Computer Praxistipps

Windows XP: Abstürze durch das SP3

Nach der Installation des Service Packs 3 (SP3) können PCs von Hewlett-Packard, die mit einem AMD-Prozessor ausgestattet sind, beim Hochfahren in einer Schleife hängen bleiben oder abstürzen. Der Grund liegt im CPU-Stromspartreiber. Hewlett-Packard installiert auf seinen Rechnern nur den Stromspartreiber von Intel, der auch mit AMD-CPUs zusammenarbeitet. Das SP3 stört sich nun am Fehlen des AMD-Treibers auf einem AMD-System und quittiert dies mit den erwähnten Reaktionen.

Autor:

Windows XP: Abstürze durch das SP3

SP3: Probleme nach der Installation
Hewlett-Packard (HP) hat mittlerweile einen Patch veröffentlicht, der das Problem behebt. Der Patch muss vor der Installation des SP3 installiert werden. Sie finden den Patch hier: http://tinyurl.com/5kgufz.

Deaktivieren Sie die Energiesparfunktion
Haben Sie das SP3 schon installiert und treten die beschriebenen Fehler bei Ihnen auf, empfiehlt HP eine Deaktivierung der Energiesparfunktion auf diesem Weg:

  1. Booten Sie Ihren PC mit der Windows XP-CD. Drücken Sie, sofort nachdem das Installationsprogramm von Windows XP startet, die Taste „F10".  Die CD startet dann im Anschluss an den Boot-Vorgang sofort die Wiederherstellungskonsole.
  2. Wählen Sie aus, an welcher Windows-Installation Sie sich anmelden möchten. Danach geben Sie das Administrator-Passwort ein.
  3. Wechseln Sie in das Verzeichnis des Stromspartreibers. Geben Sie dazu diesen Befehl ein: „cd c:windowssystem32drivers". Bestätigen Sie die Eingabe mit der „Enter“-Taste.
  4. Benennen Sie den Treiber um. Windows findet diesen dann nicht mehr und kann ihn nicht nutzen. Das Problem ist behoben. Geben Sie diesen Befehl ein: „rename intelppm.sys XXXintelppm.syx". Drücken Sie die „Enter“-Taste.
  5. Danach geben Sie „exit" ein und drücken erneut auf „Enter“. Die Wiederherstellungskonsole   wird   geschlossen und Ihr PC startet neu. Windows sollte nun fehlerfrei hochfahren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: