Computer Praxistipps

WLAN-Probleme unter Ubuntu mit Windows-Treibern lösen

Lesezeit: < 1 Minute Wussten Sie, dass Sie Ihre Windows-Treiber verwenden können, um WLAN-Probleme unter Ubuntu zu lösen? Es kann schließlich vorkommen, dass Sie Ihren WLAN-Adapter nicht mit Linux-Treibern aktivieren können. Wie Sie mit Windows-Treibern dieses Problem beheben, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

< 1 min Lesezeit

WLAN-Probleme unter Ubuntu mit Windows-Treibern lösen

Lesezeit: < 1 Minute

WLAN-Adapter unter Linux-Treibern haben manchmal so ihre Probleme. Damit Sie aber dennoch unter Ubuntu wie gewohnt arbeiten können, sollten Sie es einmal mit den Windows-Treibern versuchen. Ausschlaggebend hierfür ist das Linux-Tool Ndiswrapper. Dieses unterstützt Sie bei Ihrem Vorhaben, WLAN-Adapter mit Windows-Treibern zum Laufen zu bringen.

Um die Windows-WLAN-Treiber unter Linux nutzen zu können, müssen Sie zunächst den Windows-Treiber für Ihr System laden und die Datei mit der Endung "inf" finden. Zunächst installieren Sie über die Synaptic-Paketverwaltung das Paket "ndisgtk".

Im weiteren Vorgehen klicken Sie für die Installation auf "System – Systemverwaltung – Synaptic-Paketverwaltung". Geben Sie Ihr Passwort ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Im Folgenden müssen Sie in das Suchfeld den Text "ndisgtk" eingeben. Nun klicken Sie auf den Eintrag "ndisgtk" und auf "Zum Installieren vormerken". Es kann sein, dass Sie zunächst auf "Vormerken" und dann zweimal auf "Anwenden" klicken müssen, damit das Tool installiert wird.

WLAN-Treiber erfolgreich installieren
Nun können Sie wieder unter "System – Systemverwaltung" auf "Windows WLAN Treiber" klicken. Danach klicken Sie auf "Neuen Treiber installieren". Im Folgenden wählen Sie mithilfe des Datei-Browsers die entsprechende Windows-Treiberdatei (.inf) aus dem WLAN-Treiberpaket aus. Jetzt können Sie die Treiber installieren. Ist dies erfolgreich gewesen, können Sie den neuen WLAN-Adapter unter "Momentan installierte Windows Treiber" einsehen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: