Computer Praxistipps

Windows: So beseitigen Sie Datenmüll unter Windows ohne Risiko

Lesezeit: 2 Minuten Wenn der Datenträger in Ihrem Computer mal wieder an seine Kapazitätsgrenzen stößt, heißt es Aufräumen. Oft müssen Sie sich aber nicht von Anwendungen trennen, um Platz auf der Festplatte zu schaffen. Alleine den Datenballast unter Windows zu beseitigen, führt häufig zum Ziel. Wie Sie Systemdateien unter Microsofts Betriebssystem sicher löschen, ist Thema dieses Beitrages.

2 min Lesezeit

Windows: So beseitigen Sie Datenmüll unter Windows ohne Risiko

Lesezeit: 2 Minuten

Das Windows im laufenden Betrieb eine Menge unnötigen Datenballast anhäuft ist hinlänglich bekannt. Schließlich speichert das Betriebssystem während Sie mit Ihrem Rechner arbeiten jede Menge Daten im Hintergrund, die dann später wieder aufgerufen werden können, wenn sie wieder benötigt werden.

Grundlegend ist das gut, weil gerade Aktionen, die Sie wiederholt aufrufen, schneller ausgeführt werden können. Weniger praktisch ist, dass der Datenballast nicht beseitigt wird, wenn er nicht mehr benötigt wird. Immerhin können Sie sich an dieser Stelle mit einem versteckten Bordmittel von Windows helfen, um wertvollen Platz auf dem Datenträger in Ihrem Rechner per Mausklick zurückzugewinnen.

Datenballst unter Windows in 3 einfachen Schritten sicher löschen

1. Öffnen Sie den Dateimanager Windows Explorer und klicken Sie das Laufwerk, das Sie von Datenballast befreien wollen mit der rechten Maustaste an. Im Aufklappmenü entscheiden Sie sich für das Kommando "Eigenschaften".

2. Unter dem voreingestellten Register "Allgemein" finden Sie den Bereich "Speicherkapazität". Hier wird das Fassungsvermögen des gewählten Datenträgers angegeben. Um Datenballast zu löschen, klicken Sie auf die Schaltfläche "Bereinigen".

3. Windows führt jetzt eine Analyse der auf dem Datenträger gespeicherten Dateien durch. Dieser Vorgang kann eine Weile dauern.

4. Nachdem die Untersuchung abgeschlossen wurde, wird Ihnen in einem neuen Dialogfenster ein Bericht präsentiert. Hier sehen Sie, wie viel Speicher Sie auf dem Datenträger freiräumen können, wenn Sie bestimmte Inhalte löschen. Verschiedene unkritische Optionen sind hier bereits mit einem Haken zur Löschung markiert.

Einstellungen, bei denen Windows nicht entscheidet, wie beispielsweise bei Leeren des Papierkorbs, können Sie vornehmen. Setzen Sie dazu einfach einen Haken vor dem Eintrag. Wie viel Speicherplatz dabei gewonnen wird, zeigt das System an.

5. Klicken Sie abschließend auf "Ok" und bestätigen Sie danach die Sicherheitsfrage, um die Löschung er Daten vorzunehmen.

Entfernen Sie nicht mehr benötigt Systemdateien

Die Datenträgerbereinigung von Windows kann mehr, als den Papierkorb des Betriebssystems leeren und temporäre Dateien entfernen. Wollen Sie maximal Speicherplatz freischaufeln, klicken Sie auf "Systemdateien bereinigen". Nach einer erneuten Analyse werden Ihnen jetzt weitere Dateien angezeigt, die Sie von der Festplatte löschen können.

Mein Tipp: Klicken Sie hier auch noch auf das Register "Weitere Optionen". Von hier aus können Sie direkt zur Deinstallations-Routine von Windows wechseln oder über einen Klick auf "Bereinigen" Systemwiederherstellungdateien oder Schattenkopien löschen.

Bildnachweis: pixabay.com (elmekki) CC0 Public Domain

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: