer Webseite wird immer auch durch das Layout der Seite mitbestimmt. Eine unübersichtliche Seite auf der man die gesuchten Informationen nicht finden kann oder die Navigation nicht auf den ersten Blick verständlich wirkt, wird von dem Besucher sehr schnell wieder verlassen. Daher ist es sehr wichtig, der Webseite ein Layout zu verpassen, das den Besucher anspricht und bei der Suche nach Informationen unterstützt.

Layoutvorlagen für WordPress
Für WordPress gibt es unzählige Designvorlagen die über diverse Portale kostenlos (oder auch kostenpflichtig) angeboten werden. Diese Portale wie z. B. WordPress Deutschland bieten die Möglichkeit, aus vielen tausend Vorlagen zu wählen. Dabei ist es möglich, sich die Vorlagen schon mal in einer Vorschau anzeigen zu lassen oder die Suche nach bestimmten Kriterien wie z. B. "einspaltig", "Fotoblog geeignet" oder "Sprachdatei vorhanden" zu filtern.

In den meisten Fällen kann man mit einem kostenlosen Template schon sehr gute Ergebnisse erzielen. Aber auch die kostenpflichtigen Templates kosten in der Regel nur zwischen 20 und 250 EUR. Dafür bekommt man dann aber meist eine sehr gute Vorlage die man dann je nach Preisklasse sogar exklusiv erhält.

WordPress Template installieren
Viele WordPress Templates enthalten eine Installationsanleitung, der man die Details der Installationsdetails entnehmen. Wenn eine Template mal keine Installationsanleitung enthält, kann man die folgenden Anweisungen durchführen, um die Installation abzuschießen. Das WordPress Theme herunterladen und auf dem lokalen PC entpacken.

Die Dateien unter Berücksichtigung der Dateistruktur per FTP auf den Server laden. Alle Themes werden in den Unterordner wp-content/themes des WordPress Blog geladen. Als Administrator in der Administrationsoberfläche unter anmelden. In der Administrationsoberfläche unter Design das neue Theme auswählen.

Nun ist das WordPress Theme installiert und aktiviert und kann unter http://meinblog.de/ begutachtet werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: