Computer Praxistipps

Windows-Sicherheit: So erstellen Sie einen Reparaturdatenträger

Lesezeit: < 1 Minute Windows ist ein komplexes Betriebssystem. Da kann es schnell passieren, dass der Rechner nach einem Problem plötzlich nicht mehr startet. In einer solchen Situation sind Sie gut beraten, wenn Sie über einen Reparaturdatenträger verfügen, um den Computer hochzufahren. Wie Sie den unter Windows 8 im Handumdrehen auf einem USB-Stick erstellen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

< 1 min Lesezeit

Windows-Sicherheit: So erstellen Sie einen Reparaturdatenträger

Lesezeit: < 1 Minute

Auch wenn Windows eine Menge wegstecken kann, ohne gleich abzustürzen oder komplett den Dienst zu verweigern, lässt sich das Betriebssystem unter gewissen Situationen aus dem Gleichgewicht bringen. Schon die Installation eines falschen Treibers kann dafür sorgen, dass plötzlich nichts mehr geht. Tritt auf Ihrem Computer ein solcher Fehler auf, empfiehlt es sich einen Reparaturdatenträger zur Hand zu haben. Unter Windows 8 erstellen Sie den ganz einfach auf einem USB-Stick.

So erstellen Sie einen Reparaturdatenträger für Windows

Um einen Reparaturdatenträger für das Betriebssystem Microsoft Windows 8 zu erstellen, starten Sie zunächst die Suchfunktion indem Sie die Tastenkombination "Windows"-Taste und "q" drücken. An der rechten Bildschirmseite klappt jetzt ein Eingabefenster aus. Geben Sie hier den Begriff "Wiederherstellungslaufwerk" ein und starten Sie das gefundene Programm. Klicken Sie dann auf "Weiter", um eine Analyse Ihres Systems durchzuführen.

Achten Sie darauf, dass an Ihren Rechner ein USB-Stick angeschlossen ist. Wie groß der erforderliche Speicherplatz ist, teilt Windows Ihnen mit. Wählen Sie das Speichermedium aus und klicken Sie erneut auf "Weiter". Wichtig zu wissen ist, dass alle Daten auf dem USB-Stick gelöscht werden. Danach erstellt Windows das Wiederherstellungslaufwerk. Sie müssen am Ende nur noch auf "Fertigstellen" klicken.

Wiederherstellung: Eine Frage der Windows-Version

Im Prinzip ist die Erstellung eines Reparaturdatenträgers unter Windows unkompliziert. Zu beachten ist nur die Version des Betriebssystems. Falls im Lieferumfang Ihres PCs Windows 8 enthalten war und Sie ein Upgrade auf Windows 8.1 ausgeführt haben, enthält Ihr Wiederherstellungslaufwerk Windows 8. Nach dem Auffrischen oder Zurücksetzen Ihres PCs müssen Sie ein Upgrade auf Windows 8.1 ausführen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: