Familie Praxistipps

Wohlfühltipps für die ersten Wochen Ihrer Schwangerschaft

Lesezeit: 2 Minuten Der Beginn der Schwangerschaft taucht die werdenden Eltern in ein Bad der Gefühle. Neben dem unbeschreiblichen Glücksgefühl gibt es viel Neuland zu entdecken. Wird sich das Baby in den folgenden Wochen gesund entwickeln? Wie reagiert die werdende Mutter auf die Schwangerschaft und die Umstellung des Körpers? Antworten auf viele Fragen über das sogenannte erste Trimester der Schwangerschaft finden Sie hier.

2 min Lesezeit

Wohlfühltipps für die ersten Wochen Ihrer Schwangerschaft

Lesezeit: 2 Minuten

Die Entwicklung des Babys während der Schwangerschaft
Es ist ein kleines Wunder: Nach 12 Wochen hat sich aus einer winzigen Eizelle das Baby vollständig ausgeformt. Obwohl erst cirka 6 cm groß, hat sich das Nervensystem soweit entwickelt, dass sich der Fetus voll bewegen kann. Das kleine Wesen fängt an zu saugen, Haare und Nägel fangen an zu wachsen. Auch wenn Sie es kaum erwarten können, zu diesem frühen Beginn Ihrer Schwangerschaft ist das Baby noch nicht zu spüren.

Schwangerschaft: Körperliche Veränderungen
In den ersten Wochen der Schwangerschaft scheint sich der Körper der Mutter äußerlich nicht zu verändern. Aber trotzdem läuft der Organismus auf Hochtouren. Empfindliche Frauen spüren die Umstellung der Hormone, sie fühlen sich müde und sind emotional labil. Das ist kein Grund zur Sorge sondern zeigt Ihnen, wie zielstrebig sich Ihr Körper auf den Beginn der Schwangerschaft einrichtet.

 

Übelkeit zu Beginn der Schwangerschaft
Die Entwicklung der Plazenta und die erhöhte Hormonproduktion führen bei einem Drittel der Schwangeren zur Übelkeit am Morgen. Wenn Sie unter diesem Problem leiden, sollten Sie besonders auf Ihren Körper hören. Schon der Gedanke an manche Gerichte wird Sie ekeln lassen. Essen Sie lieber Speisen, auf die Sie Appetit verspüren. Ihr Körper weiß am besten, was Ihnen fehlt. Wer sich übergeben muss, sollte viel Wasser trinken, damit der Körper nicht austrocknet. In seltenen Fällen müssen schwangere Frauen übermäßig erbrechen. Bitte sofort den Arzt aufsuchen, da sich ein Nährstoffmangel einstellen kann.

Wenn Sie unter Übelkeit während der Schwangerschaft leiden, probieren Sie diese Tipps:
Greifen Sie lieber öfter zu kleinen Portionen statt Ihren Organismus mit großen Mengen zu überlasten. Ein heißer Tipp gegen die Übelkeit sind Nüsse. Zu Brei gekaut binden sie die Säure im Magen.
Auch Kräutertees wie Kamille oder Fenchel können den Magen geruhigen. Ingwertee hilft den Zinkmangel zu bekämpfen, der als einer der Ursachen für die morgendliche Übelkeit gilt.

Augenmerk auf die Zähne
Die hormonellen Veränderungen in der Schwangerschaft machen das Zahnfleisch weicher, auch Entzündungen können auftreten. Kamillentee hilft gegen entzündliche Stellen, entweder trinken oder eine Minute lang den Mund damit ausspülen. Auch wenn Sie keine Probleme verspüren, sollten Sie Ihre Zähne beim Zahnarzt durchchecken lassen. Auf Amalgamfüllungen während der Schwangerschaft verzichten, da diese schädliche Stoffe freisetzen.

Wohlfühltipps für die Schwangerschaft 
Hören Sie auf Ihren Körper und gönnen Sie sich Auszeiten, wenn Sie sich schlapp fühlen. Sorgen Sie während der Schwangerschaft für ausreichend Schlaf. Auch ein kurzes Nickerchen am Mittag wird Ihnen gut bekommen, wenn Sie es zeitlich einplanen können.

Sie sind gereizt und unruhig? Ein entspannendes Schaumbad bringt Ihre Hormone wieder ins Gleichgewicht.

Pflegen Sie Ihren Körper. Durch die Hormonumstellung verlangt Ihre Haut nach mehr Feuchtigkeit. Cremen Sie sich jeden Tag ein, wenn Ihre Haut spannt.
Wer mag, kann weiter Sport treiben. Aber viele Schwangere halten sich instinktiv bei sportlichen Aktivitäten zurück. Eine tolle Alternative sind Spaziergänge an der frischen Luft. Vielleicht begleitet Sie Ihr Liebster. In entspannter Atmosphäre können Sie gemeinsam Ihre Freude und Ängste über die Zeit mit dem Nachwuchs teilen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):