Gesundheit Praxistipps

Wohlfühlgewicht halten – Tipps zum passenden Alter

Lesezeit: 2 Minuten Mit zunehmendem Alter verbrauchen wir weniger Kalorien, vorausgesetzt der Lebensstil bleibt annähernd gleich. Für unsere Essgewohnheiten bedeutet dies, dass wir sie dem Alter etwas anpassen sollten, denn mit 30 verbrennt der Körper noch mehr Kalorien als ab dem 50. Lebensjahr.

2 min Lesezeit
Wohlfühlgewicht halten - Tipps zum passenden Alter

Wohlfühlgewicht halten – Tipps zum passenden Alter

Lesezeit: 2 Minuten

Wohlfühlfigur ab dem 30. Lebensjahr

Nur langsam und kaum merkbar verringert sich der Kalorienbedarf in dieser Lebensphase. Rund 100 Kilokalorien verbrauchen wir weniger. Süße Naschereien rächen sich trotzdem mit kleinen Pölsterchen auf den Hüften. Sie halten sich hartnäckiger als bisher und gehören somit konsequenter auf den Prüfstand.

Mit 30plus stecken wir oft in einem Lebensabschnitt, der uns viel abverlangt. Beruf, Familie und Freunde unter einen Hut zu bekommen, kostet Energie und Nerven. Daher sind Lebensmittel, die unser Nervenkostüm stärken, besonders wertvoll.

Nüsse oder Mandeln gehören dazu. Grünes Gemüse mit reichlich Magnesium, also Brokkoli, Bohnen und andere, aber auch Vollkornbrot sind angesagt. Achten Sie darauf, dass Sie dem Stress der Mehrfachbelastung nicht mit Naschereien begegnen. Das süße Stück Kuchen oder die Tafel Schokolade sind anfangs nur kleine Sünden, die sich jedoch zur Gewohnheit geworden, stark rächen.

Ab 40 sind Muskeln gefragt

Bereits ab dem 40. Lebensjahr verringert sich unsere Muskelmasse, mit der Folge, dass weniger Kalorien benötigt werden. Nun sind es schon 200 oder 300 Kalorien, die wir einsparen müssen. Sie können diese Menge natürlich auch über regelmäßigen Sport verbrauchen. Krafttraining kombiniert mit einer Ausdauersportart sind empfehlenswert.

Wer regelmäßig Sport treibt, erhält die wertvolle Muskelmasse und produziert sogar noch Glückshormone. Selbst unsere Knochen profitieren davon. Sie bleiben fest und geschützt gegen Osteoporose. Alle muskelstärkenden Lebensmittel gehören in diesem Lebensabschnitt vermehrt auf den Teller. Als Eiweißlieferant bietet sich Geflügelfleisch an, natürlicher Joghurt liefert Kalzium für die Muskeln und auch Nüsse dürfen nach wie vor auf den Speiseplan.

Auch mit 50 noch schlank

Die gefürchteten Wechseljahre haben ihren schlechten Ruf nicht verdient. Mit 50 beginnt eine Phase, in der sich in unserem Körper der Hormonhaushalt ändert. Die Proportionen verändern sich und leider sinkt der Kalorienbedarf noch einmal. Mit Lebensmitteln, die reichlich Vitalstoffe, Vitamine und Mineralien enthalten, schaffen Sie den Ausgleich.

Bringen Sie den Stoffwechsel auf Trab. Dabei helfen alle Beerenfrüchte und auch jodhaltiger Lachs. Mit Zink gelingt es, den Hormonhaushalt zu unterstützen. Essen Sie also Sonnenblumenkerne. Wer zuckerbewusst einkauft, vermeidet Kalorien. Auch auf versteckte Fette sollten Sie achten.

Wenn Sie bewusst weniger essen, darf dabei trotzdem nicht die täglich notwendige Menge an Vitaminen und wertvollen Mineralien sinken. Die Qualität der Lebensmittel spielt also eine noch größere Rolle. Bunt und abwechslungsreich sollte der Speiseplan aussehen. Gemüse und Obst jeder Art sind gefragt. Kartoffeln, Nudeln und Brot dürfen Sie ruhig reduzieren.

Diäten sind keine Lösung

Egal in welcher Lebensphase Sie sich befinden, mit einer radikalen Diät nehmen Sie vielleicht ab, auf Dauer hilft jedoch nur eine gesunde und ausgeglichene Ernährung, regelmäßiger Sport sowie Lebensgewohnheiten, die helfen, Stress und Belastungen psychischer Art auszuhalten.

Nicht nur der Jo-Jo-Effekt rächt sich nach einer Diät. Wer auf die Freude und den Genuss beim Essen verzichtet, schafft sich nur weitere Belastungen. Auch Hunger ist Stress. Sport dagegen gleicht aus und verbraucht Kalorien, die Sie sich auch einmal in Form kleiner Sünden gönnen müssen.

Seien Sie nicht zu streng mit sich. Wo Ihr Wohlfühlgewicht liegt, müssen Sie selbst herausfinden. Nicht das Model einer Modezeitschrift ist der Maßstab, sondern Sie selbst. Mit Diäten, die kurzzeitig wirken und hinterher schnell verpuffen, schaden Sie sich eventuell mehr, als mit einer wohlgeformten Figur. Solange Sie nicht direkt unter Übergewicht leiden, betrachten Sie Ihren Körper lieber mit etwas Nachsicht.

Bildnachweis: Andrey Popov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: